Seenwanderung zur Gatscholalück


Publiziert von Yak Pro , 27. Juni 2010 um 20:26.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:27 Juni 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Pizzo Lucendro   CH-TI   CH-UR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:Staumauer des Lago di Lucendro - Lago d'Orsino - Laghi d'Orsirora - Gatscholalücke - Laghi della Valletta - Lago di Lucendro
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW bis kurz vor die Passhöhe des Gotthard-Passes, dort rechts abbiegen, auf die alten Pass-Strasse. Dann weiter bis zum Parkplatz unterhalb der Staumauer des Lago di Lucendro
Kartennummer:1231 Urseren und 1251 Val Bedretto (1:25'000)

Heute war es Zeit, dass ich meine Saison-Eröffnungstour machte. Ich fuhr also auf den Gotthardpass und parkierte meinen PW beim Bunker-Zugang unterhalb der Staumauer des Lago di Lucendro.

Von dort aus ging ich auf dem Teersträsschen hoch, bis zur Abzweigung des weiss-rot markierten Wanderweges, Richtung Lago d'Orsino. Schon beim Einstieg in den Wanderweg galt es, ein kleines Schneefeld zu überqueren. Da der Schnee aber  hart und tragfähig war, ging dies problemlos. Es hat noch aussergewöhnlich viel Schnee für die Jahreszeit und so führt der Weg immer wieder über Schneefelder. Oberhalb des Lago d'Orsino wurde der Schnee in Folge der Sonneneinstrahlung immer weicher und sulziger, so dass das Gehen immer mühsamer wurde. Zum Glück hatte ich meine Schneeschuhe dabei. Dies erleichterte das Weiterkommen sehr.

Nach eine anstrengenden aber sehr kurzweiligen Wanderung in der herrlichen Landschaft erreichte ich die Gatschola-Lücke. Die zugefrohrenen Seen boten einen einmaligen Anblick. Auch die Aussicht Richtung Furkapass war super.

Nachdem ich mein Mittagessen zu mir genommen hatte, stieg ich via die Laghi della Valetta zum Lago di Lucendro ab. Dies ging problemlos, da dort praktisch kein Schnee mehr liegt (Südhang).

Wenn das Wetter weiterhin so warm und schön bleibt, dürfte es in ca. 1 - 2 Wochen in dieser Höhe praktisch keinen Schnee mehr haben. Der Frühling kann dann auch dort oben endlich einkehren.

Tourengänger: Yak


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»