SKT WATZE(3533m) - ein harter Ski 3oooer-


Publiziert von ADI , 12. Januar 2010 um 13:09.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:22 April 2009
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: SS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Strecke:ca. 5 KM
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PKW über die Bundesstrasse via Pitztal
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Skiaufstieg von Plangeroß aus
Unterkunftmöglichkeiten:Diverse Hotels im Tal oder der Winterraum der Kaunergrat-Hütte(2817m)
Kartennummer:Kompass Nr. 43 Ötztaler Alpen, besser AV-Karte Ötztaler Alpen, 1:25000/Skiausgabe

Wer kennt sie nicht, die schöne, imposante Watzespitze, der klassische Berg unter den dunklen Kaunergrat 3000ern, auch "Königin" des Kaunergrats genannt. Kein Weg ist leicht auf den schroffen Gipfel, der Normalweg(II) ist im Sommer kaum mehr zu verantworten, da ständiger Steinschlag die Aufstiegsroute bestreicht. Wer im Sommer mal auf der benachbarten Verpeilspitze war, der hat den krachenden Lärm der teils riesigen Felsbrocken vielleicht hören können, die im 5 Minutentakt den Plangerossferner hinunterdonnern.
Sehr beliebt(im Sommer) ist dagegen der schöne Ostgrat(III/IV-), der auch von Kletterern gerne angegangen wird. Der Fels ist fest und gutgriffig, überlaufen ist die Route dennoch nicht.
Doch auch gibt's für gute Skibergsteiger hier einige Möglichkeiten.....

Gestartet wird in Plangeroß, wir sind nach mehr oder weniger bequemer Nacht im Auto zu relativ unwirtlicher Zeit (2.30 Uhr in der Früh) mit Stirnlampen über den steilen Zick-Zack Weg gegen Westen in Richtung Kaunergrat-Hütte aufgestiegen.
Auf ca. 2000m Höhe kommt man endlich in freies Skigelände, die Szenerie weitet sich.
Weiter hinauf im Plangeroß-Tal, immer leicht links vom Sommerweg, eine steile Geländestufe auf 2200m wird linksseitig genommen, man gelangt  auf 2450m wieder in schönes, freies Gelände, der Berg wir nun zum erstenmal sichtbar.
Jetzt, so gegen 5.15 Uhr wird's endlich Tag, das erste Licht fällt auf den Gipfel.
Weiterer Anstieg über schöne Hänge gegen den linken Gletscherbruch des Plangeroß-Hängegletschers.
Noch eine steile Geländestufe ist zu bewältigen, mächtige Gletscherspalten bleiben rechts liegen.
Man gelangt in ein weites Becken, in dem man möglichst weit aufsteigt, bald Skidepot.
Der weitere Anstieg über die gut 45° steile Flanke erfolgt zu Fuß, man erreicht die Scharte(3432m) zwischen dem Südgipfel und dem Waze-Hauptgipfel.

Ein paar Meter noch hoch nach Norden bis zu einem markanten Felsblock, die Kletterei beginnt.
Der große Urgesteinsblock ist eine harte Nuß mit Skistiefeln, im Sommer wär's hier sicherlich einfacher.
Keine richtigen Tritte und rechts pfeift höllisch runter....
Irgendwie astet man sich drüber, danach wird's aber leichter. Weiter geht's rechts hoch in "gemütlicheres" Gelände.

Über leichteres Gelände gelangt man in die ca. 55° steile Ostwand-Flanke. Hier hat's aber gute Griffe und Tritte, das sehr abschüssige Gelände verlangt aber vollste Konzentration. Gutgriffig, steil hoch in eine kleine Scharte, jenseits des markanten Gendarms.
Dieser könnte übrigens auch ausgesetzt überklettert werden(II), es wäre eine alternative Route auf den Gipfel.

Nach der Scharte wird's leichter, ein kurzer, leicht ausgesetzter Felsgrat, welcher schließlich in einen Schneegrat übergeht leitet auf den schönen Gipfel, mit dem schönen, neuen Kreuz.
Laut Gipfelbuch ist hier auch im Sommer nicht allzuviel los, wen wundert's....

