Eisenerzer Reichenstein ein schwieriger Berg? Eisenerzer Reichenstein ein schwieriger Berg!


Publiziert von mountainrescue Pro , 4. Oktober 2009 um 18:21. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Tour Datum: 4 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-ST 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 889 m
Strecke:Präbichl-Rössl-Reichenstein
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Leoben-Trofaiach-Vordernberg bis auf die Präbichlpasshöhe und am Scheitelpunkt nach links zum Präbichlerhof abzweigen

Sie werden sich sicher fragen, warum ich diese Überschrift gewählt habe. Ich werde etwas später darauf zurückkommen.

Der Herbst hat nun langsam aber sicher auch bei uns Einzug gehalten und verwöhnt uns mit einem wunderschönen Farbenspiel. Während beim Start, in der Früh bei mir noch alles in eine dichte Nebeldecke gehüllt ist, fahre ich, kurz nach Vordernberg, in einen wolkenlosen, klaren Herbsttag. Da ich heute etwas später dran bin, stehen auf dem Parkplatz beim Präbichlerhof schon zahlreiche Autos. Luca, mein bewährter Schrittmacher beginnt schon beim Anstieg mit einem flotten Tempo und immer mehr Bergsteiger lassen wir hinter uns. Allerdings bringt mich sein Schritt auch ganz schön ins Schnaufen und Schwitzen. Im Grübl herrschen fast sommerliche Temperaturen, die eine kurze Hose zulassen würden, das ändert sich jedoch schlagartig als das Rössl erreicht wird. Von der Eisenerzer Seite bläst ein steifer, kalter Wind herauf, der mich in meine Windstopperjacke schlüpfen lässt. Zügig geht es über die Stiege bergan und nach 1,5 Stunden stehen wir am Gipfel. Ganz allein können wir, allerdings auf der windabgewandten Seite eine ruhige halbe Gipfelstundeverbringen.

Danach geht es wieder flotten Schrittes den Berg hinunter. Es ist nun fast eine durchgehende Kolonne an Wanderern, die dem Gipfel entgegenstrebt. Kurz vor dem Rössl treffe ich auf eine Familie, die angeseilt, vorne der ca. 10-12 jährige Sohn, in der Mitte die Mutter und am Schluss der Vater, der seine Familie am kurzen Seil auf den Reichenstein führt. Ich habe auf diesem Berg ja schon viel erlebt, aber in diesem Bereich die Familie ans Seil zu nehmen, ist schon sehr ungewöhnlich. Ich könnte es ja noch verstehen, wenn er sie bei der Stiege ans Seil nehmen würde, aber auf einem normalen Wanderweg...

Naja, am Reichenstein trifft man schon ungewöhnliche Typen!

Nach einer Dreiviertelstunde sind wir beim Auto angelangt und treten zufrieden und entspannt die Heimfahrt an.

 

Tourengänger: mountainrescue

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1310.gpx Eisenerzer Reichenstein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»