Piz da la Margna


Publiziert von GingerAle , 20. Juli 2010 um 09:04.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberengadin
Tour Datum:18 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Bernina-Gruppe   Margna-Tremoggia-Gruppe 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m

Wie ein Monument steht er da, der "Wächter des Obengadins". Wir starten in Sils,  auf der Strasse Richtung Fextal  und wechseln auf der direktesten Linie ins Fedoxtal, vorbei an der  Alp Petpreir. Ueber den Fedoxbach geht's  zur Alp Ca d`Starman, von weitem sieht man eine mit Steinen umzäunte Weide. Ein gut sichtbarer Weg führt zu einer kleinen Hütte, welche eben ein neues Dach gekriegt hat. Wir gewinnen weiter an Höhe bis zu einer Steinwüste, dort geht's den Steinmännern entlang (teilweise liegt noch Schnee) bis zu einem Weg, der rechter Hand zickzckartig durch sehr steiles, fersenbelastendes Schrofengelände auf den Grat führt. Der Weg ist mit blauen Strichen und Pfeilen gut markiert. In leichter Blockkletterei, teilweise auf dem Grat, teilweise auf der Schattenseite des Grates (über kleinere Schneefelder) gehen wir bis zu einer kleinen Senke und von dort auf den Gipfel, wo uns ein gewaltiger Steinmann erwartet.

Tourengänger: GingerAle


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

SS-
T3+ L I
T3+ I
17 Aug 11
Piz da la Margna 3159mt. · Luca_P
T4
8 Aug 08
Piz da La Margna mt 3158 · nano
T6 I
27 Aug 06
Piz da la Margna 3159m · Cyrill

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Wanderer82 hat gesagt: Schwierigkeit
Gesendet am 20. Juli 2010 um 10:41
Hallo Gingerale... dieser Berg ist einer der wenigen über 3000er, der mir noch fehlt im Engadin. Habe schon Piz Julier, Piz Ot usw. bestiegen, aber der "da la Margna" liess mich zwei Mal wegen aufziehenden Gewitters mit Regen nicht nach oben.

Ich kam den steilen Schrofenhang hoch und die eine etwas heikle Stelle, welche auf den Blockgrat führt. Dann war Schluss. Kannst du mir sagen, ob von dort an grössere Schwierigkeiten (Klettereien schwieriger als knappes I oder anderweitig heikle Passagen) auf einen zukommen? Vor diesem Berg hatte ich immer ein wenig Respekt, da kein Wegweiser hochzeigt, obwohl in alten Karten als alpine Route markiert.

Gruss
Thomas

GingerAle hat gesagt: RE:Schwierigkeit
Gesendet am 20. Juli 2010 um 14:28
Tschau Thomas
Die Route ist mittlerweile gut markiert, leichte Blockkletterei, ob's als knappes I durchgeht oder schon eine II ist, ist schwierig zu sagen. Kommt immer ein bisschen auf die Verhältnisse draufan. Am Heikelsten empfand ich die Schneepassagen und die Uebergänge von Schnee oder leichtem Eis auf Fels. Mein Pickel kam zum Einsatz, (nicht zwingend) und Handschuhe sind auf der Schattenseite und im Schnee von Vorteil. Da an diesem Tag schon jemand vor uns auf dem Gipfel war, war es schon gut gespurt, wenn man die Schneefelder umgehen will, kann's schon sein, dass es noch etwas klettertechnischer wird. Ueber zwei Schneefelder ging's rückwärts runter.

Gruss
Ale

Wanderer82 hat gesagt: RE:Schwierigkeit
Gesendet am 20. Juli 2010 um 17:09
Ok, danke. Werde mich vermutlich noch dieses Jahr, so in 2, 3 Wochen dranwagen. Dann liegt vielleicht auch weniger Schnee.

Gruss
Thomas

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:Schwierigkeit
Gesendet am 20. Juli 2010 um 19:07
Der Piz da la Margna wird in heutiger Zeit tatsächlich im Hochsommer gänzlich schneefrei. Ich machte diese Erfahrung vor einigen Jahren, an einem 1. August - habe den Eispickel damals vergeblich hochgeschleppt :-).

Der Margna ist eine sehr schöne Bergtour - die Aussicht unvergleichbar. Die Kletterstellen liegen meiner Ansicht nach vorwiegend im Bereich I. Wenige kurze Stellen II sind gutgriffig und nicht ausgesetzt.

Viel Spass wünsche ich Dir auf diesem Prachtsberg!

Herzliche Grüsse, Ivo



Kommentar hinzufügen»