Meidpass


Publiziert von WoPo1961 Pro , 23. März 2010 um 14:27.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:20 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 1 Tage 6:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Rhonetal; Turtmann über Unter- und Oberems bis Gruben/Meiden im Turtmanntal
Kartennummer:1288 und 1307

Nach 4 Übernachtungen auf unserer Lieblingshütte wollten wir noch ein paar Tage im Turtmanntal verbringen. Ein Anruf genügte und schnell hatten wir eine Unterkunft gefunden. Was war die Freude groß, nach 5 duschlosen Tagen (!!!!), endlich einmal wieder heißes Wasser an unsere - zugegebenermaßen nicht mehr ganz taufrischen und geruchsfreien - Körper heran zu lassen.
Wie kann Mann kurzfristig seiner liebsten Begleiterin eine spontane Freude machen? Richtig, in dem er ihr selbstlos den Vortritt zur Dusche überläßt. Zur Belohnung gab´s ein dankbares Lächeln und ich war mit mir und der Welt im allgemeinen sehr zufrieden. Meine 2. Belohnung hielt ich dann in Form eines gut temperierten Bierchens in meinen Händen und wollte in den näxten Minuten die letzten Tage Revue passieren lassen. Doch was war das? Kaum war meine Liebste in Richtung Bad verschwunden, stand sie auch schon wieder wutentbrannt vor mir und erzählte ganz aufgeregt etwas von kalter Dusche und kein Heißwasser! Nach Klärung des Sachverhalts mit der Pensionsinhaberin war klar: auf Grund der sehr niedrigen Temperaturen war es nicht mehr möglich, noch heißes Wasser zu bekommen! Kurzfristiges Abrutschen der allgemein guten Stimmung in Kellerregionen war nun angesagt und selbst auf meine, zugegebenermaßen etwas sarkastischen Bemerkung, es sei eine Wohltat für die Haut, nicht jeden Tag abgeduscht und geschrubbt zu werden, kam keine spontane Heiterkeit auf.
Und was hat das jetzt alles mit der Tour zum Meidpass zu tun?? Ok, eigentlich nicht viel, außer, das es für die Münsterländer Flachlandexperten spricht, sich selbst durch solche Widrigkeiten nicht abschrecken zu lassen um am näxten Morgen Richtung Meidpass los zu stiefeln. Nach einer unruhigen Nacht (mit Wäscheklammer in der Nase schläft es sich nicht wirklich prächtig) brauchten unsere Körper Frischluft und so ging es dann von der Siedlung Gruben/Meiden in Richtung mittlere und obere Stafel Meide. Die vorherige Nacht war wieder frostig genug, um an einem Bach lustige bzw bizarre Eisformen entdecken zu können. Die Begleiterin vergaß schnell den Duschfrust und ließ ihrer Phantasie freien Lauf;  Schweine, Rehe, Schildkröten konnte sie in diesen Eisformen erkennen und fast hätte ich es nicht geschafft, sie von dort weg zu bekommen.
Von der Stafel Meide führt der Weg ins Meidtälli und zum na-was-für`n-See? Richtig: zum Meidsee. Weiter ging es über Meidsteine und durch Meidschnee zum finalen Meidpass-Gipfelaufschwung. Normalerweise benötigt man ca 3 Std für diese Tour, wir aber brauchten noch einen kräftigen Zeitkredit (den gab`s kostenlos :-) von schlappen 1,5 Stunden. Es war aber auch recht mühsam, durch den wachsweichen Schnee zu tappen. Dafür trafen wir keine Menschenseele unterwegs; oder  lag es nur an dem fürchterlichen Gemiefe, der um uns herum schwebte, weshalb alle Lebewesen einen riesengroßen Bogen um uns machten??! Uns war es mittlerweile egal, denn ist der Duft erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert (altes Münsterländer-Flachkopp-Sprichwort).
Wir genossen die grandiose Aussicht vom Meidpass und zählten die Gipfel, auf denen wir schon unsere Bergschuhe  gesetzt hatten. Leider war es nicht gerade windstill, denn der Wind (naja, noch war es eher ein wehendes Lüftchen) übte schon für den darauffolgenden Tag, um ein gaaanz Großer zu werden (und in der Tat hatten er am näxten Tag fast Sturmqulität am Augstbordpass. Aber das ist nun wieder eine andere Geschichte).
Nachdem selbst unsere Fleecejacken die kühle Luft nicht mehr abwehren konnten, machten wir uns auf, zügig ins Tal zu kommen. Dies gelang  dann auch hervorragend; vielleicht,  weil dort eine heiße Dusche auf uns wartete??  (denn natürlich wurde noch am gestrigen Abend ein anderes Quatier gesucht). Selten flitzte meine Liebste so gekonnt ins Tal wie an jenem Tage und nie wieder sah ich sie später so schnell im Bad verschwinden!!  Als sie noch viel später wieder heraus kam, war ihre Welt   in Ordnung.... und ich leider...... eingeschlafen.

Tourengänger: WoPo1961, webeBe


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»