Wissberg 2627m.ü.M. und Hahnen 2607m.ü.M.


Publiziert von budget5 , 27. September 2009 um 23:23.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:27 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-OW   CH-UR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 2000 m
Strecke:Fürenalp - Wissberg - Tiergarten - Leiter - Fulenwasser - P.2285 - Hahnen Nebengipfel - Hahnen Hauptgipfel - Ober Zieblen - Engelberg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW zur Talstation der Fürenalpbahn
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PKW nach Engelberg (Shuttlebus zur Fürenalpbahn)
Unterkunftmöglichkeiten:Rugghubelhütte SAC

Der Hahnen stand schon sehr lange auf meinem Programm, eigentlich schon vor meiner "Bergzeit", als ich nur auf den Skipisten von Engelberg anzutreffen war. "Irgendeinmal will ich da oben stehen", sagte ich mir damals. Heute war es dann soweit.

Ich hatte mich heute früh mit meinem Tourenpartner Jonny verabredet und prompt schlummerte ich noch friedlich in meinem Bett, als es an der Tür klingelte. Innerhalb der nächsten maximal zehn Minuten stand ich auf, zog mich an, suchte meine sieben Sachen zusammen und packte sie in den Rucksack. Das kommt davon wenn man zu faul ist, am Vorabend zu packen. 

Während der Anfahrt konnte ich mich von meinem stressigen Start in den Tag erholen. Vollends motiviert und begleitet von herrlichem Wetter starteten wir von der Bergstation Fürenalp. In "für meine Verhältnisse" relativ zügigem Tempo erreichten wir nach ein wenig mehr als einer Stunde den Gipfel des Wissbergs. Leider verschwand dieser im mehr oder weniger im Nebel. Anschliessend stiegen wir nach Tiergarten ab (Steinmann) und erreichten die 28m hohe Leiter, welche zur Überwindung eines Felsbandes dient. Sicherung wäre nicht verkehrt, kann aber auch ohne gemacht werden. Spätestens jetzt war ich wach und freute mich auf den folgenden Aufstieg zum Hahnen. 

Zuerst stiegen wir nach Fulenwasser ab. Dort kann man hervorragend Wildtiere (Gämse) beobachten. Schnell war uns klar, viele Menschen verirrten sich nicht hierher. Über Schafswege gelangt man zum Hinter Schafberg und zum Einstieg beim Punkt 2285. Hier kletterten wir ein schuttiges Couloir hoch bis zu einem Steinmandli. Ab hier findet man durchgehends irgendwelche Hinweise, die einem auf den Gipfel führen. Trotz den Drahtseilen stufe ich die Schwierigkeiten als T5 ein, da es doch einige abschüssige Querungen und steile Passagen hat. Oben bestiegen wir zuerst den Nebengipfel (Geröll und ein paar einfache Kletterstellen), der ohne Nebel wohl einen schönen Tiefblick nach Engelberg bietet. Anschliessend bestiegen wir den Hauptgipfel. Die ganze Tour erinnerte mich irgendwie an eine Jack Wolfskin Werbung, in Bezug auf Wetter und Gegend.

Der Abstieg erfolgt auf gleichem Wege, jedoch beim P.2285 nach Ober Zieblen und von dort aus auf markierten Weg nach Engelberg. Jonny fuhr dann noch schnell per Anhalter zum Auto, während ich in Engelberg wartete. Herzlichen Dank nochmals und hoffentlich auf eine baldige weitere Tour.

Tourengänger: budget5, GeoFinder

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 II
10 Aug 12
Engel- und Wissberg. · dinu111
T5
29 Jul 16
Wissberg 2627m - Hahnen 2607m · Bergamotte
T5 II ZS
T5
31 Aug 09
Hahnen-Wissberg Traverse · Zaza
T5 II

Kommentar hinzufügen»