3-Tages-Wanderung am Drachenberg (Pilatus)


Publiziert von Humeisi , 6. Oktober 2009 um 08:58.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:25 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW   CH-LU 
Zeitbedarf: 3 Tage
Aufstieg: 2179 m
Abstieg: 1789 m
Strecke:Brunni (Hergiswil NW) - Pilatus Kulm - Märenschlag - UnterLauelen - Krienseregg - Brunni
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A2 Autobahnausfahrt Hergiswil NW -> den weissen Schildern "Alpgschwänd" folgen (Farzeit ca. 10 Minuten). Bei der Talstation sind genügend Parkplätze vorhanden.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Gleich wie der Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Bellevue / Pilatus Kulm Naturfreundehaus / Krienseregg

 Ausführliche Informationen mit: Tourenbeschrieb, Karten mit eingezeichneter Route, 276 Fotos und vieles mehr unter http://humeisi.npage.ch

1. Etappe (steigender Drache)

Wanderzeit 4 3/4h   09.50h - 12.20 / Mittagspause / 14.30h - 16.45h


Wir befinden uns auf 788 MüM auf dem Parkplatz der Talstation von der Panoramabahn "Alpgschwänd". Marc und Steffen sind in Zürich in den falschen Zug gestiegen, sie werden später die Gruppe ergänzen - zum Glück gibt es Handy . 

Die Gondelbahn überlassen wir grosszügigerweise anderen "Wandervögeln".

Wir gehen Richtug Süden (Gondelbahn Richtung Westen) zum Renggpass 888 MüM. Ideale Strecke zum einlaufen. Bis zur Kapelle Hintere Rengg 790MüM ging es mehr oder weniger gerade aus. Nach der Kapelle beginnt der Aufstieg. Nach 15 Minuten erreichten wir den Renggpass 886 MüM. Auf dem Renggpass machen wir eine 90° Wende Richtung Westen auf dem Rücken des Loppers zum Chrummhorn 1253 MüM. Auf dieser Strecke ist es teilweise richtig steil. Wir müssen bei 2..3 Teilstücken uns an den Wurzeln hochziehen.

Beim Chrumhorn 1253 MüM wählen wir den Weg Richtung Unter Steigli. Klingelingeling ... Handy ertönt Steffen und Marc sind nun in Alpnachstad und werden nun mit der Zahnradbahn bis zur Zwischenstation Ämsigen fahren und uns entgegen kommen.

Kurz nach dem Unter Steigli 1360 MüM treffen wir uns. Bis zu diesem Zeitpunkt sind wir erst einer einsamen Wanderin begegnet. Mitten auf dem Weg machen wir Mittagspause.

Es gibt frische Älplermagaronen und dazu einen guten Rotwein. Da diese Region nicht in einem Weinanbaugebiet liegt, besteht die Verbindung zwischen Wein und Wandergebiet im Namen ... wir haben 2 Flaschen vom Monte del Drago mit. Nach dem Essen erobern wir gestärkt den Drachen (Pilatus).

Es geht zur Mattalp 1801 MüM. Wir unterqueren dabei einmal die Bahngeleise der Pilatus Bergbahn steilste Zahnradbahn der Welt. Ideal um den Turnschuh-Touristen zu Winken.
Anschliessend gehen wir via Chilchsteine 1865 MüM auf den 
Pilatus Gipfel 2132 MüM. 

Die Wanderstrecke wäre noch schöner, wenn der Nebel sich mal verzogen hätte. 


Oben angekommen geniessen wir das Gipfelbier im Selbstbedienungsrestaurant Kulm. Unser Zimmer beziehen wir im Hotel Bellevue 
(siehe Webcam - das runde Gebäude)

Das Hotel Bellevue offerierte uns ein "WELCOME" (Weisswein und diverse feine Häppchen). Plötzlich lockerte sich der Nebel für eine kurze Zeit auf. Das Abendessen im Bellevue war solala...

 

Höhenspiegel

788 >>> 2132

2. Etappe (Drachenkampf) 

Wanderzeit 6h55Min       08.45h - 13.15h / Pause / 14.00h - 15.30h / Kurzpause / 15.50h - 16.45h

Vor dem Frühstück machen wir um 07.00h einen kleinen Rundgang bis ca. 07.40h und geniessen die Aussicht und den Sonnenaufgang.

