Balmhorn 3698m


Publiziert von Sputnik Pro , 5. Februar 2007 um 18:25.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum: 4 Februar 2007
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT5 - Alpine Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der Bahn nach Kandersteg, dort mit einem Bus (3.-) zur Sunnbüel-Gemmibahn. Mit der Luftseilbahn nach Sunnbüel. Bei der Talstation hat es Parkgelegenheiten.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Massenlager im Hotel Schwarenbach, Winterraum immer offen. Telefon 033 675 12 72.

TRAUMHAFTE WINTERBESTEIGUNG AUF DEN HÖCHSTEN GIPFEL DER WESTLICHEN BERNER ALPEN.

Nachdem ich fast genau vor einem Jahr wegen einem Höhensturm in Orkanstärke den Hauptgipfel des Balmhorns nicht ganz erreichte, schienen an diesem Wochenende die Bedingungen für eine Winterbesteigung perfekt zu sein: Stabiles Hochdruckwetter, geringe Lawinengefahr (Stufe 1), sowie vereister und harter Firn im Hochgebirge. Eigentlich wollte ich diese Tour wie schon letztes Mal mit einem Biwak machen - da es aber am Freitag Aband zu spät wurde bis ich mein Bett sah, nahm ich es samstags gemütlich und übernachtete im Berghotel Schwarenbach. Früh um 4 Uhr ging es dann los, den Schal und die Handschuhe konnte ich bald wieder in den Rucksack packen denn die Nacht war überraschend warm und nahezu windstill. Nach 20 Minuten wurde es eisig und ich kommte die Steigeisen anziehen (welche ich während der ganuen Tour nie mehr abzog; die Schneeschuhe trug ich vergebens in den Zackenpass). Stets ansteigend ging es nun bei Mondschein zügig das Tal hinauf, im oberen Teil dann auf dem harmlosen Schwarzgletscher. Nach zirka 2 Stunden marschieren in griffigem Firn kommt man in eine kleine Ebene und der Gletscher biegt nach links zum Balmhorn ab. Nun ging es immer steiler (bis etwa 35°) werdend zum Zackengrat hoch - zu Zeit dank dem harten Firn wie endloses Treppensteigen mit guten Tritten. Genau zur Dämmerung erreichte ich dann den Pass wo der lange Zackengrat beginnt.  Zuerst über abgeblasenen Fels (Gehgelände), zuletzt etwas steiler über harten Firn ging es nun über den Grat der Sonne entgegen bis auf den Westgipfel (P.3667m). Zum Schluss folgte ein kurzer Abstieg in eine Senke und in 5 Minuten ist die Schneekappe neben dem darunter stehenden Gipfelkreuz erreicht. Die Aussicht bei wolkenlosen Himmel wie an diesem Tag ist ein echter Bergsteigertraum...

Genaue Route: TAG 1: Bergstation Sunnbüel - Spittelmatte - P.1872m - P.1899m - Schwarenbach. TAG 2: Schwarenbach - Querung nördlich unter den Chli Rinderhorn - Schwarzgletscher - Zackenpass (P.3036m) - Zackengrat - P.3667m - Balmhorn - gleicher Weg zurück bis unter den Schwarzgletscher - P.2005m - P.1872m - Spittelmatte - Bergstation Sunnbüel.

Tour im Alleingang.

Anmerkung: Erster Besteigungsversuch des Balmhorns: http://www.hikr.org/tour/post536.html


Tourengänger: Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

S
WS-
6 Aug 09
Balmhorn, 3698m · Meeraal
WS
5 Aug 09
Balmhorn (3698m) · snowplow
ZS
1 Apr 07
Balmhorn (3698m) · Omega3
WT5
17 Mär 07
Balmhorn 3698m · akka

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Fenek hat gesagt: Balmhorn
Gesendet am 5. Februar 2007 um 19:30
herzliche Gratulation, Sputnik!
Diesmal hast du einen der schönsten Tage dieses Jahres erwischt. Bin in Gedanken mitgestiegen.

weiterhin schöne Touren!

Sputnik Pro hat gesagt: RE: Balmhorn (Fenek)
Gesendet am 6. Februar 2007 um 15:06
Salü ;-)

Danke! Schade musstest Du arbeiten an dem schönen Tag... aber der Grosse Spannort (3198m) wartet ja schon auf uns;-)

Viele Grüsse!

Спутник

Omega3 hat gesagt: Respekt
Gesendet am 5. Februar 2007 um 22:20
Grossartige Tour, herrliche Bilder, weiter so!

Schöne Grüsse

Sputnik Pro hat gesagt: RE:Respekt (Omega 3)
Gesendet am 6. Februar 2007 um 15:08
Danke auch Dir!

Habe deine Fotos auch schon bewundert, bist ja auch viel unterwegs ;-)

Viele Grüsse und tolle Touren!

Andrej


Kommentar hinzufügen»