Hohsträss 2221m und Fulenberg / Fuli Flue 2382m (sowie Zweitbesteigung Glogghüs 2534m)


Publiziert von Sputnik Pro , 10. Mai 2010 um 10:24.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum: 8 Mai 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-OW   Westliche Melchtaler Alpen 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1380 m
Abstieg: 1380 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Hasliberg / Wasserwendi ist vom Brünigpass mit dem Postauto erreichbar. Den Brünigpass erreicht man von Luzern oder Interlaken mit der Bahn.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Keine. Hotels und Pensionen in Hasliberg.
Kartennummer:LKS 1:25000 Innertkirchen (Nr.1210)

WANDERN, SCHNEESCHUHE UND STEIGEISEN - "TRIATHLON" AUF DEN GLOGGHÜS.

Mein OW-Gipfel Nummer 79.


Und schon wieder war es ein Wochenende mit durchzogenem Wetter. Deshalb schrieb ich eine Voralpentour auf HIKR aus da mir wegen dem wechselhaften Wetter eine Tour oberhalb 3000m zu unsicher erschien. Geplant war Bestiegung vom Fulenberg, welcher auch Fuli Flue genannt wird. Da Matthias noch nie auf dem benachbarten Glogghüs war, besiegen wir ihn zusammen. Schon vor neun Jahren war ich auf diesem tollen Berg, und auch diesmal machte es Spass an ihm herumzukraxeln. Mit dabei war auch Pascal mit seiner Hündin, da er ebenfalls schon auf dem Glogghüs war, begleitete er uns nur auf den Fulenberg und danach etwas in Richtung Glogghüs.

Hohsträss (BE; 2221m): Der Hohsträss ist eine kleine Geländekuppe die dem Fulenberg vorgelagert ist, seine Schartenhöhe beträgt kaum zehm Meter. Bei trockenem Wetter wanderten wir von Hasliberg Wasserwendi zur Alp Käserstatt. Nach einer kleinen Pause stiegen wir meist weglos in Richting der Seilbahn Bergstation unterhalb vom Hohsträssgipfel. Dabei mussten wir einige wenige Schneefelder queren auf denen wir meist einsackten. Von der Bergstation erwanderten wir über einen Grasrücken in wenigen Minuten den höchsten Punkt vom Hohsträss.

Fulenberg / Fuli Flue (BE/OW; 2382m): Im Hang zwischen dem Hohsträss und Fulenberg lag fast durchgehend Schnee, so ging unsere Tour num mit Schneeschuhen weiter. Wer stiegen auf der Skipiste bis unter den aufsteilenden Hang vom Fulenberg auf. Zuletzt ziemlich steil erreichten wir so einen kleinen Sattel westlich vom Gipfel. Über den teilweise noch stark verwechteten Westgrat gelangten wir alsbald vom Sattel auf den Gipfel. Über die steile Nordwand hatten wir einen schönen Tiefblick auf die Melchsee-Frutt, die benachbarten Gipfel Glogghüs und Hochstollen (2480,7m) blieben aber in den Wolken versteckt.

Glogghüs (BE/OW; 2534m): Vom Fulenberg stiegen wir einige Meter auf den Skiweg ab, der die Skipiste vom Hochsträss mit der Bergstation vom Sessellift, die unterhalb vom Glogghüs liegt, verbindet. Bevor es 30 Meter steil zur Bergstation hinauf ging, machte sich Pascal langsam auf den Rückweg nach Käserstatt wo er auf uns wartete. Matthias und ich stiegen zur Bergstation auf wo wir die Schneeschuhe gegen Steigeisen tauschten. Zügig stiegen wir zur unteren Steilstufe am luftigen Glogghüs-Nordwestgrat  hoch. Die Kraxelstelle war leider viel zu kurz und nach einem flachen Gratstück standen wir schon bald unter den Fixseilen der oberen Steilstufe. Wir kletterten ohne Seilbenutzung hinauf was wegen dem festen Fels ein richtiger Genuss war und Vorfreude auf die kommende Hochourensaison aufkommen lies. Der Gipfel empfieng uns mit einer Riesenwechte. Beim Steinmann und Gipfelkreuz suchten wir nach einem Gipfelbuch unter dem Schnee, leider fanden wir aber keines. Der Abstieg verlief ziemlich schnell und so sassen wir bald in einem gemütlichen Restaurant in Wasserwendi bei einem erfrischenden Bier.

Genaue Route: Hasliberg Wasserwendi - Bir Schür - P.1400m - P.1453m - P.1483m - P1496m - Stand - Syten - P.1777m - Käserstatt - Wurf - See P.1928m - Hohsträss (P.2221m) - P.2270m - Fulenberg / Fuli Flue (P.2382m) - P.2331m - P.2432m - Glogghüs - P.2432m - P.2331m - P.2270m - Hohsträss (ohne Gipfel) - See P.1928m - Wurf - Käserstatt - P.1777m  - Vordere Stafel - P.1584m - Bannwäldli - Liss - P.1298m - Stein - Hasliberg Wasserwendi.

Tourenbericht von Matthias: www.hikr.org/tour/post22987.html

Anmerkung: Am 21.5.2001 war ich das erste Mal auf dem Glogghüs, für den Bericht siehe www.hikr.org/tour/post643.html .

Tourengänger: Sputnik, budget5, Lulubusi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

Sputnik Pro hat gesagt: Danke !
Gesendet am 10. Mai 2010 um 21:33
Die Tour war wirklich super. Nun hoffe ich dass es über die Feierabend doch noch ein, zwei tockene Tage gibt. Vielleicht mach ich dann eine Besteigung vom Rothorn oder vom Haupt - natürlich mit Besuch sämtlicher Trabantengipfel.

Mit den Fixseilen ist der Aufstieg von der Bergstation über den NW-Grat höchstens ein T4+ mit Kraxelstellen I. T5 oder T5+ ist jedoch die Überschreitung Rothorn-Glogghüs.

Viele Grüsse,

Andi

Bombo hat gesagt: RE:Danke !
Gesendet am 10. Mai 2010 um 23:38
Andi, kann es sein, dass Du mit den Gedanken beim Schreiben des Kommentars schon beim nächsten Feierabend warst? :-)

Gruess und mir ghöred üs,
Dom



Kommentar hinzufügen»