Fototour von Schwanden zum Matzlenstock


Published by AdmiralAss , 22 July 2010, 11h31.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike: 4 July 2009
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL 
Time: 2:00
Route:Chis - Staudamm - Matzlenstock
Access to start point:Per Bus von Schwanden Bhf zur Seilbahnstation Chis. Von dort zu Fuss (steiler Weg, ca. 45-60 Minuten) oder per Seilbahn (ca. 5 Minuten) zum Staudamm "Garichti". Aufstieg zum Matzlenstock am rechten Ende des Staudamms (Blickrichtung Kärpf / Stausee).

Da der Matzlenstock hier noch nicht dokumentiert ist, möchte ich das nachholen. :-)

Eigentlich ist der Matzlenstock kein wirklich lohnenswertes Ziel (evtl. 1. Etappenziel) für den erfahrenen Wanderer, doch für den "Durchschnittswanderer" durchaus ein Kleinod mit wenig "Verkehr". Gerade für Naturfotografen oder Familien bietet der Matzlenstock eine bequeme und einfachere Alternative zum Kärpf. Und wenn dann noch "Reserven" vorhanden sind kann man auch relativ gemütlich zum "Chli Kärpf" wandern.

Zunächst muss man von Schwanden zum Chis/Kies gelangen. Das geht entweder per Bus oder mit dem Auto (die Strasse ist nicht "zweispurig", der Fahrer sollte also einen ruhigen Kopf bewahren wenn er rückwärts parallel zu einem 50 Meter tiefen Abhang manövrieren muss). An der Seilbahnstation kann man nun wählen ob man zu Fuss ins Kärpfgebiet laufen möchte oder doch lieber die Seilbahn nimmt. Der Fussweg ist relativ steil und der Weg nach oben dauert ca. 45-60 Minuten. Die Seilbahn schafft dies in ca. 5 Minuten.

Oben angelangt bietet sich einem nach 2 Minuten Fussmarsch ein atemberaubener Ausblick auf den See und das Kärpfgebiet. Sollte man das Glück haben mit der ersten oder zweiten Fahrt oben zu sein ist es gut möglich, dass man von Gämsen "begrüsst" werden. Da das Kärpfgebiet das älteste Naturschutzreservat Europas ist, haben sich die Tiere an den Menschen gewöhnt und haben keine Furcht. Ein Streichelzoo ist es aber nicht, die Tiere sind wild und haben keinen wirklichen Bezug zum Menschen.

Zum Matzlenstock geht's nun rechts über den Staudamm und gleich am Ende von eben diesem geht man nach ca. 20 Metern rechts hinauf. Von da an gibt es nur einen Weg - keine Möglichkeiten falsch abzubiegen. Zunächst führt ein steiler Pfad durch Heidelbeersträucher und anderes "Gestrüpp". Dieser Weg ist wohl der beschwerlichste zumal er grösstenteils aus Schieferabbruch und losem Geröll besteht. Nach einer halben Stunde wird der Weg aber angenehmer, da er in eine Wiese übergeht. Von hier an sollte man sich ruhig verhalten, denn dies ist das Gebiet der Gämsen. Wer sich nicht all zu laut ankündigt kann sich nun bis auf 30 Meter den Gämsen nähern - Naturfotografen, DAS ist eure Chance ;-) Von hier an führt ein gemütlicher Weg durch offenes Gelände bis zum "Matzlenfurggeli". Hier entscheidet sich, wer den Matzlenstock (zur Rechten) oder den "Chli Kärpf" zur Linken besteigen will. Der Matzlenstock ist nun in einem Fussmarsch von 5-10 Minuten zu erreichen.

Belohnt wird man auf dem "Gipfel" mit einer Aussicht über das nördliche Glarnerland (Mitlödi, Glarus, Netstal, Näfels) und das restliche Kärpfgebiet.

Der Abstieg kann variieren - leider konnte ich meine ursprünglich geplante Route (via Chli Kärpf) aufgrund eines Unwetters nicht abschliessen und wählte den gleichen Weg wie für den Aufstieg.

Grundsätzlich empfehle ich diese Tour frühmorgens zu starten, da sich Wildtiere dann noch ungestört durch Familien in den Wiesen aufhalten. Je nach Jahreszeit können die Temperaturen auch eine Rolle spielen, da ein Grossteil des Weges auf offenem Gelände verläuft.

Hike partners: AdmiralAss

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»