Hundskopf (2243) via Klettersteig


Publiziert von Sherpa , 1. Oktober 2009 um 19:33.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:29 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 720 m
Abstieg: 720 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Innsbruck - Hall im Tirol - Hinterhornalm (Mautstrasse)
Kartennummer:AV 25 Blatt 5/2 (Karwendelgebirge, Mitte)

Hundskopf via Felix Kühn Klettersteig


Unser Ziel heute war der Hundskopf - Gipfel via Klettersteig. Ausgangspunkt war die Hinterhornalm.
 
Die Alp kann via Mautstrasse bequem erreicht werden und kürzt den Aufstieg um ca. 1 Stunde ab. Der Hundskopf schaut im Karwendelgebirge als kleine Felsbastion  zum Inntal. Der als Felix-Kuen-Weg bezeichnete Kurz-Klettersteig trennt sich unterhalb des Gipfels vom Normalweg.
 
Auf der Hinterhornalm waren wir die ersten. Nachdem wir unsere Rucksäcke gepackt hatten, gingen wir los. Der Weg führt zuerst moderat durch den Wald hoch. Etwas später wird der Weg teilweise recht mühsam, da viel Schotter den Wanderweg zugedeckt hat. Nach dem Geröllfeld führt der Weg steil über Felsen weiter hoch. Oben auf dem Platteu verzweigt der Weg. Hier ist auch der Einstieg zum Klettersteig markiert.

Nachdem wir unsere Klettersteig sachen angezogen hatten, machten wir uns ran an die Fixseile. Auch hier beginnt der Klettersteig moderat. Nach dem ersten Seilstück geht es dann ziemlich exponiert über den Grat. Links und Rechts hat man viel Luft unter den Füssen. Die Route wechselt oftmals zwischen Klettersteig (Fixseile) zu normalen Wanderrouten (keine Seile).

Als wir oben ankamen, staunten wir über das grosse Gipfelkreuz. Ganz Toll! Hier machten wir Mittagspause und bestaunten die schönen umliegenden Berggipfel.

Den Abstieg machten wir dann wiederum über den Klettersteig, welcher an der Rückseite weiter und wieder zum Wanderweg führt.

Fazit:
Ein schöner Gipfel, welcher über den Klettersteig sehr gut zu erklimmen ist. Der Wanderweg ist teilweise recht steil.


Tourengänger: Sherpa

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»