Kassianspitze 2574m - Dolomitenblick vom Feinsten


Publiziert von felixbavaria Pro , 30. September 2009 um 11:14.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:28 September 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I   Sarntaler Alpen 
Zeitbedarf: 6:15
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1250 m
Strecke:Reinswald - Prackfiedererjöchl - Latzfonser Kreuz - Ritzlar - Kassianspitze - Latzfonser Kreuz - Fortschellscharte - Durnholz
Kartennummer:Kompass 056

Noch eine Tour, die ich aus meinem "Schatz" als Tipp für den goldenen Herbst hervorkrame. Der Dolomitenblick ist hier wirklich einzigartig und mit der richtigen Routenwahl bekommt man auch eine lustige Kraxelei geboten.

Aufstieg: von Reinswald über Prackfiedererjöchl

Von der Talstation der Seilbahn in Reinswald dem "Mühlenweg" eben auf einem geteerten Weg folgen. Bei der namensgebenden Mühle geht er in einen kleinen, steilen Schotterweg über. Man folgt zunächst dem Wanderpfad "Zum Toten" und biegt bei der nächsten Verzweigung auf den "Kreuzweg" ein. Dieser macht seinem Namen alle Ehre und führt sehr steil durch den Wald empor, bis man an einer Almhütte freies Wiesengelände erreicht. Nun auf dem Weg "1" ohne wesentliche Steigungen über sumpfige Wiesen (teilweise mit Holzbohlen) über das Prackfiedererjöchl Richtung Jocherer Berg, der rechts umgangen wird. Nach einem kurzen Gegenanstieg erreicht man die Schutzhütte und Wallfahrtskirche beim Latzfonser Kreuz. Bereits hier unvergleichlicher Dolomitenblick!

Von dort direkt auf den Rücken, der von der Ritzlarspitze (Kassianspitze-Ostgipfel, 2528m) hinabzieht. Über Geröll und teils drahtseilversicherte Schrofen zum Gipfel. Etwas luftig in eine Scharte absteigen und über eine drahtseilversicherte Schrofenpassage zum Kassianspitze-Hauptgipfel 2574m, wo man auf den "Normalweg" und viele Bergfreunde trifft.

Abstieg: "Normalweg" nach Durnholz

Abstieg auf der "Wanderautobahn" zum Latzfonser Kreuz, dort ein Bier trinken und anschließend links halten. Ein ausgesetztes Band ist mit einem Drahtseil gesichert, dann erreicht man über kurze Gegenanstiege die Fortschellscharte 2299m. Von dort auf einfachem Bergweg und später über Forst- und Asphaltwege zum wunderschönen Durnholzer See. Wir hatten damals einen Bustransfer der uns zum Ausgangspunkt zurückbrachte, man kann aber auch in ca. 2 Std. nach Reinswald zurücklaufen (schöne Waldwege).

Alternative: Natürlich kann man auch vom Latzfonser Kreuz den beschilderten "Normalweg" über die Getrumalm zurück nach Reinswald nehmen.

Tourengänger: felixbavaria

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»