Buchserberg: Rekognoszieren für Skitouren


Publiziert von MunggaLoch , 8. Oktober 2009 um 15:53.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 7 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alvier Gruppe   CH-SG 
Aufstieg: 1530 m
Abstieg: 1530 m
Strecke:Berghaus Malbun - Skilift entlang - Obersäss - Isisizgrat - Margelchopf - Isisizgrat - Glannachopf - Chli Fulfirst - Gross Fulfirst - Glännli - Glännlichopf - Gäle Chopf - Obersäss - Untersäss - Berghaus Malbun

Kurzfristig beschlossen wir, das wunderschöne Herbstwetter nochmals richtig zu geniessen und konnten sogar aus verschiedenen Touren auswählen ;-)
Dabei entschieden wir uns für den Buchserberg. Das ist auch ein vielseitiges Skitourengebiet und ich wollte mir das Gelände mal im Sommer anschauen, bevor ich da im Winter völlig ohne Ahnung herumkurven würde.

Margelchopf
Beim Berghaus Malbun trafen wir uns und folgten dem Wanderweg bis zum Isisizgrat. Von da geht es etwas "schwieriger" auf den Margelchopf. Für eine Skitour wäre das für mich wohl weniger geeignet. Aber man sieht von hier sehr schön auf die Rosswis und auch zum Chapf und eine mögliche Abfahrt nach Grabs.

Glannachopf
Wieder zurück beim Isisizgrat war das nächste Ziel der Glannachopf. Dafür gibt es auch keinen Wanderweg mehr. Dafür wird es interessanter ;-) Wir konnten nicht genau abschätzen, ob man über den Grat und danach "durch die Wand" von Norden her auf den Glannachopf kommt. So sind wir etwas runter von mehr von Osten her rauf. Man könnte jedoch auf ca. 2120m recht gut von Norden her auf die Grasflanke. Was dann jedoch definitiv nicht mehr mit Wandern geht ist, nach Süden auf dem Grat wieder runter. Da sind wir wieder nach Osten bis auf 2100m abgestiegen und dann um den untersten Felsen rum.

Chli Fulfirst
Weiter auf den Chli Fulfirst ist kein Problem. Es ist etwas steil aber nicht zu steil oder gefährlich. Ganz oben braucht man die Hände etwas, um auf den höchsten Punkt zu gelangen. Hier war dann auch die Mittagsrast angesagt, was neben uns auch die Bergvögel freute...

Gross Fulfirst
Bei der Planung zu Hause an der Karte war nicht ganz klar, ob man direkt vom Chli auf den Gross Fulfirst gehen kann. Man kann also und es ist kein Problem. Nicht schwieriger als T4 oder so. Das schwierigste ist auch hier wieder, ganz oben auf dem Grätchen. Es ist so ein Verbindungsgrätchen, welches nicht super schwierig ist, aber man muss halt etwas aufpassen.

Glännli
Danach gings über die Grasflanke runter zum Wanderweg bei Glanna. Hier wird der Wanderweg gekreuzt und auf dem Grat entlang bis zum Glännli gelaufen. Das ist so ein Grasshügel, oder besser gesagt so eine erhöhte Grasfläche. Es ist auch nicht ganz klar, wieso das einen Namen hat und anderes nicht und so.

Glännlichopf
Etwas markanter ist der Glännlichopf. Aber technisch auch nichts besonderes. Auf der einen Seite geht es rauf, auf der anderen Seite muss man beim Runtersteigen ein paar Meter besser aufpassen.
Von da an wurde es das erste Mal heute mühsamer! Es handelte sich hier um eine Grasflanke, welche etwas verwachsen ist und immer wieder Löcher und Mulden hatte. Also zum Laufen nichts angenehmes.

Gäle Chopf
Ebenfalls etwas komisch ist der Gäle Chopf. Wie der zur Ehre kam, einen Namen tragen zu dürfen weiss ich beim bessten Willen nicht. Wir fanden ihn eigentlich auch nicht. Und jetzt mit dem GPS Track sehe ich, dass wir gar nicht genau beim Kreuzchen durchgelaufen sind. Allerdings gab es dort sowieso nur Gestrüpp. Also kein besonders lohnenswerter Aussichtspunkt ;-)

Für den Weg zurück zum Berghaus wählten wir vorwiegend den Direktweg. Er war nicht super, aber wahrscheinlich schneller als dem Weg und dem Strässchen entlang.

Lustigerweise trafen wir beim Mittagsrast auf dem Chli Fulfirst auf einen anderen Wanderer, welcher zur gleichen Zeit beim Auto gestartet ist. Und nochmals lustigerweise machte er die gleiche Wanderung wie wir, jedoch in umgekehrter Richtung. Und gerade als wir beim Auto die Schuhe auszogen und uns im Berghaus stärken wollten, kam er auch wieder gelaufen. Ich empfehle jedoch die Tour in "unserer" Richtung zu machen...


Tourengänger: MunggaLoch, Elju

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1352.gpx Buchserberg

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»