Hikr Treff 2009 im traumhaften Unterengadin


Publiziert von budget5 , 26. Oktober 2009 um 20:48.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:24 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Piz Cotschen-Gruppe 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Strecke:Ardez - Muot da l'Horn - Chamanna Cler - Piz Cotschen Wintergipfel - Chamanna Cler - Ardez
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ardez ist mit der Bahn gut erreichbar von Landquart aus.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Analog Ausgangspunkt
Unterkunftmöglichkeiten:Chamonna Cler

Der Hikr Treff fand dieses Jahr im Unterengadin statt, um genauer zu sein in der Chamonna Cler oberhalb Ardez.  Das Wochenende war aus meiner Sicht eine gelungene Sache und der Treff sollte auch weiterhin erhalten bleiben.
 

Diese Tour war anders als die anderen. Es stand kein Gipfel, kein Landschaftliches Ziel im Vordergrund, sondern die Mitgänger und das Soziale. Endlich war ich mal nicht der Einzige, der hunderte von Fotos schoss oder  "Bergmannsgarn", eine von mir ins Leben gerufene Weiterentwicklung des Seemannsgarns, erzählte. Der (Vor)Gipfel des Piz Cotschen war dann noch ein willkommener Zusatz.
 

Den ersten Hikr traf ich bereits am Bahnhof Thalwil. Viele Menschen mit Schneeschuhen auf dem Rucksack trifft man um diese Jahreszeit nicht an. In Landquart waren wir dann schon eine grössere Gruppe, die sich kurz nach 10.00 Uhr in Ardez vervollständigte. Gemeinsam brachen wir auf, die meisten mit Schneeschuhen auf dem Rucksack, was mich ein wenig verunsicherte. Komme ich wohl auch ohne auf den Piz Cotschen? Der Nachmittag war bereits angebrochen, als wir die Chamonna Cler erreichten. Lange Zeit zum pausieren blieb nicht, denn wir wollten noch einen (richtigen) Gipfel erklimmen. Dank Peter, der auf der Hütte blieb, hatte auch ich ein paar Schneeschuhe zur Verfügung (Danke nochmals). Der Vorgipfel liess sich technisch einfach erreichen, als wir jedoch den Weiterweg zum Hauptgipfel erkannten, liessen wir es bleiben. Das war eine Herausforderung für Sputnik, wir gaben uns zufrieden und stiegen wieder zur Hütte ab.

Dort erwartete uns die nächste Herausforderung, das öffnen des Bierfasses von Schlumpf. Bergtiger und ich füllten einige Becher mit Schaum, bis Schlumpf auf die Gebrauchsanweisung hinwies. Am Abend hatte das Küchenteam auch mit dem Fondue zu kämpfen, dass sich mehr und mehr zu einer Käsesuppe mit Knödel entwickelte. Trotzdem fein! Den Abend musste man miterlebt haben und lässt sich nicht beschreiben. Gegen 01.00 Uhr morgens gingen die meisten schlafen und Sputnik meisterte seinen letzten T6+ Kissenberg.

Am anderen Morgen machten wir uns, nach dem gemütlichen Frühstück an den Abstieg, den Maesi gestern Abend gespurt hatte. Am Bahnhof von Ardez verabschiedeten wir uns voneinander, hoffentlich nur für maximal ein Jahr wenn es wieder heisst: Hikr Treff!



Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Bergstiger hat gesagt:
Gesendet am 26. Oktober 2009 um 21:38
hoi budget5
schade dass ich dir nicht helfen konnte, den hikr-nachwuchs zu vertreten. ich hoffe, ich bin das nächste jahr auch dabei!

gruess bergstiger


Kommentar hinzufügen»