SKT Hochglück(2572m) -Nordrinne- früher einsam....heute überlaufen!


Publiziert von ADI , 10. März 2010 um 11:17.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum: 2 Mai 2005
Ski Schwierigkeit: SS
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 1350 m
Strecke:P ENG-östliches Hochglückkar-Nordrinne-oberer Westgrat-Gipfel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PKW über die Fahrstrasse, von Hinterriß kommend zum gr. P Engalm. Sie ist am dem 1. Mai geöffnet, 3 Euro Maut
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Skiaufstieg bis zur Rinne, Rest zu Fuß
Unterkunftmöglichkeiten:Engalm (1227m) oder Gasthäuser/Ferienwohnungen in Hinterriß(928m)
Kartennummer:Kompass Nr. 26 Karwendelgebirge 1 : 50000

Das oder Der Hochglück, wie auch immer ist ein schöner, früher selten besuchter, heute völlig überlaufener Karwendelgipfel, zumindest, was den Winter, bzw., das Frühjahr betrifft.


Am 1. Mai ist es wieder soweit: dann ist nämlich die Fahrstrasse in die hintere Eng wieder offen, die Wintersperre aufgehoben.
Auf dieses Ereignis warten schon viele Tourenfreunde.
Massenweise wird dann wieder zur Westlichen Hochglückscharte hochgepilgert.......

Start für die Tour ist der riesengroße Parkplatz bei der Engalm.

Von da geht's gemeinsam mit den Massen hoch, abgebogen wird dann nach links ins östliche Hochglückkar um die markante Felsnase herum.

Angestiegen wird soweit es geht mit Ski, weiter geht's zu Fuß.
Ein Leichtpickel und eventuell Steigeisen tun hier gute Dienste für die bis zu 50° steilen Rinne.

Der Schnee sollte gut hart sein, bei mir war er aber schon gefährlich pappig durchgeweicht.

Oben angekommen geht's ohne Schwierigkeiten nach Osten auf den Gipfel. Lange hat man hier nicht um zu genießen, denn die Maisonne brennt ja bekanntlich schon etwas gnadenlos runter zu dieser Zeit.

Also: Fotoshooting, kurze Pause und wieder runter im Rückwärtsgang.


Das letzte Jahr sind wir oben wieder umgegehrt, da die Lawinensituation nicht ganz 100%-ig war.

Der Gipfel wurde von Hermann v. Barth am 16. Juli 1870 ersterstiegen.

Mit auf Tour damals: Reinhard + Angela

Tourengänger: ADI

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Chiemgauer hat gesagt: Die gute alte Zeit
Gesendet am 29. Mai 2016 um 23:04
und ein historischer Bericht, der überholt sein dürfte. Mittlerweile herrscht da Anfang Mai Massentourismus auf den Hochglück und die Rinne dürfte mittlerweile von den Meisten abgefahren werden. Eher schon pistenähnliche Verhältnisse, dafür ist die Lawinensituation wohl deutlich entspanter.
Liegst an den zahlreichen Berichten (Internet und Bücher) zur Tour oder gibt es einfach immer mehr "Experten"!?
Gruß
Hans

ADI hat gesagt: RE:Die gute alte Zeit
Gesendet am 4. Juni 2016 um 10:13
Hallo, Hans!

Ja, hast völlig Recht.....der Bericht ist aus einer fernen Zeit.....hab den Titel abgeändert.
Unglaublich, wie viele Leute da hochgehen....ich geh so schnell nimmer hoch, das ist ja Massentourismus....:-(.
Die Tour ist nicht gerade unanspruchsvoll, aber das rasend wachsende Internet....jeder hat ja heute fast schon ein Smartphone...man kann sich alles in Sekunden herholen, Tourenberichte, Wetterberichte.....na, ja, dann hast hier Rummelverhältnisse, schade.
Am 30. April muss es dort oben zugegangen sein wie am Stachus.
Aber es gibt heute auch viele Top Skibergsteiger mit Mega Kondi......da ist das nicht verwunderlich.

Beste Grüße,


ADI

Chiemgauer hat gesagt: RE:Die gute alte Zeit
Gesendet am 4. Juni 2016 um 19:08
Servus ADI,
du hast ja noch jede Menge anderer Ziele! und wenn es um den Gipfel geht und nicht um die besten Bedingungen, dann gibt es noch genug Zeit wo man da oben seine Ruhe hat.
An Fronleichnam waren es nur noch 7 Leute auf dem Gipfel. Vier Skifahrer, eine Boarderin und zwei mit Schneeschuhen. Dreimal darfst du raten wo ich dazu gehört habe und kleiner Tipp, die Boarderin war ich nicht ;-)
Gruß
Hans

ADI hat gesagt: RE:Die gute alte Zeit
Gesendet am 17. Juni 2016 um 12:11
;-))

klar.....

beste Grüße aus Monaco.....


Kommentar hinzufügen»