Balmeregghorn 2255m, Rothorn 2526m, Glogghüs 2534m, Fulenberg 2381m, Hochstollen 2481m


Publiziert von Schlumpf , 7. Oktober 2009 um 20:29.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum: 4 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-BE   CH-OW 
Aufstieg: 1210 m
Abstieg: 1210 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von der Stöckalp 1073m mit der Gondelbahn nach Melchsee-Frutt 1902m
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in Melchsee-Frutt und Umgebung
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1210 Innertkirchen

Überschreitung von fünf Gipfeln der westlichen Melchtaler Alpen
 
Wir fuhren mit der Gondelbahn kurz nach Betriebsbeginn (8:20-17:20) von der Stöckalp 1073m nach Melchsee-Frutt 1902m. Man folgt dem Melchsee links herum bis zum Sessellift Balmeregghorn. Mit diesem wollten wir ursprünglich bis unter das Balmeregghorn 2255m fahren, wurden aber durch eine Tafel (siehe Foto) darauf hingewiesen dass der Lift eingestellt wurde. Also folgten wir dem Weg unter dem ehemaligen Sessellift und erreichten so den Gipfel des Balmeregghorns 2255m.
 
Abstieg in den Sattel wo der blau-weiss markierte Weg beginnt der zunehmend steiler wird. Südlich am Talistock 2297m vorbei, erreicht man den Grat der zum P.2427 führt. Durch eine Mulde wird zum P.2448 aufgestiegen wo nach der ersten Steilstufe Fixseile installiert sind. Danach führt der Wanderweg dem Grat entlang zum Gipfelkreuz des Rothorns 2526m (T4/T5).
 
Der Abstieg in die Scharte Metzgerchälen 2395m ist steil und führt über Platten. Im unteren Teil sind Bohrhaken und Fixseile vorhanden. Nach dem folgenden Aufstieg in der Südwestflanke erreicht man den Südostgrat. Durch ein steiles Couloir zum Vorgipfel und auf Wegspuren schliesslich zum Gipfel des Glogghüs 2534m (T5+).
 
Die Aussicht und Tiefblicke von dort oben, wie auf der gesamten Gratwanderung sind beeindruckend.
 
Der Abstieg vom Gipfel ist durch ein weiteres Fixseil und Bohrhaken abgesichert. Nun weicht die interessante Kraxelei einem breiten Wanderweg. Ein kurzer Abstecher zum Fulenberg 2381m, zurück zum Weg und vorbei am Wit Ris wo durch ein steiles und scheinbar steinschlägiges Couloir Richtung Blausee abgestiegen werden kann.
Wir blieben jedoch auf dem Weg und erreichten nach kurzem Aufstieg den letzen Gipfel, den Hochstollen 2481m (T2/T3).
 
Abstieg via Abgschütz 2263m zur Aa Alp und dem Ausgangspunkt Melchsee-Frutt 1902m (T2/T3).
 
Wer genügend Zeit hat, könnte noch den Haupt 2313m, der vierte der westlichen Melchtaler Hauptgipfeln besteigen.
 
Wir nahmen unsere Klettergstältli, ein paar Schlingen und ein 30Meter Seil mit.
 
Diese Tour ist nur bei trockenen Verhältnissen zu empfehlen!
 
Weitere Infos unter www.frutt.ch


Tourengänger: Schlumpf, Gargamel

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 II
22 Sep 16
Melchsee-Frutt Deluxe · Bergamotte
T5 II
T5 II
29 Okt 16
Melchsee-Runde (11 Gipfel) · Bombo
T5 II
T6 II
21 Aug 10
Mägisalper-Hufeisen · Aendu

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

Schlumpf hat gesagt: RE:Extreme Abweichungen
Gesendet am 8. Oktober 2009 um 17:29
Hallo Mark!

Den Abstieg vom Rothorn zur Metzgerchälen würde ich, vor allem im unteren Teil, mit einem T6 bewerten. Obwohl es teilweise Fixseile und Bohrhaken hat.

Der Aufstieg zum Glogghüs wäre meiner Meinung nach ein T5.

Würde mich wundernehmen wie die Tour im Führer bewertet ist. Hat zufälligerweise jemand dieses Exemplar?

Auf alle Fälle ist T4 untertrieben.

Gruess Schlumpf

Zaza hat gesagt: SAC Führer
Gesendet am 8. Oktober 2009 um 18:48
T5+

G, zaza

Aendu hat gesagt: RE:Extreme Abweichungen
Gesendet am 13. Oktober 2009 um 16:24
Alpinwandern in den Voralpen zwischen Saane und Reuss (Ueli Mosimann)

T5+

Gruss, Aendu


Kommentar hinzufügen»