Girenspitz mit (Klein-)Kindern, als Hitzeflucht


Publiziert von KraxelDani , 19. Juli 2010 um 14:31.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:12 Juli 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AR   CH-SG 
Zeitbedarf: 3:45
Aufstieg: 250 m
Abstieg: 250 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit Postauto auf die cff logo Schwägalp, Säntisbahn bis zur Stütze.
Kartennummer:1:25'000: 1115 Säntis

Eine kleine Gebirgstour mit Kindern.
Und zur Entwarnung: es ist nicht der Toblerone-Girenspitz!

Diese Tour habe ich schon für den Juni ins Auge gefasst, aber entweder hat das Wetter nicht gestimmt (Schnee!) oder es hat sonst nicht gepasst. Am heutigen Hitzetag aber genau das Richtige. Ein erstes Erlebnis bietet nur schon der Ausstieg bei der Stütze der Säntisbahn. Dabei muss man die verständnislosen Blicke (und Kommentare) der anderen Passagiere ignorieren, wenn man mit Kleinkindern an so "gefährlicher" Stelle austeigt. Auch das Personal scheint nicht allzusehr erfreut über die aufwändigen Extrahalte. (Fr. 10.- pro Weg mit ½-Tax)

Total motiviert starten wir mit dem Aufstieg. Der Weg ist schön angelegt durch die Kalkformationen und gut markiert. Die beiden Kinder sind gefordert mit diversen hohen Tritten und Kraxelstellen, der Papi mit dem Ermahnen zur Vorsicht. Mit grosser Euphorie erreichen wir schon bald den Sattel zwischen Säntis und Girenspitz. Nun auf dem grasigen Grat zum Gipfel. Die Himmelsleiter zum Säntis wäre dann doch zuviel des Guten, die spare ich auf, bis die Kinder älter sind. Die Mittagspause auf dem Gipfel haben wir verdient.

Für den Abstieg wählen wir denselben Weg und gehen noch etwas weiter gegen die Tierwies. Ein Besteigung des Grauchopfs hätte mich auch noch gereizt, doch die Kräfte und die Motivation der Kinder sind etwas geschwunden. Diesen Ausflug können wir mit ossi und seinem Sohn mal mit einigen Stricken probieren. Eindrücklich sind diese verwitterten Kalkformationen für mich und die Kinder.

Zurück zur Stütze nochmals schön durch wildes Gelände und Altschneefelder. Die erste Bahn abwärts ist trotz Halteanforderung an uns vorbeigerauscht, und das Postauto nach Urnäsch damit auch. So gabs für die Heimreise eine Zusatzschlaufe: mit Doppelstockpostauto nach Nesslau und weiter via Wattwil.


Hinweis: Nachahmung nur mit kraxelgewohnten Kindern! (Und sicherem Wetter)

Unterwegs von 11.10 bis 14:55 Uhr
Tour im Alleingang mit zwei Kindern (5½- und 3-jährig).
 
 

Sollte Dich diese Tourenbeschreibung zu einer Nachahmung animiert haben oder falls Du bei einer ähnlichen Begehung ein besonderes Erlebnis hattest, so freue ich mich auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per
Mail.

Tourengänger: KraxelDani


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
30 Jun 13
Säntis - via Normalroute · Sherpa
T5 II
T4
T5+ II
5 Aug 14
Stoss · Urs
T4+

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Seeger Pro hat gesagt: Einfach toll
Gesendet am 19. Juli 2010 um 18:09
Ciao dani
Gratuliere Dir und Deinen zwei boys für diese Leistung. Einmalige Idee - mitreissende Erzählung - tolle Bilder. Der Leser (eventuell Nachahmer) ist hinreichend informiert über die Gefahren. Zu wissen, dass Du mit Deiner Jungmannschaft schon auf einem hohen Level bist.
Freue mich auf den nächsten Coup!
Cari saluti
Andreas

Ivo66 Pro hat gesagt: Super!
Gesendet am 19. Juli 2010 um 22:13
Hoi Dani

Den Woerten von Andreas kann ich mich nur anschliessen. Während sich andere Kinder zu Hause am PC oder Gameboy beschäftigen, zeigst Du Deinen Liebsten die Schönheiten unserer Heimat und lernst sie, den Körper zu beherrschen und sich gesund zu bewegen. Einfach toll!

Herzliche Grüsse, Ivo

sunnytom hat gesagt: Kinderspielplatz
Gesendet am 1. August 2010 um 12:20
Hoi Dani, wir sind mit den Kids auch schon seit die beiden im Alter von Deinen kids waren, im Alpstein unterwegs, einen besseren Spielplatz gibts kaum. Mach weiter so, über die ahnungslosen unwissenden Turnschuhtouristen auf der Schwägalp und in der Bahn kann ich nur lachen und hab Mitleid, die hatten sicher nicht so eine spannende Kindheit wie unser Nachwuchs. Weiter so ! Gruss Thomas

KraxelDani hat gesagt: RE: Kinderspielplatz
Gesendet am 1. August 2010 um 15:35
Danke für Eure Ermutigungen!
Irgendwie waren hier die Kinder eher noch leichter zu motivieren als auf dem Luchstrail letzte Woche. Dort wurden einfach langweilige Alpstrassen mit Attraktionen aufgepeppt. Da nehme ich lieber gleich den kraxligen Weg als Attraktion.
Grüsse, Dani.


Kommentar hinzufügen»