Belchen 1414m


Publiziert von Löxli , 2. Oktober 2009 um 22:59.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum:27 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 430 m
Abstieg: 430 m
Strecke:Jägerstübli - Glatte Brache - Hohfelsen - Belchenhaus - Belchen Gipfel - Jägerstübli
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PKW über Schönau, Aitern zur Belchenbahn Talstation
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog zum Ausgangspunkt
Kartennummer:Wanderkarte Wiesental

Schöner Sonntagnachmittagsausflug auf meinen Lieblingsschwarzwaldhügel in Begleitung meiner Gottibuben.

Heute wollte ich eigentlich nur faul sein :-). Als dann jedoch morgens die Sonne durch's Fenster gespickselt hat, war schnell klar, dass ich das schöne Wetter draussen geniessen möchte. So hab ich mich für eine kurze Tour auf den Belchen entschieden. Kurzerhand habe ich noch meinen Gottijungs angerufen und gefragt ob sie nicht Lust hätten mit mir zu wandern.

So gings dann also - bepackt mit Drachen und feinen Köstlichkeiten für die Gipfelpause - von der Talstation der Belchenbahn vorbei am Jägerstübli in Richtung Glatte Brache. Es war dunstig, den Blick bis zu den Alpen (man sieht an klaren Tagen vom Säntis bis zum Mont Blanc) dürfen wir sicher beim nächsten Mal wieder geniessen :-). Auf dem Forstweg zur Glatte Brache kamen wir an einem Fels vorbei. Da sagte einer der Jungs "Gotti, cha mo do uffechläddere?" "Logo! :-)"

Von Glatte Brache über den Hohfelsen führt ein schmaler Bergweg (T2) bis unterhalb des Belchenhauses. Immer wieder konnte man einen schönen Blick auf die nähere Umgebung, ins Wiesental und kleine Wiesental geniessen - so schön bei der sonnigen Herbsstimmung. Unterwegs kamen wir gleich nochmal an zwei Kraxelfelsen vorbei, an denen wir alle drei unsere wahre Freude hatten. Am Belchenhaus haben wir uns mit meinen Eltern getroffen, die mit der Bahn hochgefahren sind. Von der Bergstation Belchenbahn führt ein einfacher Weg (T1) zum Gipfel. Rundumblick vom Gipfel ins Münstertal, in die Rheinebene bis Freiburg über den Schwarzwald zu Schauinsland und Feldberg und auch wieder in die beiden Wiesentäler :-).

Am Gipfel war es so gut wie windstill - was man im Normalfall als "zum Glück" bezeichnet, heute jedoch in Abetracht der mitgeschleppten Drachen - zumindest bei den Jungs nicht auf besondere Begeisterung gestossen ist.

Rückweg zum Belchenhaus zuerst in südlicher dann in westlicher Richtung. Weiter auf direktem Wanderweg (entlang der Belchenbahn) mit Kaffistop im Jägerstübli zurück zum Ausgangspunkt.

Die angegebene Zeit beinhaltet alle Kraxeleinlagen, Pausen und Drachenflugversuche :-)

Ein schöner Tag in meiner Heimat in Begleitung meiner Familie. Danke euch!



Tourengänger: Löxli

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

10 Mär 16
Belchen, mal anders · ma90in94
T2 L
1 Feb 14
Belchen 1414,0m · Sputnik
T1
ZS+
22 Mär 09
Belchen (1.414m) · Roman
T2
3 Okt 07
Belchen (1414 m) · jobi

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Seeger Pro hat gesagt: Gespickselt..
Gesendet am 3. Oktober 2009 um 10:09
..was für ein herrliches Verb! Und was für eine tolle Gotte, welche ihren Eltern und gleich zwei Jungs mit ihrer Unternehmungslust Feude bereitet.
Zeit für einander zu haben!
Dafür gratuliere ich Dir.
Dein
Andreas

Löxli hat gesagt: RE:Gespickselt..
Gesendet am 4. Oktober 2009 um 22:07
Danke Andreas!
Deine Glückwünsche nehm ich gerne an, bin ich selbst mit einem grossen Strahlen im Gesicht wieder nach Hause gefahren. Es war so schön zu sehen, dass wir alle eine Riesenfreude an der Zeit füreinander hatten.
Herzlichst
Mirjam
ps. freu mich schon auf weitere interessante Tessinberichterstattungen. Wenn das Wetter es will, verbringe ich in zwei Wochen das Wochenende auch in den Tessiner Bergen :-)


Kommentar hinzufügen»