Versuch Goldbach abwärts im Napfgebiet.


Published by Rophaien , 7 July 2010, 21h33.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike: 3 July 2010
Hiking grading: T6+ - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-LU 
Time: 6:15
Height gain: 228 m 748 ft.
Height loss: 641 m 2102 ft.
Route:Länggrat-Treien-Länenwald-Schwändi-Bärrüti-Romoos
Access to start point:Postauto von Schüpfheim
Access to end point:Oder PW bis Schwändi
Maps:1140, 1169

Versuch Goldbach abwärts im Napfgebiet.

Weitere Angaben:
Distanz: 8.55 Km. / Maximale Höhe: 1145 m. / Minimale Höhe: 774 m. / Leistungskilometer: 13.39.



Charakterisierung:
Von der Gross Schliere, den Entlen und den Schwarzenburger Bergflüssen her bin ich eigentlich an das durchaus Machbare gewohnt.
Meistens kann im Wasserlauf abgestiegen werden, kleine Stufen können überklettert werden (bis III), einzige Ausweichstellen können im Gehgelände (bis T5-) umgangen werden. Doch am Goldbach war ich alleine etwas überfordert. Schon kurz nach dem Einstieg in dei Schlucht bei Treien, musste ich, um wieder in die Schlucht gelangen zu können, in Gelände abklettern, welches die T6 Grenze um einiges überschreitet. Weitere solche Schwierigkeiten und ein nahendes Gewitter zwangen mich zu einem Rückzug.

BEI WIEDERHOLUNG IM ABSCHNITT TREIEN-P.896 SICHER 20-30M SEIL UND ABSEILGURT UNERLÄSSLICH.
EVTL. WEITER UNTEN AUCH.
Beim nächsten Versuch werde ich bei P.896 einsteigen.
Meine Definition einer Flusstour ist die alpine Begehung eines Wasserlaufs OHNE techn. Hilfsmittel.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Beschrieb:
Der obere Teil ist Vernünftig nur mit Abseilmaterial zu begehen.
Daher wird auf eine Beschreibung verzichtet.



Spezifisches:
Alleingang. Heiss und feucht. Später Gewitter.

Hike partners: Rophaien


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 2776.gpx Meine Route

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Kopfsalat Pro says: Definitionsfrage
Sent 8 July 2010, 11h51
Wäre es nicht sinnvoller diese Art der Fortbewegung statt nach der T-Skala, nach der Berg- und Hochtourenskala zu bewerten? In diesem Falle wäre wohl ein ZS angemessen. Schliesslich haben UIAA III-Stellen keinen Platz in der Wanderskala. Als Nebeneffekt könnte man sich so auch die inflationäre Erweiterung der T-Skala ersparen.

Auf der anderen Seite könnte man natürlich auch die Anzahl der Skalen um eine Bachwander-Skala erweitern oder vielleicht gibt's schon eine Art Canyoning-Skala die man übernehmen könnte?

Tobi says: Jedenfalls Bachwandern
Sent 8 July 2010, 13h03
Hallo Rophaien

Genau solche Touren gehören in die Community Bachwandern!

Vielen Dank für den interessanten Einblick in ein weiteres Tobel des Napfgebietes. Die Seilbahn zum Länggrat kannte ich gar noch nicht. Ist wohl die flächste Seilbahn der Schweiz ;-)

Gruss Tobi


Post a comment»