Rundwanderung im Lötschental: Anenhütte (2358m) und Gletschertor


Publiziert von Willem , 3. Oktober 2009 um 15:46.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:21 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:
Parkplatz Fafleralp - Gugginalp - Guggisee - Anenhütte - Anensee - Gletschertor - Grundsee - Parkplatz Fafleralp

Zufahrt zum Ausgangspunkt:
Mit Pkw oder mit Bus zum gebührenpflichtigen Parkplatz Fafleralp (CHF 5,- pro Tag, Stand 07/2009)

Unterkunftmöglichkeiten:
Hotel Fafleralp und Anenhütte


Vom grossen Parkplatz Fafleralp führt diese leichte Wanderung ins hintere Lötschental. Die Anenhütte ist ein modernes Gebäude, das man über zwei Wegen erreichen kann. Viele Bergwanderer sind normalerweise unterwegs Richtung Gletschertor und steigen dann auf zur Hütte. Wir haben diesen Weg beim Abstieg begangen. Für den Aufstieg haben wir den schönen Wanderweg via Guggisee gewählt. Im Abstieg haben wir noch weglos das Gletschertor besucht. Leider war das Wetter nicht so schön wie erwartet, aber immerhin ist der Weg sehr schön und empfehlenswert für jedermann, der gut zu Fuss ist. Nur das Stück zum Gletschertor ist weglos (auf der anderen Seite der Lonza gibt's schon einen Weg), aber problemlos zu begehen auf guten Bergschuhen.



Route: vom grossen Parkplatz Fafleralp führt unser Weg links um den Kiosk herum und dann wieder nach rechts ins Lötschental. Der Weg steigt nur leicht an und bald gelangt man zur Gugginalp. Die Aussicht ist die ganze Zeit schon herrlich und der schöne Wanderweg führt problemlos weiter zum Guggisee, wo wir eine Pause gemacht haben. Immer noch leicht ansteigend führt der gute Weg weiter Richtung Anenhütte, die man schon lange im Blickfeld hat. Nur das letzte Stück unter der Hütte ist etwas steiler, aber Probleme gibt's hier nicht. Man kann auf diesem Abschnitt die Hütte jedoch nicht mehr sehen und es dauerte ziemlich lange, bis wir die Anenhütte dann endlich erreichten. Auf der Terrasse war viel los und deswegen haben wir entschieden noch ein Stück weiter zu laufen zum Anensee, kurz oberhalb der Hütte. Hier waren wir wieder alleine.

Nach einer Pause sind wir dann auf dem anderen Weg abgestiegen, der kurz unter der Hütte vorbei führt. Der Steig ist gut markiert und verläuft auf dem Moränenkamm, von wo man schöne Blicke auf den Gletscher geniessen kann. Wenn das Gelände etwas weniger steil wird, kann man problemlos zum Gletschertor gelangen. Einen Weg gibt's auf dieser Seite der Lonza nicht, aber das Gelände ist sehr übersichtlich und flach.

Achtung: Oberhalb der beiden Höhlen befinden sich viele Steine, die manchmal vom Gletscher abstürzen. Einige Tage später ist ein Wanderer hier tödlich von einem Stein getroffen worden! Kommen Sie also nicht zu nah zum Gletschertor!


Rasch gelangen wir wieder zurück zum schönen Wanderweg, der sehr leicht fallend wieder zurück zum Parkplatz Fafleralp führt. Ein kurzer Abstecher zum schönen Grundsee lohnt die geringe Mühe.



Facts: eine sehr schöne Rundwanderung, die keine Probleme bietet. Nur das Stück zum Gletschertor ist weglos, aber flach und übersichtlich. Das Lötschental ist ein sehr schönes, blumenreiches Tal, das von hohen Gipfeln umgeben ist. Auf dieser Wanderung bekommt man immer neue Eindrücke des Tales und während des Abstiegs hat man schöne Ausblicke auf den Gletscher. Diese Wanderung ist im Rother Wanderführer "Oberwallis" beschrieben worden.

Update 10/2011: in wam55's vor kurzem publizierten Bericht kann man lesen dass der Weg zum Gletschertor inzwischen blau-weiss markiert sei.


Reine Gehzeiten:
- Parkplatz Fafleralp - Guggisee: 1h (T2)
- Guggisee - Anenhütte: 1h30 (T2)
- Anenhütte - Anensee - Gletschertor: 1h (T2)
- Gletschertor - Grundsee - Parkplatz Fafleralp: 1h (T2)

Bei jeder Beschreibung etwas Musik: Pete Droge - If you don't love me (I'll kill myself)

Tourengänger: Willem

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»