Gross und Chli Aubrig: Die Nordabfahrten


Published by Alpin_Rise , 18 February 2010, 13h24. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:17 February 2010
Ski grading: D+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Etzel-Aubrig-Kette   Zürcher Hausberge 
Time: 1 days
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Access to start point:cff logo Innerthal Staumauer

Wem ist sie bei einer Fahrt ins Wägital nicht schon ins Auge gestochen: Die Nordflanke des Gross Aubrig mit der markanten Waldschneise hinunter zum Skilift Vorderthal. Den Einstieg in diese Flanke bildet ein kurzes, steiles Couloir. Natürlich ist diese Variante längst keine Unbekannte mehr, findet man bei der "Kokurrenz" doch mehrere Einträge. Was am Gross Aubrig möglich ist, sollte doch auch am Chli Aubrig machbar sein. Gesagt, getan!

Wilde, erstaunlich alpine Abfahrten an den gemütlichen Wanderbergen des Wäggitals

Gross Aubrig (Aufstieg S-, Abfahrt S+)
Startpunkt ist die Postautohaltestelle cff logo Innerthal Staumauer. Entlang der Strasse bis Schrä, dann entlang dem Wanderweg über Bärlaui in die Südflanke des Gross Aubrig. Wir treffen auf frühlingshafte Verhältnisse mit griffigem, tragendem Harschdeckel und können so sicher mit den Skiern ohne Probleme bis auf den Gipfel steigen (Stellenweise gegen 40° steil).
Der Einstieg in die "Nordwand" befindet sich wenig östlich der kleinen Graterhebung P.1687. Ein kurzes aber steiles Couloir (45°) führt zu einem kleinen Sattel mit auffälligem Sendemasten. Von hier hält man rechts in den schönen Steilhang (40°). Im unteren Teil halten wir links und traversieren Richtung Skilift Bergstation.

Chli Aubrig (Aufstieg WS, Abfahrt S+, Einfahrt ev. gegen SS)
Etwas oberhalb der Skiliftbergstation steigen wir flach über Ahoreli und unterhalb dem Nüssen vorbei zur Südflanke des Gipfels. Über den kurzen, steileren Hang erreichen wir den gemütlichen Skigipfel.
Der Einstieg befindet sich in einem kleinen Sattel am westlichen Ende des Westgrates. In einer sehr steilen, je nach Verhältnissen heiklen Traverse (> 45°) nach rechts erreicht man unterhalb des grossen Felsbandes den gleichmässig steilen Nordhang (gut 40°), welcher uns nach Unter Alten leitet. Die weitere Abfahrt ist mit einer kleinen Gegensteigung bei Rotherd verbunden. Zuletzt über die Skipiste nach Vorderthal.

Verhältnisse
Südseitig sehr sichere, fast frühlingshafte Verhältnisse. Nordseitig lagen noch ca. 20cm lockerer Pulverschnee, welcher am Gross Aubrig schön zu fahren, am Chli Aubrig bereits recht druchfeuchtet war. Schuld war die Erwärmung durch den Föhn, welche grösser als angenommen war, so dass der Neuschnee Schnee feucht wurde und in den Steilhängen kleine Nassschneerutsche ausgelöst werden konnten. Mit dem perfekten Pulver vom letzten Wochenende ist bis sicher 2000m hinauf Schluss.

Text: 3614Adrian, Pics: Alpin_Rise und 3614Adrian

Hike partners: Alpin_Rise, 3614adrian


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

mde says:
Sent 18 February 2010, 14h01
Tiptop!

Aber Ihr habt Glück gehabt, dass wir Euch am Dienstag Nachmittag nicht die Hänge verfahren haben...

Einen Moment haben wir überlegt, ob wir wieder einmal die beiden Nordabfahrten machen sollen, die von unten augenscheinlich in guten Bedingungen waren.

Schliesslich haben wir uns dann aber für "Neuland" entschieden, sind auf den Rossalpelispitz, wo es auch ganz famos und noch ungespurt war, erst gesprintet, zuoberst dann gewühlt ;-) Bericht folgt evtl.

Anyway, ich fand die Nordabfahrt vom Chli Aubrig eher einen Tick schwieriger als die vom Gross Aubrig, dafür ist die letztere vom Gesamterlebnis her eher lohnender.

Good Ski & Cheers, M

Alpin_Rise says: RE:
Sent 18 February 2010, 14h27
Genau, bezüglich der beiden Abfahrten ist das auch meine Einschätzung. Beim Chli Aubrig geht die Einfahrt - besonders bei grosser Wächte - eher gegen SS. Das SS+ für den gross Aubrig bei der "Konkurenz" ist sicher nicht korrekt.
Am Dienstag wär das ganze sicher noch besser gewesen, gestern konnten wir dafür unsere Einschätzung von Nasschneerutschen verfeinern ;-)

Auch gut Ski, mal gemeinsam?
G, Rise


Post a comment»