Leider müssen wir schon bald wieder runter, eine lange Gipfelrast kommt nicht in Frage.
Runter braucht auch seine Zeit, und die Sonne brennt auch schon lange von SO in die Schneehänge.
Man will ja schließlich auch noch die Abfahrt genießen können.

Über herrliche Hänge geht's rasch runter, die mühsam erkämpften 1900 HM sind im Nu abgebaut, im Mittelteil hat's herrlichen Firn unten ist es logischerweise um 13 Uhr pappweich, mehrmals brechen wir knietief ein.

Ein echter Kracher, diese Skitour, sie dürfte mit zu den anspuchsvollsten in ganz Tirol zählen.
Wir waren mit Seil unterwegs, das beruhigt die Nerven etwas, die Tour wird aber auch von einigen Spezialisten auch seilfrei gemacht. Respekt Jung's!
Mit einem 50m Strick und einem Sortiment Bandschlingen kann man die Route gut absichern. Außerdem sollte ein Pickel oder besser ein Eisgerät dabei sein, Steigeisen sind obligatorisch.

Ein Ski-Klassiker!  Schee wars'.
Mit auf Tour, mein Bergspezi Flori Forster.






Tourengänger: ADI


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5+ ZS+ IV
ZS+ IV
T5+ ZS- II
ZS- II
21 Jun 14
Watzespitze über den Eisweg · Abenteurer&Bergrebell Ötzi II
ZS IV
29 Jun 08
Wazespitze O-Grat · Patricia

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Tef Pro hat gesagt: Gratulation!
Gesendet am 12. Januar 2010 um 20:16
zu einer tollen Tour auf einen tollen Berg..
Respekt!
beste Grüße Tef

ADI hat gesagt: RE:Gratulation!
Gesendet am 13. Januar 2010 um 13:59
Hallo, Ihr Beiden!

Danke für die Mail! War schon eine klasse Tour, die man als SKT-Geher gemacht haben muß.
Wenn ich Euer Tourenbuch anschaue, muß ich auch sagen: Respekt!
So oft wie Ihr beiden ist wohl keiner unterwegs und die vielen, tollen Bilder....immer wieder schön, bei Euch reinzuschauen!

Herzliche Gruße, ADI

KraxelDani hat gesagt: Wegpunkte...
Gesendet am 16. Januar 2010 um 22:08
Hallo ADI

Vielen Dank für Deinen Bericht auf die Waze!
Wenn man diesen interessanten Bericht mit den super Fotos auch später wieder finden möchte, ist es wichtig, dass Du noch mind. einen Wegpunkt hinzufügst. Hier wäre das "Wazespitze N-Gipfel" und evtl. weitere.

Dasselbe gilt auch für weitere Deiner Berichte, z.B. Elmer Muttekopf, Großer Wilder. Im Lechtal gibt es noch nicht so viele bestehende Wegpunkte, da musst Du sie evtl. mit Angabe von Koordinaten neu erfassen.

Viel Spass in den Bergen,
(Kraxel-)Dani.

ADI hat gesagt: RE:Wegpunkte...
Gesendet am 17. Januar 2010 um 12:29
Hallo, Kraxel-Dani!

Merci für die Mail, das wird natürlich noch nachgeholt!
Ich bin im Augenblick noch nicht so fit mit den Koordinaten, aber wie gesagt: kommt noch!

LG zurück, ADI

bergclaus hat gesagt: Seilfrei
Gesendet am 8. Februar 2010 um 07:26
Danke für das Kompliment!
Aber die Nerven wurden schon arg strapaziert!
Werde es so sicher nicht noch einmal machen!
Grß, bergclaus

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II hat gesagt: 1900hm auf Skitour
Gesendet am 1. September 2017 um 15:13
Tolle Leistung! 1900 hm auf Skitour sind mir zuviel, abgesehen davon, dass es sich bei der Watze um einen schwierigen Skiberg handelt u. ihre Besteigung deshalb einen größeren Zeitaufwand erfordert. Bei der Skitour zum Großvenediger u. seinen 5 Trabanten hab ich ausnahmsweise 1800hm geschafft, vor der Watzebesteigung mit Ski würde ich im Winterraum der Kaunergrathütte übernachten.


Kommentar hinzufügen»