Croz dell' Altissimo (2339m) und Cima dei Lasteri (2459m), Brenta


Publiziert von Tef Pro , 26. Oktober 2009 um 21:05.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:18 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:P 1250m - Nr.352 - Nr.344bis - Croz dell' Altissimo (2339m) - Passo die Lasteri (2281m) - Cima die Lasteri (2459m) - Passo del Clamer (2169m) - Rifugio Croz dell' Altissimo (1438m) - Nr. 340 - Pradel (1367m) - P
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von Andalo auf einer kleinen Straße (Via Pradel) nach Nordwesten. Bei einer Verzeigung im Wald die linke Straße nehmen und bis zum goßen Wanderparkplatz fahren
Kartennummer:f+b WKS 17

Schon öfter haben wir von den Gardaseebergen zur Felsbastion der Brenta hinübergeschaut, heute wollten wir sie uns ein bißchen näher anschauen.
Dazu hatten wir uns eine schöne Rundtour über zwei Gipfel rausgesucht. Vor allem die Aussicht von der Cima dei Lasteri ist wunderschön. Der Abstiegsweg über den Passo del Clamer bringt uns dann in ein wildes Tal mit tollen Nahblicken auf die Felswände.
Vom Waldparkplatz geht es ein kurzes Stück auf einer für den öffentlichen Verkehr gesperrten Straße, ehe der Wanderweg 352 nach rechts abzweigt.
Im Wald gewinnen wir schnell an Höhe und kommen bald in einen Taleinschnitt. Eine große Lawine vom letzten, schneereichen Winter hat hier unzählige Bäume geknickt. Weiter geht es zunehmend freier in nordwestlicher Richtung bergan. Bei einer Verzweigung gehen wir geradeaus weiter und verlassen kurz darauf den Einschnitt, indem wir nach links queren und im lichten Wald auf einer schwach ausgeprägten Rippe weiter bergan steigen.
Schließlich kommen wir auf freie Wiesen. Weiter geht es in nordwestlicher Richtung empor, bei einer Kreuzung gehen wir geradeaus auf dem Weg 344bis und komen bald in Latschenbereich mit schönen Karstfelsen. Nach einem Linksschwenk geht es wieder rechts (von links kommt der Pfad vom Rifugio La Montanara hinzu). Über zwei Karstschwellen erreichen wir den Sattel zwischen Croz dell' Altissimo und der Cima dei Lasteri.
Von hier geht es nach links in südwestlicher Richtung zum Gipfel. Dabei genießt man atemberaubende Tiefblicke ins Val delle Seghe und hinüber zu den Felsgiganten der Brenta, wie Cima Tosa und Cima Brenta.
Nach kurzer Rast am Gipfel des Croz dell' Altissimo gehen wir wieder zum Sattel zurück und folgen dem Pfad nach Norden,der in die Nordflanke der Cima dei Lasteri führt und leicht ansteigt, bis nach rechts ein markierter Pfad zum Gipfel abzweigt. Steil aber unschwieirg erreichen wir den phantastischen Aussichtspunkt.
Nach unserer Pause gehen wir zur Abzweigung zurück und folgen von dort dem Pfad, der steil hinab zum Passo del Clamer führt. Dabei genießen wir die tollen Blicke hinüber zur zentralen Brentagruppe.
Vom Passo del Clamer geht es nun steil hinab nach Westen ins Val delle Seghe, ab und an muß man gar die Hände benutzen. Unten kommen queren wir einige Geröllreißen und folgen der neuen Markierung nach rechts (deralte Weg nach links ist nicht zu empfehlen) zu einer Verzweigung.
Nun geht es geradewegs bergab zum Rifugio Croz dell' Altissimo, umgeben von Bäumen im bunten Herbstkleid.
Also entschieden wir uns für ein weiteres Päuschen und erlebten in Sachen Brauereikunst einen neuen Tiefpunkt in Punkto Geschmack: es gab nur noch Dosenbier aus Mais einer Südtiroler Brauerei (F...).
Von der Hütte führt ein breiter Weg Nr. 340 ohne nennsnwerte Steigungen durch die Felsflanke des Croz dell' Altissimo. Teilweise wurde der Weg sogar aus dem Fels gesprengt. Zuerst mit schönen Ausblicken, verschwindet er später mehr und mehr im Wald.
Schließlich erreichen wir Pradel, eine nicht besonders ansehliche Ansammlung von Betonklötzen und Liften, und folgen der Fahrstraße zurück zum Parkplatz.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»