Gampen-Scharte


Publiziert von chha , 16. Dezember 2006 um 14:28.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:16 Dezember 2006
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 1 Tage 3:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Strecke:Tabacco 039
Kartennummer:Tabacco 039

Um 8.00 Uhr starteten wir von St. Leonhard in Passeier Richtung Platt und von dort zum Weiler Ulfas. Am Parkplatz zur Ulfaser Alm parkten wir die Autos (2 Defender ;-) ) und schnallten die Skier an. Auf dem Forstweg gings zuerst durch den Wald leicht ansteigend bis zur ersten Almwieso, wo bereits etliche Skispuren zu sehen waren. Nach einer kurzen Passage in einem kleinen Waldstück gings ins offene Gelände und auf den "Gompn", ein Hochtal mit einer Alm, nun zügiger ansteigend hoch. Nach einen kurzen ebenen Stück fing die Steigung an, welche im Zick-Zack zum oberen Almboden führt von wo dann der letzte Aufstieg, wieder im Zick-Zack durch schneebedeckte Morändenfelder verläuft. Wenn man schließlich auf die Gampen-Scharte kommt, hat man einen tollen Ausblick auf die umliegenden Berge, sensationelles Bergwetter hatten wir ja auch noch - hab ich ganz vergessen zu erwähnen.

Nach kurzer Stärkung mit Obst und Schokolade machten wir uns für die Abfahrt bereit. Nach dem ersten Antesten und den ersten Funkensprüngen über die etwas verwehte Schartenkante ging in herrlichstem Pulverschnee (ca. 20-30cm) hinab. Da erst 7 Tourengeher vor uns auf der Scharte waren, konnten wir auf jungfräulichen Hängen unsere Schwünge ziehen. Für mich meine erste richtige Tourenskiabfahrt durchs offene Glände ging besser als ich mir es wünschen könnte. Ok, zwei Mal bin ich auf die Nase gefallen, aber anonsten alles wunderbar. Im Ebenen Stück bei der Alm mussten wir eine kurze Strecke "gehen", dann gings wieder unberührte Pulverschneehänge runter. Die Abfahrt durch die Waldstücke war nicht ratsam, da man gleich auf den Grund war und das hätte den Skiern überhaupt nicht gefallen. Also sind wir den Forstweg entlang geschossen bis zur unteren Almwiese wo wiederum fantastischer Pulverschnee mit einer Schicht von klirrenden Eiskristallen an der Oberfläche von uns durchpflügt wurde.

Bei den Autos angekommen testete ich den ausgeliehenen Pieps DSF bevors nach Moos in Passeier ging, wo eine heiße Schokolade/Capuccino auf uns wartete.

Einen großen Dank an Otti, Werner, Marion und Roland - danke dass ihr mich Anfänger da mitgenommen habt

PS: weil's so schön war, hab ich die selbe Tour im Alleingang am nächsten Tag 17/12/06 gleich wiederholt, diesmal aber bei wesentlich schlechteren Wetterbedingungen. An der Scharte angekommen zog es zu und begann zu schneien.


Tourengänger: chha

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»