Rigi-Traverse


Published by kleopatra , 30 May 2010, 15h06.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:29 May 2010
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ   CH-LU 
Time: 10:15
Height gain: 2744 m 9000 ft.
Height loss: 2709 m 8886 ft.
Access to start point:Mit dem Auto nach Immensee und dann mit der Bahn nach cff logo Schwyz
Maps:1:25'000 Blatt 1151 Rigi, 1:50'000 Blatt 235 Rotkreuz

Als 'Verlegenheitstour' war die Rigi-Traverse nicht nur konditionell (was wir ja wussten) sondern auch technisch (durch unerwarteten hartnäckigen Hochnebel und folglich viel Schlick, nassen Fels und Wurzeln) recht anspruchsvoll. Eigentlich wollten wir eine Gratkletterei machen, nur mit dem vielen Regen wussten wir nicht, wie morsch der Schnee war und so liess ich mich von Muellix dem Wanderfan zur 'sicheren' Variante breitschlagen.

Nun gleich vorweg, für diejenigen, die den Bericht (der nicht viel neues enthält) nicht bis zu Ende lesen, aber in nächster Zeit eine Rigi-Traverse planen, so habe ich eine grosse Bitte: könnte der nächste beim Klettergarten kurz vor Ränggen einen Blick ins Wandbuch werfen, ob dort ein Topo des Gebiets drin ist und davon ein  Foto schiessen? Ich würde dort gerne ein paar Routen probieren, aber möchte mich nicht auf meine visuelle Einschätzung verlassen und dann womöglich nach einer Route draufkommen, umsonst hingelaufen zu sein. Danke jetzt schon!

Zurück zu unserer Tour. Im wesentlichen orientieren wir uns an den Berichten von Bombo und Freeman, wobei wir das Auto in Immensee parkten, mit der Bahn nach Schwyz fuhren. Da diese Berichte die Details wirklich sehr gut beschreiben, möchte ich nur ein paar Anmerkungen zu gewissen Stellen machen:

Einstieg
Wir folgten ebenfalls dem Wegweiser 'Rundweg' hatten dann aber Mühe den richtigen Busch zu identifizieren, um uns in den Wald zu stürzen. Wir gingen dann ca. 30m bevor der Weg wieder absteigt kerzengerade in den Wald hoch, sehr gewöhnungsbedürftig und mein Rucksack war dann von der Herumkriecherei im Dickicht gleich schmutzig wie ich.

Abstieg von der Zünggelenflue
Als Zusatz zu Freeman's Bemerkung 'ganz nach vorne zu gehen' möchte ich anfügen, immer weiter am Grat halten und im Zweifelsfall etwas links halten. Der Abstieg an dem kurzen Seil war bei der Nässe alles andere als beruhigend.

Aufstieg auf die Rigi Hochflue
Nachdem auch hier der Nebel sich nicht lichtete war die Herumturnerei auf den nassen Wurzeln und im Schlamm nicht ohne. In solchen Fällen nehme man wirklich jede verfügbares  Seilstück und Wurzelgriff.

Der Rest der Tour ist ein ziemlicher No-Brainer, einfach immer am Grat halten und sich nicht wundern, wenn man im Gegensatz zu den anderen Leuten im schicken weissen Sportsdress aussieht wie der letzte Mensch, der in 5 Schlammpfützen gesprungen ist.

Unser Abstieg führte sehr unspektakulär von Rigi Kulm (wo es dann auch noch zu Regnen begann - typisch für unser Wetterglück) über den normalen Wanderweg nach Immensee.

Hike partners: kleopatra, Muellix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5-
21 May 11
Rigi-Gesamtüberschreitung · Bergamotte
T5 II
T5
T5 II
T4 II

Comments (3)


Post a comment

Bombo says:
Sent 30 May 2010, 15h40
Gratuliere Euch zur Rigi-Überschreitung - top Leistung! Wenn ich nur schon daran denke, spüre ich gleich jeden einzelnen Muskel im Körper wieder :-)

Schöne Sunntig und bis bald,

Bombo

maawaa Pro says: Respekt !
Sent 30 May 2010, 17h49
Du meine Güte, was für eine Wahnsinnstour - meinen Glückwunsch zu der Leistung !

Viele Grüsse, Marco

Freeman says: Gute Leistung
Sent 29 June 2010, 09h54
Herzliche Gratulation zur Rigi Überschreitung! Der Einstieg war genau dort wo ihr in den Wald eingetaucht seid. Ihr habt also den richtigen Busch erwischt ;o) Tolle Leistung und das bei dem Wetter...

Gruss Päde / Freeman


Post a comment»