Vilan 2376m


Publiziert von Bombo , 7. März 2010 um 20:12.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum: 7 März 2010
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 1430 m
Abstieg: 1430 m
Strecke:Seewis - P. 1072 - P. 1117 - Fallider - Wurzaneina - Guora - Ruod - Sadreinegg 1893m - P. 2142 - Steinmann - Vilan 2376m - Abfahrt Osthang - P. 2074 - Tanafreida - Truvaschinawald - Marnei P. 1043 - auf der Strasse bis Seewis
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Landquart - Prättigau - Seewis (Parkplätze offiziell eingangs Dorf, im Dorf selbst ebenso einzelne Plätze. Ein weiterer Parkplatz befindet sich bei P. 996 (je nach Schneeverhältnisse befahrbar).
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Scesaplana, welches sich vorallem für die Einkehr danach im "Café Schlössli" anbietet (möglich wäre auch noch das Rest. im Kurhotel)
Kartennummer:LK 1:50'000, Bl 238S "Montafon"

Pulvertraum in den Osthängen des Vilan 2376m


Schon früher, als es zum Skifahren nach Klosters oder Davos ging, schaute ich bei Landquart links hinauf und wünschte mir immer, eines Tages durch diese weisse, so rein wirkende Flanke des Vilan hinunter zu fahren. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich natürlich noch nicht, dass mit dem Osthang des Vilan ein noch viel grösseres Bijoux versteckt ist. Heute war somit der Tag der Wunscherfüllung - wenn auch nicht süd- sondern wie erwähnt ostseitig - und wahrhaftig, dieser wurde zu 100% erfüllt!

Start in Seewis, Höhe Hotel Scesaplana. Via P. 1072 - P. 1117 - Fallider - Wurzaneina - Guora - Ruod zur Sadreinegg 1893m, welche sich bestens anbietet, um mal wieder ein bisschen durchzuschnaufen und die schöne Aussicht ins Prättigau zu geniessen. Ebenso sieht man von hier auch sehr schön den Weiterweg, welcher sich nicht mehr allzulange in die Länge zieht.

Über P. 2142 bzw. den markanten Steinmann geht es noch die letzten Meter auf dem Südost-Grat dem Gipfel des Vilan 2376m entgegen. Wie erwartet zieht hier die von den Meterologen erwähnte Bise über das Gipfelbänkli und den einmaligen Skiständer - es gibt gemütlichere Orte heute, wo es sich rasten lässt.

Auf dem Gipfel mache ich Bekanntschaft mit 2 weiteren Gipfelstürmer und weil's gerade gepasst hat, nahmen wir nun zu dritt die Abfahrt unter die Skis. Die Verhältnisse passten, weshalb wir praktisch vom Gipfel direkt in den Osthang, welcher mit traumhaftem Pulverschnee gefüllt war, stachen. Auch im flacheren Teil von P. 2074 bis Tanafreida wurden wir durchgehend vom stiebenden Zucker verwöhnt.

Da eine Direktabfahrt nach Marnei und später dann auf der Zubringerstrasse nach Seewis geplant war, stachen wir in den Truvaschinawald hinein, wo wir nicht selten einen Kampf mit Wurzeln, Ästen und sonstigem Gehölz hatten. Meine beiden Begleiter nennen solche Bereiche "Kampfzonen" - ein gut gewählter und gelungener Ausdruck für diese Gegend... Irgendwie befanden wir uns dann plötzlich wieder auf dem Wanderweg bei Marnei und wenige Meter später beim Parkplatz P. 1043, welcher auch als Ausgangsbasis gewählt wird, wenn's in Seewis zu wenig Schnee für einen Direktaufstieg hat. Hier fuhren wir bis kurz vor Seewis auf der Strasse, den Skis zu liebe hiess es dann noch die letzten Meter Skitragen.

Abgerundet haben wir diese für mich absolut erfüllte Skitouren-Safari (inkl. Kampfzone...) im Rest. Kurhotel - das Café Schlössli mit der Sonnenterrasse im Hotel Scesaplana öffnete erst später die Tore.


Fazit:

Vom gefürchteten Massenansturm war heute, sicherlich auch wegen des richtig gewählten Zeitfensters, nicht viel zu spüren. Obwohl die Tour anfänglich der Strasse entlang läuft, kommt man schon kurze Zeit später in die absolute Einsamkeit und man vergisst sogleich, dass man sich eigentlich auf einem "Touren-Klassiker" befindet. Die Abfahrt direkt vom Gipfel über den Osthang bis nördlich von Sadreinegg lässt jedes Powder-Herz schneller schlagen - wer Abfahrtskämpfe mit Bäumen und Ästen nicht liebt, der sollte die Weiterfahrt durch den Truvaschinawald unterlassen und via Aufstiegsroute abfahren. Für mich heute ein perfekter Tourentag - besten Dank Gabi und Andreas für Eure Begleitung!


Aufstieg im Alleingang, Abfahrt mit G. & A.


Aufstiegszeit Seewis - Vilan: 2h 35min (inkl. kurze Pause) (Vorgabe 4h)
Start: 08.40 Uhr
Vilan: 11.15 Uhr


SLF: "Erheblich"




Route Nr. 102a / 102b - Skitouren Nordbünden - Vital Eggenberger
Route Nr. 706 - Die schönsten Skitouren der Schweiz - Scanavino / Gansser / Auf der Maur



Tourengänger: Bombo

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 2071.kml

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS-
WS+
5 Feb 12
Vilan 2376m · adrian
T3
WS+
23 Feb 13
Vilan 2376m · adrian
T2 L
19 Nov 12
Sonnentrip auf den Vilan · dyanarka

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

alpinos hat gesagt:
Gesendet am 7. März 2010 um 20:19
Coole Tour, gratuliere! Wir haben vom Schafberg rüber gewinkt!
A&R

Sputnik Pro hat gesagt: Vilan
Gesendet am 8. März 2010 um 05:30
Super Tour! Gut bist Du nicht nach Basel gekommen am Sonntag, den wegen dem Wetter habe ich maine Tour auch auf Sonntag verschoben. Leider wars aber bei mir icht so schön und ich hatte Nebel und Bisensturm im waadtländer Jura!

Gruss, Sputnik

Bombo hat gesagt: RE:Vilan
Gesendet am 8. März 2010 um 07:36
Danke Euch!

@ Sputnik: Hatte mein Basel-Programm am Samstag vorgezogen und konnte dann aus Zeitgründen keinen Abstecher mehr machen. Evtl. bin ich diese Woche nochmals in Basel, lass es Dich wissen. Gruess

Sputnik Pro hat gesagt: Basel bzw. Liestal
Gesendet am 8. März 2010 um 07:56
Lass' einfach von Dir hören, CU !

Gruss, Sputnik

Nicole hat gesagt: Diese Tour...
Gesendet am 8. März 2010 um 10:05
muss gemerkt werden :-) toller Hang!!!
In Elm hatte ich gestern gleiche Verhältnisse abseits der Piste :-)
LG Nicole


Kommentar hinzufügen»