As Träumi ufs Gorihorn (Isentällispitz)


Published by MunggaLoch , 27 January 2010, 19h19.

Region: World » Switzerland » Grisons » Davos
Date of the hike:23 January 2010
Ski grading: AD-
Waypoints:
Geo-Tags: Flüela-Gruppe   CH-GR 
Height gain: 1080 m 3542 ft.
Height loss: 1080 m 3542 ft.
Route:Tschuggen (bei Barriere) - Tschuggenberg - nördlich um Fels P.2753 rum - Sattel - Gorihorn/Isentällispitz - Sattel - südlich von Fels P.2753 runter - Tschuggentälli - Brunst - Brücke hinter Wägerhus - auf Strasse zum Tschuggen

Der Wetterbericht hat gutes Wetter vorausgesagt. Der Terminkalender ist so leer, dass man eine Tour dazwischen legen könnte. Also loooos!

Im Tschuggen hatte es schon das eine oder andere Auto, aber wir konnten unser Auto wenigstens noch so abstellen, dass wir kein weiteres störten (was nicht jedem späteren Autofahrer gelang) ;-)

Ein Blick auf die allgemeine Richtung des Wintersportler-Stroms zeigt uns an, dass die Entscheidung "Gorihorn" richtig ist. Richtung Sentischhorn sind Karavanen unterwegs wie an der Zürcher Bahnhofstrasse...

Bei der Aufstiegsroute hielten wir uns ungefähr an die Route in der Skitourenkarte. Resp. an die bereits vorhandenen Spuren im Schnee ;-) Zuerst gings recht gerade (und z.T. auch etwas steil) rauf, bis zu Alp auf dem Tschuggenberg. Dann gemächlich weiter, mit Ziel "grosser Felshaufen". Rechts vom Felsen (P.2753) und links von diesem kleinen Grat geht es ins Tälli hinein und so irgendwie um den Felsen rum und rauf. Ist wohl jetzt etwas kompliziert erklärt, aber trifft voll und ganz zu. Oben steuern wir eher auf der rechten Seite gegen den Sattel, wo kurz vorher nochmals ein paar Spitzkehren nötig sind.
In allen Berichten steht, dass man von dort zu Fuss noch rasch auf den Gipfel geht. Die beiden Grüppchen vor uns waren mit den Skis oben. Wir dann aber doch nicht. Nachdem die runter gefahren waren, war der Schnee so verfahren, dass keine anständige Spur mehr möglich war. Und die Schneedecke und -qualität war auch nicht super. So stapften wir zu Fuss auf den Gipfel!

Die ersten paar Minuten auf dem Gipfel waren herrlich. Es kam dann noch ein weiterer Tourengänger, welcher aber nicht störte ;-) Ja, man kann es aus den Worten erahnen, die nächsten "Gäste" störten dann! Wenn es etwas windet, und wenn es auch nur wenig ist, um die Felle von den Skis zu nehmen, soll man doch bitte, falls irgendwie möglich, ein paar Meter weggehen. Denn das gibt IMMER Schnee, welcher weggewindet wird. Und niemand hat den gerne im Rücken... Aber wir wollten sowieso nicht lange Pause machen, denn der Schnee wird nicht besser...

Für die Abfahrt wählten wir eine Route etwas südlicher, durch das Tschuggentälli. Und weil die Schneedecke unter 2300m wirklich sehr dünn ist, kurvten wir nicht gegen Tschuggen zu, sondern zirkelten auf dem bisschen Schnee Richtung Passtrasse, resp. der Brücke oberhalb vom Wägerhus. Von dort hatte es dann auf der Strasse genügend Schnee um zum Auto zurück zu fahren.

Generell habe ich die Tour super gefunden und auch nicht all zu schwer. Beim Schwierigkeitsgrad gibt es anzumerken, dass sie in der Skitourenkarte mit ZS- angegeben ist. Aber ich selber weiss nicht genau, ob ich jetzt WS+ oder ZS- sagen würde...
Ich nehme an, es ist ZS-, weil der Hang vom Sattel zum Gipfel doch etwas steiler ist...

Hike partners: MunggaLoch

Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 1835.xol Gorihorn

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
F
PD+
21 Apr 12
Gorihorn 2986m · adrian
T5 II
AD
1 Jan 09
Gorihorn 2986m · bergauf

Post a comment»