SKT Hochglück(2572m) -Nordrinne- Abseits der Massen....


Published by ADI , 10 March 2010, 11h17.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike: 2 May 2005
Ski grading: TD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:00
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Route:P ENG-östliches Hochglückkar-Nordrinne-oberer Westgrat-Gipfel
Access to start point:Mit dem PKW über die Fahrstrasse, von Hinterriß kommend zum gr. P Engalm. Sie ist am dem 1. Mai geöffnet, 3 Euro Maut
Access to end point:Skiaufstieg bis zur Rinne, Rest zu Fuß
Accommodation:Engalm (1227m) oder Gasthäuser/Ferienwohnungen in Hinterriß(928m)
Maps:Kompass Nr. 26 Karwendelgebirge 1 : 50000

Das oder Der Hochglück, wie auch immer ist ein schöner, selten besuchter Karwendelgipfel.
Er kann im Frühjahr sogar als Skitour gemacht werden, natürlich ab der steilen Rinne zu Fuß.

Am 1. Mai ist es wieder soweit: dann ist nämlich die Fahrstrasse in die hintere Eng wieder offen, die Wintersperre aufgehoben.
Auf dieses Ereignis warten schon viele Tourenfreunde.
Massenweise wird dann wieder zur Westlichen Hochglückscharte hochgepilgert, während der Hochglückgipfel einsam links liegen bleibt.

Start für die Tour ist der riesengroße Parkplatz bei der Engalm.

Von da geht's gemeinsam mit den Massen hoch, abgebogen wird dann nach links ins östliche Hochglückkar um die markante Felsnase herum.
Hier herrscht dann schlagartig Ruhe, man ist meist alleine unterwegs.

Angestiegen wird soweit es geht mit Ski, weiter geht's zu Fuß.
Ein Leichtpickel und eventuell Steigeisen tun hier gute Dienste für die bis zu 50° steilen Rinne.

Der Schnee sollte gut hart sein, bei mir war er aber schon gefährlich pappig durchgeweicht.

Oben angekommen geht's ohne Schwierigkeiten nach Osten auf den Gipfel. Lange hat man hier nicht um zu genießen, denn die Maisonne brennt ja bekanntlich schon etwas gnadenlos runter zu dieser Zeit.

Also: Fotoshooting, kurze Pause und wieder runter im Rückwärtsgang.

Eine wunderschöne, einsame Individual-Skitour.

Das letzte Jahr sind wir oben wieder umgegehrt, da die Lawinensituation nicht ganz 100%-ig war.

Der Gipfel wurde von Hermann v. Barth am 16. Juli 1870 ersterstiegen.

Mit auf Tour damals: Reinhard + Angela

Hike partners: ADI

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»