Walking on Thin Snow - Hikr Treff Chamonna Cler


Publiziert von Berglurch , 25. Oktober 2009 um 20:11.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:24 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Strecke:Ardez - Chamonna Cler - Piz Cotschen Vorgipfel - Chamonna Cler - Ardez

Eine Schneewanderung und eine Hüttenübernachtung mit viel zu Essen und zu Trinken

Der Hikr Treff - jedes Jahr ein Highlight im Kalender eines jeden ernsthaften Wanderers. Oder? Dieses Jahr gings auf die gemütliche Skihütte Chamonna Cler oberhalb von Ardez im Unterengadin.


Okay, dank der überwältigen Resonanz der hikr-User auf meinen humoristisch angehauchten Bericht vom Rautispitz, dachte ich mir, versuch ichs doch nochmal auf diese Weise: Etwas Dümmlichkeit gepaart mit fehlenden sachlichen Informationen scheint genau das Mittel zu sein, um die geneigte Leserschaft zu ködern, hüstel.... Also los ;-)
Im Übrigen werden von informativer Sachlichkeit strotzdende Berichte  der anderen Beteiligten vermutlich im Laufe dieser Woche richtiggehend wie Pilze aus dem herbstlichen Boden schießen, so dass mir ein Verweis auf diese in Arbeit befindlichen Werke gar nicht nötig erscheint.

Treffpunk war am Samstag Morgen um 10:04 am Bahnhof in Ardez. Der Bahnhof Ardez ist im Moment relativ schwierig zu verfehlen: Auch wenn die Durchsagen in den Zügen oft in einer recht unverständlichen Sprache
erfolgen, so hat wohl selbst ein Einschlafen im Zug relativ wenig negative Folgen, da Ardez im wegen Bauarbeiten derzeit Endstation der RhB ist und die Züge dort mindestens eine halbe Stunde stehen - genug Zeit für ein gemütliches Aufwachen also. Aber in meinem Falle war das gar nicht nötig, denn als ich am Samstag Morgen pünktlich um 5:30 erwachte, um meinen Weg ins freundliche Ausland anzutreten, stieß ich auf einigen Widerstand: Zunächst brach der Schlüssel im Veloschloss ab und anschließend platze auch noch der Pneu. Hmm, also schon viel Stress bis zum Erreichen des Bahnhofes in cff logo Kreuzlingen. Und das ausgeschüttete Adrenalin reichte dann für mich und meinen Begleiter marmotta, um auf dem Weg nach Ardez nicht einzuschlafen. Und siehe da, mit Ausnahme von Maesi, der auf die Chamonna Cler nachreiste, trafen wir alle unten Erwähnten (und ich hoffe, ich habe niemanden vergessen, er oder sie möge sich sonst zwecks Aufklärung dieses Falles bei mir melden) am Bahnhof Ardez
Dann gings los - die meisten mehr oder weniger schwer bepackt und die meisten Teilnehmer auch mit Schneeschuhen ausgestattet - und die konnte man noch brauchen. Denn ab ca 1800 Meter war die Landschaft zunehmend weiß. Ab dieser Höhe spaltete sich das Feld der Hikrs auch in zwei Gruppen auf, ausgehend von einer Tempoverschärfung von marmotta. Die Gruppe um den Kapitän schlumpf konnte aber das Feld um den härtesten Rivalen sputnik im Anstieg zum Muot da l'Hom und weiter zur Chamonna Cler distanzieren. Hier angekommen machten sich die Admins sofort ans Kochen, wobei Anna sichtlich Mühe hatte, ihre delikaten Suppen an die gipfelhungrige Meute loszubekommen. Die meisten Hikrs machten sich nämlich sofort in Richtung Piz Cotschen auf, wo fast alle den Vorgipfel erreichten (T2, wobei die Bergsteiger, die das ganze im WT2 Stil meisterten klar im Vorteil waren). Hier versuchten dabuesse, marmotta und berglurch den Hauptgipfel über den stellenweise ausgesetzten Grat zu erreichen, mussten aber wegen des nassen und schneebedeckten Mergelschiefers bald forfait geben. Währenddessen hatte sich auch der bis dahin suppenschlürfende sputnik am Vorgipfel eingefunden, um dem Piz Cotschen zu Leibe zu rücken. Dem gnadenlosen Tempo- und Technikdiktat des Meisters konnte nur marmotta folgen und so machten sich die beiden Verwegensten der Truppe an die Querung der Südwestflanke und erreichten den Gipfel. Gratulation an die Erfolgreichen.
Wieder an der Hütte angekommen, ging der offiziell gemütliche Teil des Treffens los. Hier konnte auch jeder etwas lernen. Zum Beispiel die Fondueköche: Dass junger Käse aus dem Bündernland nicht wirklich flüssig wird, aber trotzdem lecker schmeckt. Oder die versammelte Truppe von Sputnik: Dass Sputnik Spezial etwas vom Besten ist, was russische Brennereien auf den Markt werfen. Oder die Zürcher Fraktion der Gemeinschaft von einer Appenzeller-Kräuterlikörflasche: Das Charakter, Persönlichkeit und Stil nicht von der Herkunft aus der Stadt Zürich abhängig sind; oder doch? Oder Berglurch: Dass manche Hikrine tatsächlich so jung ist, wie sie aussieht. Oder Löxli: Dass wer abends den Abwasch erledigt, das selbe am nächsten Morgen wohl auch wieder erledigen wird. 
Nach diesem so gemütlichen wie geselligen Abend gings dann noch mindestens 6 Stunden vor Sonnenaufgang in die Schlafkojen. Naja, schlafen ist auch ein dehnbarer Begriff. Auf 2400 Meter über dem Meer gibts zwar keinen Wald, wohl aber offenbar Holzarbeiter. Warum diese im Engadin Samstag Nacht arbeiten, ist und bleibt mir zwar unverständlich, aber sie waren ziemlich genau dann fertig, als wir uns alle zum Frühstück aufmachten. Dieses war - wie das Abendessen - äußerst delikat. Und auch lehrreich. Wir konnten nämlich alle vom Spiegel lernen, dass ein echter Hikr auch nach einer Hüttennacht einfach nur gut aussieht. Jeder von uns!
Der Abstieg erfolgte dann in sonntäglicher Gemütlichkeit und so verabschiedeten wir uns am Bahnhof Ardez alle artig voneinander in der Hoffnung, dass das nächste Hikr Meetig wieder so en u huere Plausch wird.

