Signal de Rodomonts


Publiziert von alpinbachi , 8. April 2010 um 18:34.

Region: Welt » Schweiz » Waadt » Waadtländer Alpen
Tour Datum: 6 April 2010
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VD 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 880 m
Abstieg: 880 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bahnhof Rougenmont
Kartennummer:1: 25 000 Chateau- D’Oex 1245

Beschrieb der Tour: 10te und wohl letzte Schneeschuh Tour der Wintersaison 2009/ 2010. Da ich grossen Respekt vor Lawinen habe kommen für mich (wie man den Berichten entnehmen kann) weitgehend WT1 und WT2 in Frage. Einfache, schöne Aussichtsgipfel in der näheren Umgebung, welche in obige Schwierigkeits- Bewertungen fallen, sind systembedingt nicht einfach zu finden. So bin ich im Schneeschuh SAC Führer auf „Les Rodomonts“ gestossen. Es wird eine Tour versprochen die angeblich, wenn sie im Frühjahr unternommen wird, vom Sommer in den Winter führt. Und mit herrlichem Panorama. – Stimmt –
Der Gipfel, le Rubli, Rüebli vis à vis kann einem bei dieser Tour nicht entgehen. Deshalb habe ich diese Sommer- Klettersteig Tour Hier noch nachgetragen (-:
Schwierigkeit: Der Berg ist steiler als er aussieht. Vor allem das Teilstück von 1200m bis 1500m auf beiden Routen (La Forcla > La Chia). Als Wanderberg ein leichtes T2, wenn Schnee liegt bis unten, sicherlich ein WT2, so wie jetzt ein WT1.
Schlüsselstelle: Keine
Routen Beschrieb: Die Südhänge des Rodomonts apern sehr schnell aus. Oben auf dem Grat hält sich jedoch der Schnee hartnäckig. In Rougemont angekommen, hatte ich zuerst das Gefühl, nun doch zu lange gewartet zu haben. Der Berg erschien schier schneefrei. Mit den Zeilen des Führers im Kopf „... hält sich der Schnee hartnäckig...“ schnallte ich dennoch die Schneeschuhe auf den Rucksack. Dies war auch die Richtige Entscheidung, denn auf den letzten 200 Höhenmeter befand ich mich (wie versprochen) im tiefsten Winter und ein gehen ohne Schneeschuhe wäre in dem nassen, weichen Schnee sehr mühsam gewesen. Im Aufstieg von 1700m bis Gipfel, im Abstieg bis 1500m mit Schneeschuhen.
Die Routenwahl kann diesem Foto entnommen werden. Mitnahme einer 25 000er Karte ist sinnvoll, um den richtigen Weg bis auf den Grat (La Chia Pt 1520) zu finden. Man achte auf die Waadtländische Markierungen...
Route: Rougemont Bahnhof – La Forcla Pt1209 – Les Monts – Passounette – La Chia – Rodomont devant – Pt1878 (Signal de Rodomonts) –Rodomont devant – La Chia – La Forcla – Rougemont Bahnhof.
Dauer: Aufstieg 3 Std, Abstieg 1.5 Std
Verhältnisse: Wenn es nicht nochmals schneit, war es der letzte Termin für mit Schneeschuhen. Der Schnee war weich, nass und schwer.
 

Tourengänger: alpinbachi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT1
22 Jan 12
Les Rodomonts 1878m · Virginie
WT1
31 Dez 09
Signal de Rodomont · stephen
WS+
WT3
24 Feb 08
Les Rodomonts · Cirrus
T1
8 Okt 13
Signal de Rodomont 1'878m · stkatenoqu

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

alpinbachi hat gesagt: RE:Sieht interessant aus
Gesendet am 9. April 2010 um 14:08
Ja, die WT’s sind für mich nicht ganz so greifbar. Vor allem WT4 bis WT6,
da kann ich mir mehr unter T4 bis T6 vorstellen... Bei den Klettersteigen, wäre es auch nicht schlecht, wenn hier die KS- Skala eröffnet würde. Aktuell ist’s ja mit L, WS, ZS und dass sind ja eher Hochtouren.

Gelöschter Kommentar

alpinbachi hat gesagt: RE:Sieht interessant aus
Gesendet am 9. April 2010 um 22:46
In D. Ankers und E. Hüslers "Wandern vertikal" wird wohl des Hüsler wegen seine Hüsler Skala verwendet... Ist etwas "schärfer" als die KS von den Rother Büchlein. Beim Eiger Rotstock wird aus KS3 ein K2. Und die Rübli Steige sind mit, 1-2, 2-3 und 4-5 angegeben, beim Rother 2,3, und 4. naja, auch da ist man sich wohl nicht so einig...


Kommentar hinzufügen»