Nebelwanderung auf die Marwees 1991m


Publiziert von chaeppi Pro , 19. Juli 2010 um 11:53.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:18 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 5:15
Aufstieg: 1455 m
Abstieg: 1455 m
Strecke:14km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Wasserauen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Wasserauen
Unterkunftmöglichkeiten:Weissbad
Kartennummer:Swiss Map 25

Eigentlich war  ja für heute gutes Wetter angesagt. In Wasserauen angekommen wurde mir aber schnell klar, dass sich die Sonne wohl noch für einige Stunden nicht zeigen würde.

Auf dem guten Wanderweg, über unzählige Stufen durch Wald und Wiesen bin ich zur Bogartenlücke aufgestiegen. Am Vortag müssen hier vermutlich intensive Niederschläge gefallen sein. Das Gelände war stark durchnässt und der Weg glich zeitweise eher einem Bächlein. Nach einer ersten Pause auf der Bogartenlücke folgt ein kurzer Abstieg bis zur gut signalisierten Abzweigung zur Marwees. In teils dichtem Nebel bin ich dem gut markierten Pfad gefolgt. Eine kurze, steilere Passage, erforderte in diesem nassen Hang etwas Handeinsatz. Es folgt eine etwas abschüssige Hangquerung die bei Nässe die nötige Vorsicht erfordert. Bald ist der mit kniehohem Gras bewachsene Grat erreicht. Nur noch sanft ansteigend tauchte plötzlich das Gipfelkreuz aus dem Nebel auf. Mit völlig verschmutzten und durchnässten Schuhen (Goretex!) und Hosen, legte ich hier nochmals eine Pause ein. Von der viel beschriebenen Aussicht war heute leider nichts zu sehen.

Weiter dann auf und entlang dem Grat hinunter zum Widderalpsattel. Auf den geplanten Besuch von Marwees P2056 habe ich beim Anblick des wiederum hoch stehenden Gras verzichtet. Da meine Schuhe kaum mehr einen guten halt boten, wollte ich nur noch auf dem markierten Pfad bleiben. Vom Widderalpsattel dann auf gutem Wanderweg zur Meglisalp. Bei nun besser werdenden Wetterbedingungen habe ich im dortigen Gasthaus eine längere Pause eingelegt.

Mit zwischenzeitlich wieder trockenen Hosen folgte ich dem sehr schön ausgebauten, teilweise steilen Wanderweg zum Seealpsee. Von dort in einer richtiggehenden Völkerwanderung zurück nach Wasserauen.

Trotz allem eine schöne Wanderung. Die Landschaft bietet auch im Nebel ihren Reiz. Bei solch nassen Bedingungen sollte man der Marwees mit dem nötigen Respekt begegnen. An wenigen Stellen könnte ein Ausrutscher sehr unangenehme Folgen haben.

 


Tourengänger: chaeppi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»