Gross Schijen, direkte Südkante


Publiziert von Delta Pro , 28. Oktober 2009 um 07:14.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:30 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: 6a+ (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 840 m

Eine spannende und äusserst lohnende Klettertour über dem Oberalppass
 
Die Granittürme des Gross Schijen dominieren den Oberalppass. Während man den Gipfel auch als interessante Alpinwanderung (T5) erreichen kann, führt der lohnendste Aufstieg über den Südpfeiler, wo man besten Granit und vor allem endlose Piaz-Risse vorfindet. Die Tour war für mich eines der Kletterhighlights in diesem Jahr. Man kann zwischen zwei Varianten wählen: Der neu sanierte Direkte Südpfeiler und die klassische Route, die sich um die Hauptschwierigkeiten schlängelt. Der Direkte Südpfeiler weist eine 6b+ Stelle auf, die aber gut entschärft werden kann. Ansonsten liegen die Schwierigkeiten fast durchwegs im 6. Grad. Die klassische Route ist einfacher, die Routenführung ist aber teils umständlich und deshalb weniger zu empfehlen. Die Absicherung ist ganz passabel, zumindest in den schwierigen Seillängen, der letzte Teil der Route, der über einige Grattürme führt ist jedoch alpin. Dort leisten einige Friends und Schlingen gute Dienste.
 
Vor der grossen Galerie am Oberalppass auf dem markierten Wanderweg gegen den Gütsch und aufs alte Militärsträsschen, dann über eine grobblockige Halde und Gras an den Einstieg zum Südpfeiler, der nicht zu verfehlen ist.
Seillänge 1 (5c+): Genialer Piaz-Riss, eine Linie von 30m!
Seillänge 2 (6a+/ Stelle 6b+): Kraftraubender, steiler Riss mit guten Griffen. Hier trifft man wieder auf die klassische Route, die anschliessend mehr oder weniger parallel verläuft.
Seillängen 3-6 (5b-6a): Schöne, abwechslungsreiche Kletterei, weniger steil als zu Beginn. Teils spannende Risskletterei, einige feinere Passagen.
Seillängen 7-9 (ca. 3a-4c): Gratkletterei, Sicherung an Schlaghaken oder eigenen Sicherungsmitteln, nur Stand nach SL 7 gebohrt.
 
Die Route endet in einem Sattel vor dem letzten Aufschwung zum Gross Schijen. Auf einem Weglein und am Schluss über grobe Blöcke erreicht man den Hauptgipfel in wenigen Minuten. Abstieg durch die SW-Flanke auf einem guten, aber steilen Weg zum Einstieg in die Rinne. Diese ist gut begehbar, erfordert aber stellenweise etwas Kletterei (T5). Dem Wandfuss entlang zurück zum Einstieg und in schöner Höhenwanderung zum Oberalppass.
 

Tourengänger: Delta

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 6b
11 Sep 08
Direkte Südkante am Gross Schijen · Alpin_Rise
6b
T5 WS IV
T6 4+
T5 WS III WS

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. Oktober 2009 um 15:00
wofür die schweizer armee nicht alles geld ausgibt.

;-)


Kommentar hinzufügen»