Grosse Tannheimer Runde-Gimpel(2173m),Rote Flüh(2108m),Schartschrofen(1968m)und Läuferspitze(1956m)


Publiziert von trainman , 17. Juli 2010 um 15:29. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:19 Mai 2007
Wandern Schwierigkeit: T5- - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Nesselwängle-Gimpel-Rote Flüh-Schartschrofen-Läuferspitze-Nesselwängle
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW oder Bus nach Nesselwängle
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe oben
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels oder Gasthöfe im Tannheimer Tal
Kartennummer:Kompass Karte 4 Füssen-Außerfern

Die Tannheimer Gruppe hat trotz der bescheidenen Höhe einen recht alpinen Charakter.
Aber man muss kein Kletterer sein, um diese Gipfel zu erreichen.
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit  ist jedoch unverzichtbar!
Start in Nesselwängle zum Gimpelhaus auf gutem Steig.
Dann weiter ins Kar unterhalb des Gimpel. Vom Weg, der zur Roten Flüh führt steigt man nach rechts über einen steilen Gras-und Schrofenhang nach oben.
Hier hat man T5- Gelände, das bei unserer Begehung durch Altschneeflecken sehr unangenehm war.
Auch eine leichte IIer  Stelle muss überwunden werden.
Am Grat oben steil und ausgesetzt mit leichten Kletterstellen(I) zum Gipfel.
Hervorragende Sicht in alle Richtungen.
Abstieg wie Aufstieg, dann weiter zur Roten Flüh auf Touristenweg.
Von der Roten Flüh Abstieg mit teils heiklen Passagen zum Friedberger Klettersteig.
Dieser ist als leicht einzustufen, eigentlich fast nur ein anspruchsvoller Bergweg mit Steighilfen und Drahtseil.
Aus meiner Sicht auch ohne Klettersteigset stressfrei zu begehen.
Man erreicht den Schartschrofen. Abstieg ins Hallergernjoch und noch hinauf auf die Läuferspitze.
Hier muss auf den letzten Metern ein senkrechtes Wandstück bewältigt werden, wobei die Ketten nicht ideal positioniert sind.
Dieser Abschnitt ist anspruchsvoller als der Friedberger Klettersteig.
Danach Abstieg ins Tal zum Haldensee und zurück nach Nesselwängle.

Fazit: Sehr empfehlenswert, aber nur bei bestem Wetter.

Tourengänger: ADI, trainman


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»