Wildert


Publiziert von ossi , 28. Oktober 2009 um 21:04.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:23 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-ZH 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zug Illnau oder Postbus nach Gutenswil

Ein Tag des Abschieds, der stillen Trauer. Begräbnisse weisen stets auch auf die eigene Vergänglichkeit hin, auf jene der Nächsten und Liebsten. Passend dazu versinkt der Tag in stillem Grau, es regnet leise. Kontrastreich zum fahlen Grau des Nachmittags der Weiher im Wildert, der manch stille, unaufdringliche Schönheit bietet, ein Hauch von Heiterkeit zu dieser Stunde. Das Wildert entlässt mich mit einem Lächeln.
 
Der Weiher im Wildert bildet zusammen mit jenem im Oermis den Rest eines Gletschersees auf wasserdichtem Untergrund, der im Laufe der Jahrtausende verlandete. Heute ein Naturschutzgebiet mit grossem Artenreichtum, hat er die Torf-Abbauschlacht im zweiten Weltkrieg überlebt; das Hochmoor baut sich wieder auf. Zeugen aus jener Zeit sind einige Entwässerungsgräben, die den Wildertweiher mit dem Oermis verbinden.

Meine Tour führt mich den gelben Markierungsstangen entlang rund ums Gewässer. Neben den typisch weichen Eigenschaften des Moorbodens führen Teile des Rundwegs über Holzstege, teilweise wurden Bretter ausgelegt. Beidseits der Stege liegt altes, faulendes Gehölz herum, Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Eine Infotafel bietet einen kurzen geschichtlichen Abriss und weist auf wenige wichtige Bewohner dieses Biotops hin. Einmal mehr bedauere ich, dass ich mich nicht besser mit diesen ökologischen Natursystemen auskenne und nur die wenigsten Pflanzen kenne: Dies würde wohl dereinst mein neues Steckenpferd, sollten T6-, Bio-Fango- und Klettertouren irgendwann mal nicht mehr möglich sein.

Besonders reizend ist ein Besuch im Frühling, wenn das Wildert sein Blütenkleid überstreift. Auch sonnige Herbsttage bieten sich für einen Rundgang an.

Tour im Alleingang 

Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»