Hallerangerhaus mit Wettersteinrunde


Publiziert von AllgaeuEr , 21. Juli 2010 um 13:35.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:26 Juni 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 1 Tage 4:00
Aufstieg: 1411 m
Abstieg: 1411 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Vom Bahnhofsplatz zum Parkplatz an der Isar
Unterkunftmöglichkeiten:Hallerangerhaus
Kartennummer:AV 5/2, 31/5, FB 321, ÖK 119

Sektionswochenende der DAV Sektion Isny auf dem Hallerangerhaus. Bis auf die lauffaule Kletterjugend, haben sich alle Gruppen an diesem Wochenende beteiligt.

Während die Wanderer von Hall aus bereits am Freitag anreisten, brachen Familiengruppe via Bergtaxi ab Kasten-Alm und wir Mountainbiker ab Mittenwald am Samstag von der anderen Seite zum Hallerangerhaus an.

Unser Startpunkt war ein Parkplatz in Mittenwald direkt an der Isar, so daß die ersten Kilometer bis nach Scharnitz relativ eben verliefen. Erst ab der Abzweigung zum Karwendelhaus in Scharnitz arbeiten wir uns stetig nach oben und ließen die Isar immer weiter unter uns, um nach einer entspannenden Zwischenabfahrt wenig später wieder das Flußlevel zu erreichen.

Auf sandigen bis geschotterten Fahrwegen geht es sanft ansteigend der Isar entlang bis zur Kasten-Alm. Unterwegs überholten uns immer wieder Kleinbusse mit Kajaks im Gepäck, um wenig später leer zurückzufahren während sich die Passagiere mit den Kajaks in die eisigen Fluten der Isar stürzten.
Bikern, die von oben kommen, sei hier empfohlen vorsichtig um Kurven und durch schlecht einsehbare Passagen zu fahren, wenn sie nicht das Verlangen verspüren als Kühlerfigur eines dieser Kleinbusse oder des Versorgungsjeeps der Hütte zu enden.

Ab der Kasten-Alm wird der Weg auf langer Strecke so steil, daß er nicht mehr fahrbar ist und wir je nach Kondition ein mehr oder weniger längeres Stück schieben mußten. Viele Biker deponieren ihre Räder auch an der Kasten-Alm und laufen ab dort. Wer hier Fahrrad-Depot macht, sollte seinen Drahtesel 'kuhsicher' verwahren bzw. den Sattel abdecken. Die Kühe an der Kasten-Alm waren ganz wild darauf die verschwitzten, salzigen Sättel der umherstehenden Bikes abzulecken.

Hat man die Schiebepassage hinter sich gelassen, kann man wieder problemlos durchgehend bis zum Hallerangerhaus biken. Dort besteht die Möglichkeit den angrenzenden Alpinen Klettergarten zu besuchen oder einen Kurztripp zur Isar-Quelle und dem Überschalljoch zu machen.
Da der Weg zum Überschalljoch ab der Isarquelle über magere Alpenwiesen führt, kann man diesen Abendspaziergang auch gut mit Bikeschuhen durchführen, ohne um seine Platten zu sehr bangen zu müssen.

Am nächsten Morgen ging es dieselbe Strecke wieder bis Scharnitz hinab, wo wir dann die Wettersteinrunde fuhren, vorbei an Lautersee und Ferchensee. Letzteren nutzten wir zur Mittagsrast und gönnten uns eine kurze Erfrischung im See.

Ende der Runde war dann wieder unser Ausgangspunkt am Isar-Parkplatz.

Zeitangaben der Teilstrecken:

  • Mittenwald - Hallerangerhaus: 2 Stunden
  • Hallerangerhaus - Überschalljoch und retour: 50 Minuten
  • Hallerangerhaus - Wettersteinrunde: 8 Stunden 40 Minuten

Tourengänger: AllgaeuEr


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 2911.gpx Anfahrt Hallerangerhaus mit Wettersteinrunde
 2912.gpx Vom Hallerangerhaus zum Überschalljoch

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»