Piz Kesch, 3418m


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 16. Januar 2007 um 14:02.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Albulatal
Tour Datum:27 März 2005
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 2100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Madulain per ÖV, Start direkt hinter dem Bhf oder mit PW
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bergün per ÖV, im Sommer kann mit PW bis Chants gefahren werden.
Unterkunftmöglichkeiten:Chamona d'Es-Cha Keschütte

Der Piz Kesch ist der dominierende Gipfel in Mittelbünden. Er bietet landschaftlich schöne Aufstiege und ist nicht allzu schwierig. Dem entsprechend wird er Winters wie Sommers häufig besucht.

Auf der Klassische Frühlingsskitour bei guten Schneeverhältnissen praktisch alleine - dazu eine grosse Schrecksekunde in der Abfahrt


Wir wählen die Überschreitung mit Aufstieg aus dem Engadin (Chamona d'Es-Cha) und Abfahrt nach Bergün im Albulatal.

Gemütlicher Aufstieg von Madulain durch fast apere Lächrchenwälder in gut 2 Stunden zur Chamona d'Es-Cha, eine urchige und hübsche Hütte auf 2594m.
Am nächsten Morgen start um 6 Uhr zur Porta d'Es-Cha, die den Zugang zum Vadret da Porchabella vermittelt. Kurze Tragepassage, mit teils eingeschneiten Fixseilen und Trittschnee kein Problem.
Über den gut eingeschneiten Keschgletscher zum Skidepot am NE Grat auf ca. 3250m. Mit Steigeisen und Pickel in gutem Trittschnee und griffigen Fels (Max. II) in 30 min zum Gipfel.

Fantastische Aussicht, wir sind am diesem Traumtag alleine am Berg - unglaublich!
Abfahrt über den weiten Vadrett da Porchabella in hartem Schnee mit einem Schäumchen Pulver - herrlich. Unten sumpfiger Schnee, mit optimaler Routenwahl (nicht im Tälchen südlich Schegvel) wäre es sicher auch besser gewesen.

 Im  Val Tuors, kurz nach Chants hören wir einen Knall und gewaltiges Rauschen - ein ganzer Hang geht ca. 700 hm über uns in einer riesigen Nasschneelawine ab. Nach ewig langen Schrecksekunden sehen wir, dass sie uns nicht verschütten wird - sie stoppt nach ca. 3 min fliessen 50m von unserem Standpunkt entfernt. Mit ordentlich Adrenalin in den Adern und Dank an den Schutzengel gleiten wir nach Bergün hinunter,  die Ski die letzten 2km tragend.

Tipp: Je nach dem, ob mans gerne modern (Keschhütte) oder urchig (Chamona d'Es-Cha) mag, bieten sich die beiden Hütten am Kesch an. Die Tour ist von Nord nach Süd oder umgekehrt lohnend.

Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS II
25 Aug 11
Piz Kesch · hatler
L II
11 Aug 07
Piz Kesch · Baldy und Conny
WS II
30 Sep 06
Piz Kesch 3418 m · Nadine
WS III
17 Jul 06
Piz Kesch · Rico
WS II

Kommentar hinzufügen»