Danke an Alle fürs gemeinsame Wandern, fürs Stimmung machen, für Alles. Insbesondere natürlich Anna, Stani und Zina für die Organisation des Treffens. Quei veis vus fatg tiptop. Engraziel fetg!

Bei dem Menschen, der mein Fahrrad am Bahnhof Kreuzlingen Hafen geklaut hat, möchte ich mich im Übrigen nicht bedanken! Ich finde die Tatsache, dass ich im Regen nach Hause laufen musste und kein Velo mehr habe mindestens WSCH+. Diebstähle sind auch voll schlecht für's Karma! Gib es mir zurück! Isch guet?!  
 


 

 

 



Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 WT3
T4+ L I WT3
T4 WT2
T3
24 Okt 09
Grossvaters Sonntagsausflug · laponia41
T4 L I
T2 WT3
T2 WT3
T4 WT3
24 Okt 09
Hikr-Treffen 2009 · Freddy

Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

marc1317 hat gesagt: Isch guet...
Gesendet am 25. Oktober 2009 um 20:45
... ich gebs dir wieder

Berglurch hat gesagt: Da ist gutes Rad teuer...
Gesendet am 25. Oktober 2009 um 20:58
Ach du warst das?? Okay, dann brings eifach zum nächsten hikr Treff mit. Isch guet?

Nee, ganz ehrlich. Hiermit erfolgt ganz offiziell ein weiterer Aufruf an den dreisten Dieb: Her mit dem Rad, sonst mag dich hier auf hikr.org bald niemand mehr!

Gruß

Klaus

dabuesse hat gesagt: RE:Da ist gutes Rad teuer...
Gesendet am 25. Oktober 2009 um 21:03
Ouh, dann wird dein Säntis "Human Powered" wohl zu Fuss stattfinnden müssen.

Berglurch hat gesagt: RE:Da ist gutes Rad teuer...
Gesendet am 26. Oktober 2009 um 22:29
Ja, genau. Quasi "by fairest means"... Uiuiui, das wird hart!

Löxli hat gesagt: ich sag's gli...
Gesendet am 25. Oktober 2009 um 22:57
ich war's nit!

Und was machsch jetzt mim Velohelm? :-)

Ä liebs Grüessli
Löxli

Berglurch hat gesagt: Kleinanzeige
Gesendet am 26. Oktober 2009 um 10:59
Velohelm wegen Änderung der Lebensumstände billig abzugeben. Auch zum Klettern geeignet. Interessenten melden sich bitte per PN an Berglurch

Löxli hat gesagt: Danke :-)
Gesendet am 25. Oktober 2009 um 23:24
ps und noch was: Perfekt umgebügelt, die Sache mit dem Fauxpas :-)

Berglurch hat gesagt: RE:Danke :-)
Gesendet am 26. Oktober 2009 um 10:57
Vergeben und Vergessen?!

Löxli hat gesagt: RE:Danke :-)
Gesendet am 27. Oktober 2009 um 08:49
unter gewissen Umständen.....ja :-)

Berglurch hat gesagt: RE:Danke :-)
Gesendet am 27. Oktober 2009 um 09:34
Juhuuuu!!!!!!!

Sesée hat gesagt: Treffen
Gesendet am 26. Oktober 2009 um 08:46
Hallo Berglurch

Obwohl ich nicht dabei war. Wirklich super toller Bericht. Sehr amüsant zu lesen.

Wünsche noch ganz viele und schöne Touren

Grüsse aus dem Bärnbiet
Sesée

Berglurch hat gesagt: Danke!
Gesendet am 26. Oktober 2009 um 10:57
Da musst du das nächste Mal mit. Es lohnt sich! Verdurstet ist auf einem Hikr Treff nämlich noch niemand ;-)


Kommentar hinzufügen»