Um 08.00h gab es endlich Frühstück....leider war das Brot aufgebacken und sehr weich. Diesbezüglich kann sich das Hotel Bellevue noch stark verbessern. 

Start um 08.45h Pilatus Kulm 2132 MüM.  Es geht über Chilchsteine 1865 MüM zur Alp Laub 1688 MüM. In Fräkmünt 1499 MüM geht der Weg rechts weg Richtung Alp Birchboden 1616 MüM. Auf der Alp Birchboden überfliegt uns eine Jucker52. Weiter geht es durch ein sehr schönes Waldstück zur Alp Schy 1336 MüM. Auf diesem Wegstück sind uns die ersten zwei Wanderer mit Kletterausrüstung entgegen gekommen. In der Alp Schy ist ein Aushang zu sehen, welcher die Kletterer über ein Adlerpaar mit Nachwuchs am Widderfeld orientiert.

Kurz nach der Alp Schy (dort wo der Weg in den Wald geht) verlassen wir die Wanderstrecke und gehen Richtung Westen. Dabei müssen wir einen ganz kurzen aber sehr steilen Abstieg bewältigen. Es geht über eine Wiese direkt zur Alp Märenschlag 1337 MüM. Bei der Alp Märenschlag können wir unsere Trinkflaschen mit frischem Quellwasser auffüllen, bevor es an den Aufstieg zum Pass Felli 1701 MüM geht. Nach dem steillen Aufstieg zum Fellipass haben wir eine Pause verdient. Ich mache einen Kafi Luz und wir geniessen dabei den tollen 360° Rundblick. Auf dem Fellipass treffen wir auf die Wanderer Nr. 3, 4, 5 & 6.

Anschliessend geht es an den Abstieg Richtung Bründlen dabei durchqueren wir das Gebiet vom Ehemaligen Pilatussee (siehe Pilatussage). Von Bründlen geht es durch den Steinschlag gefährdeten Abstieg herunter zur Unterlauelen 1063 MüM. Der Weg ist nichts für Personen mit Knieproblemen. 

In der Alpwirtschaft Unterlauelen machen wir eine kurze Pause.

Es geht weiter zur Fräkmüntegg 1416MüM. Auf der Fräkmüntegg steigen wir in die Gondelbahn und fahren so zur Krienseregg 1026MüM.

Von der Seilbahnstation Krienseregg ist es nun nur noch einen Katzensprung (150 Meter x Faktor Roli) bis zum Haus der Naturfreunde, welches wir vorher schon aus der Gondelbahn gesehen haben. Bei den Naturfreunden sind wir herzlich begrüsst worden. Nach dem Zielbier sind wir hoch zu den Zimmern. Nach dem Duschen liessen wir uns beim Abendessen verwöhnen. Das Essen war einfach aber sehr gut und preiswert. Nach irgendwie 21 Kafi Luz .... paar Liter Bier und Most gingen die letzten 2 um 03.00h ins Bett.

 

Höhenspiegel

2132 >>> 1499 >>> 1616 >>> 1336 >>> 1701 >>> 1063 >>> 1416 >>> mit der Gondel >>> 1026

3. Etappe (Drachenversöhnung)

Wanderzeit 2 1/2h     09.30h 12.00h (inklusive Pause beim Aussichtspunkt Rotenflue und Schönenboden)

08.00h Frühstück. Nach einem kräftigen Älplerfrühstück machen wir uns an die 3. Etappe. Von den Naturfreunden 1026MüM laufen wir durch den wunderschönen Wald zum Aussichtspunkt Rotenflue 1123.8MüM.  Leider ist die Sicht wegen dem Nebel nicht gut. Bei schönem Wetter hätte man einen tollen Blick auf den Vierwaldstättersee. Zum Schönenboden 1119MüM sind es nur noch etwa 100Meter. Zeit für eine kleine Pause. Nach der Pause gehen wir an unseren Ausgangspunkt zurück.


Höhespiegel

1026 >>> 788



Tourengänger: Humeisi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6+ II
T2
15 Aug 03
Von Poncius bis ... · genepi
T4+ I
29 Mai 11
Roundtour aufs Tomlishorn · lefpoenk
T2
T5
10 Aug 13
Tierstein am Pilatus · Tobi

Kommentar hinzufügen»