"Harmonie-Genuss"-Tour auf Glatten 2505 m.ü.M und Märcherstöckli 2383 m.ü.M.


Publiziert von Felix Pro , 1. Oktober 2009 um 15:58. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:30 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   Ortstockgruppe 
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m
Strecke:Untere Balm - Ruosalper Chulm - Gipfel P.2309 - Balmer Grätli - Märcher Stöckli (P. 2437) - Glatten - Märcher Stöckli - Stellinossen - Klausenpass - Untere Balm
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW via Altdorf - Bürglen oder Glarus - Linthal zur Untere Balm (1770 m.ü.M - Postautohaltestelle)
Kartennummer:1192/3

Es muss nicht immer eine Gletscher-Hochtour sein; unsere persönlichen Beanspruchungen liessen es ratsam erscheinen, genussvoll und wieder mal zu dritt freundschaftliche Beziehungen pflegend, in die Zentralschweizer Berge zu fahren. Wobei da unser Freund gero ja eine beträchtlich lange Anreise hat ...
Nun, das Wetter passte perfekt zu unserem Vorhaben: Herbst in den Bergen, wie wir es uns wünschten.
Noch im Schatten auf Untere Balm startend zum Ruosalper Chulm hinauf, war bald einmal Tenü leicht angesagt; noch ein letztes Mal fröstelte es von der sich spiegelnden Lägend Windgällen bis zu unserem leichten Klettergipfel. Den hübschen Wanderweg hoch über dem Klausenpass bis zum Balmer Grätli bereicherten wir mit der Besteigung im Ier-Fels des Gipfels mit Höhenangabe 2309. Der Weiterweg ab dem Balmer Grätli ist wenige Meter nördlich des Sattels gut mit Wegspuren und zahlreichen Steinmännern gekennzeichnet. Er führt in erst östlicher Richtung südlich des Chli Glattens vorbei durch beinahe unwirtlich wirkende Kalktrümmer- und felsen und anschliessend südöstlich über eine schuttige Felsstufe in die Einsattelung zwischen Märcher Stöckli und Glatten. So abweisend diese Passage, so eindrucksvoll! Gleich weiter mit einmaligen Landschaftseindrücken geht es mit den auf der Ebene erreichten immensen Karstplatten und -gräben vor dem höchsten Punkt des Märcher Stöcklis. Und noch um einiges weiter erstrecken sich weitere Karrenfelder auf dem Glatten vor allem Richtung Norden und Osten; kunstvoll aufgereiht sind die immer wieder fotografierten, sich übers Plateau hinziehenden Steinmänner.
Nach dieser zweiten, ausgiebigeren Gipfelrast besuchen wir erst den Hauptgipfel des Märcher Stöcklis: ein imposanter Tiefblick zum Klausenpass und auf die gegenüberliegende Claridengruppe erwartete uns - und anschliessend ein erst "schauerlich" wirkendes Band ob Stellinossen um den senkrechten Gipfelaufbau herum. Doch erst einmal das Weglein unter den Füssen, erlebt es sich sehr angenehm - die Steilwände knapp unterhalb erfordern jedoch absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Ein letztes "Highlight" dieser Genusstour; der steile grasige Abstieg zum Klausenpass und das gemütliche Gehen unterhalb der Passstrasse zum Ausgangspunkt beschliesst unsere "Harmonie"-Tour.
 

Tourengänger: Ursula, Felix, gero

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»