Thurgauer Rundwanderweg - 1


Publiziert von Linard03 Pro , 30. Mai 2010 um 16:35.

Region: Welt » Schweiz » Thurgau
Tour Datum: 1 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TG   CH-ZH 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 438 m
Abstieg: 352 m
Strecke:Aadorf - Ettenhausen - Rüetschberg - Bichelsee - Tannegger Grat - Dussnang - Fischingen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bhf. Aadorf
Zufahrt zum Ankunftspunkt:div. Bus-Haltestellen in Fischingen für Verbindungen nach Bhf. Sirnach

Erstaunlicherweise ist noch kein Eintrag über den Tannegger Grat zu finden. Höchste Zeit also, dieses Versäumnis nachzuholen ...

Wiederum unterwegs auf einem Teil des Thurgauer Rundwanderweges. Die heutige Etappe führte uns in einem Auf- und Ab von Aadorf nach Fischingen.

Gestartet sind wir am Bahnhof Aadorf, von wo aus wir zuerst zum Hof "Haggenberg" aufsteigen. Danach dem Waldrand entlang und wieder hinunter nach Ettenhausen. Ueber eine grosse Ebene und kaum ansteigend geht's in Richtung "Mülitobel". Durch den Wald steigt man auf und erreicht bei P.669 den Passübergang "Rüetschbärg" (auch "Rüetschberg"). Hier hat man einen schönen Ausblick auf den Bichelsee und die Ortschaft Seelmatten.

Wir folgen dem Wanderweg oberhalb des See's weiter via "Höfli" zur Ortschaft Bichelsee. Von dort steigt nun der Weg stetig an, zuerst angenehm via "Schuel", zum Schluss steiler bis zur "Hochwacht", wo man wiederum eine schöne Rundsicht hat.

Dem Waldrand entlang verläuft der Weg weiter, leicht absteigend resp. mehr oder weniger die Höhe haltend. Ueber den Weiler "Niderwis" erreicht man dann den spannendsten Teil der Wanderung; der "Tannegger Grat". Sogar ein entsprechendes Warnschild ist hier angebracht ...
Na, ganz so dramatisch ist die Sache nicht; auch ist es nirgends wirklich ausgesetzt. Bei Nässe kann ich mir jedoch vorstellen, dass es unangenehm rutschig sein kann. Und wenn man mit Familie unterwegs ist und Kinder dabei hat, welche nicht so Berg-gewohnt sind, dann sollte man diese ev. an die Hand nehmen.

Für mich war's jedenfalls überraschend, in dieser Region einen solchen Grat vorzufinden. Steil führt der Weg hinab, vorbei an der Ruine Tannegg bis nach Dussnang hinunter. Der Weiterverlauf nach Fischingen ist nicht mehr zu verfehlen.
Ein feiner Coupe verkürzte angenehm die Wartezeit auf den Bus und rundete die gelungene Familien-Wanderung ab. Der Bus brachte uns zum Bahnhof Sirnach, von wo aus wir die Heimfahrt antraten.

Eine typische T1-Wanderung, eine Stelle (Tannegger Grat) habe ich jedoch mit T2 bewertet.

Tourengänger: Linard03


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»