Schnüerliweg


Publiziert von Sherpa , 27. September 2009 um 15:57.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:27 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Strecke:Unterwasser - Chäserrugg - Stollenfurgge - Selamatt - Iltios

Ich habe einmal vom Schnüerliweg gehört. Seither liess mich der Gedanke, selber einmal diese Tour durchzuführen, einfach nicht mehr los. Auf Hikr informierte ich mich zuerst über mögliche Routen und Wegpunkte. Mit den nötigen Informationen machte ich mich auf zur Chäserrugg-Bahn.
Am Billet Schalter fragte ich die nette Dame, ob sie diesen Weg kennt. Anhand der langen Wartezeit auf eine Antwort, ahnte ich schon ein "Nein". Und es war auch so. Doch die gute Frau wandte sich an den Telefonjoker.

Der Mann am Telefon kannt die Route. Es sei ziemlich ausgesetzt, kein offizieller Weg und gefährlich, erzählte mir die Dame und konnte mir noch den ungefähren Einstieg erklären.

Jezt war die Route ziemlich klar. So startete ich mit der Iltios Bahn und stieg danach um in die Luftseilbahn zum Chäserrugg. Auf dem Berg bot sich eine schöne Aussicht auf das Walensee-Gebiet. Nur leider war das Tal im Nebel. Doch die Berggipfel erstrahlten im morgentlichen Sonnenschein.

Ich folgte dem Wegweiser Richtung Valsloch und nahm den Weg runter bis zu einer Felsquerung, wo der steile Wanderweg wieder etwas flacher auf ein Grasband führt. An diesem Punkt (ca. 1840m) geht ein Wildweg rechts hoch und führt zur Felswand. Jetzt gilt es alles an der Felswand zu wandern. Der Weg ist teilweise nicht mehr gut sichtbar, aber doch noch zu lesen. Wichtig, immer am Fusse der Felswand gehen.
Dieser Weg führt ca. 2 Km auf der südseite entlang der Churfirsten. Am Schluss kommt dann die eigentliche Schlüsselstelle. Der Weg führt in der Felswand entlang und ist nur ca. 50 cm breit. Links gehts ziemlich in die Tiefe. Hier ist der Weg auch mit einem Drahtseil gesichert.

Nach dieser Schlüsselstelle befindet man sich zwischen Schibenstoll und Zustoll ca. beim Punkt 1954 (Stollenfurgge). Hier geht noch ein Drahtseil weiter. Leider bin ich nicht dort hin gekommen. Das war mir dann definitiv zu ausgesetzt.
So bin ich  weglos über Karrenfelder und Schrofen hinunter zum ordentlichen Wanderweg und dann über diesen in Richtung Selamatt gewandert. Dort nahm ich den Abzweiger zum Iltios und fuhr mit der Bahn zurück zur Talstation.


Fazit:
Eine sehr schöne, aber anspruchsvolle Wanderung auf der südseite der Churfirsten. Ich kann die Tour nur empfehlen, für den/die geübte/n Alpinwanderer/in und wenn das Gras trocken ist.
Der Weg (Wildweg) ist teilweise ziemlich ausgesetzt. Manchmal versperren einem auch Gemsen den Weg.


Tourengänger: Sherpa

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»