Aonach Eagach


Publiziert von pame , 3. Oktober 2009 um 23:44.

Region: Welt » United Kindom » Schottland
Tour Datum:16 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: GB 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Allt-na-Ruigh. Parkplatz an der Strasse durch Glen Coe.

Aonach Eagach ist ein etwa 2km langer Verbindungsgrat zwischen zwei Munros (=Berge ueber 3000ft) in Schottland. Er gilt als der "schaerfste" Grat in Grossbritannien, abgesehen von den Black Cuillins auf der Insel Skye. Er ist jedem, einigermassen ernstzunehmenden, britischen Bergwanderer ein Begriff.

Von einem der Parkplaetze bei Allt-na-Ruigh, entlang der Hauptstrasse durch Glen Coe, geht's sofort auf einem sehr guten, steilen Weg (T2-T3) auf den ersten Gipfel, Am Bodach (943m, kein Munro). Von hier kann man den gesamten Grat gut ueberblicken. Gleich kommt auch schon die Schluesselstelle, eine ca. 15m hohe Felsstufe. Sie ist auf guten Griffen/Tritten (II) aber ausgesetzt abzusteigen. Wer hier Probleme hat sollte besser umkehren. Dann auf gutem Weg zum ersten Munro, Meall Dearg (953m). Hier faengt der eigentliche Grat an. Fast ueberall sehr schmal und ausgesetzt bietet er tolle Tiefblicke. Es wechseln sich gute Wegstuecke (T2) und leichte Kraxelfelsen (bis maximal II) ab. Bei guten Bedingungen (trocken, kein Wind) ist die Route fuer jeden erfahrenen Berggaenger ein absoluter Traum.

Achtung: Egal was passiert und wie verlockend einfach einige Stellen aussehen - wenn man auf dem eigentlichen Grat ist, sollte man auf keinen Fall versuchen, seitlich abzusteigen. Auch nicht in Notfaellen, bei Schlechtwettereinbruch, etc. Man landet unausweichlich in sehr schwierigem (senkrechtem) Felsgelaende. Hier sind schon viele, toedliche Unfaelle passiert. Auf dem Grat selbst ist der Wegverlauf klar und auch bei Nebel/Schnee gut zu finden.

Nach ca. 1 bis 1.5h ist der Zwischengipfel, Stob Coire Leith (940m), erreicht. Danach geht's ueber einen guten Wanderweg (T2) zum zweiten Munro, Sgorr nam Fiannaigh (967m). Jetzt kommt leider der unangenehmste Teil des Tages, der Abstieg zurueck ins Glen Coe. Auf dem Wanderweg etwa hundert Meter zurueckgehen bis man rechts (auf der Glen Coe Seite) Ansaetze eines Pfades findet. Durch sehr loses, schuttiges Gelaende (Vorsicht!) in Richtung Tal vorstossen (T5); spaeter ueber steile Grashaenge Richtung See, oder, bei Nebel, einfach dem Laerm der Strasse folgen. Wenn man dann endlich unten ist, muss man wohl oder uebel entlang der vielbefahrenen Strasse ein paar km zurueck zum Auto laufen. Dieser Teil ist meines Erachtens der gefaehrlichste der ganzen Tour. Es gibt einen alten Weg parallel zur Strasse; alles andere waere lebensmuede. 

Anmerkung: Ich habe die Tour mit T5 veranschlagt. Das aber nur wegen des steilen, weglosen Abstiegs, den ich gewaehlt hatte. Sonst ist es alles T2-T3, und II-er Kletterstellen. 

Schoenes Video der Tour aus der Munro Show:
http://www.youtube.com/watch?v=-aE4Z3_Q0N0

Tip: Wenn ich's nochmal machen wuerde, wuerde ich einfach am Ende des Grates umkehren, und dieselbe Strecke zurueckkehren. Wenn man nicht zum Auto zurueckmuss, kann man auch in Richtung "Pap of Glencoe" weitergehen um nach Glen Coe Village zu kommen. 
   

Tourengänger: pame

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1940.gpx

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 II
12 Jul 16
The Aonach Eagach Ridge · bulbiferum

Kommentar hinzufügen»