Chüealphorn 3077,8m und Augstenhüreli 3027m


Publiziert von Sputnik Pro , 28. September 2009 um 18:41.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Davos
Tour Datum:26 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T5- - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1260 m
Abstieg: 1260 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Chur mit der Bahn (RhB) nach Davos Dorf. Von dort mit Bus Nr.12 zum Dürrboden.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Dürrboden (20 Plätze); Telefon 081 416 34 14; Homepage www.duerrboden.ch
Kartennummer:LKS 1:25000 Scalettapass (Nr. 1217)

CHÜEALPHORN UND AUGSTENHÜRELI - ZWEI HOHE DAVOSER DIE IM SOMMER NUR SELTEN BESUCH BEKOMMEN.

Auch dieses Wochenende war ich wieder im Gemeindegebiet von Davos unterwegs. Martin (Munggenloch auf HIKR) möchte alle Gipfel auf seiner Gemeinde Davos sammeln, deshalb kam ich auf die Idee hier ebfalls alle 3000er zu besuchen. Viele von ihnen sind Schutt- und Geröllgipfel die kaum je bestiegen werden, so wie auch die heutigen Ziele Chüealphorn und Augstenhüreli.

Beide Gipfel sind bequem von der Bussendstation Dürrboden aus zu besteigen. Die Schwierigkeiten sind nie höher als T4, trotzdem muss das Chüealphorn mit T5- bewertet werden da der einfachste Aufstieg über einen harmlosen, kleinen Gletscher führt. Eigentlich wollte ich nach dem Augstenhüreli noch übers Leidhorn (2934m) zum Bocktenhorn (3044m), doch die Zeit wurde eher knapp und das Wetter drohte umzuschlagen. So werde ich das Bocktenhorn wohl im Oktober oder November aufsuchen.

Chüealphorn (3077,8m): Das Chüealphorn ist der höchste Gipfel vom Chüealptal und liegt oberhalb des Scalettapasses / Cuolm S-chaletta (2606m). Unter der Nordwand konnte sich der kleine Chüealp Gletscher noch halten, im Süden dominieren brüchige Felsen und Grashalden. Das Chüealphorn ist ein beliebter Skiberg, im Sommer ist man hier aber mit grosser Sicherheit alleine unterwegs. Die Besteigung ist einfach, nur sollte man mindestens Steigeisen dabei haben wenn der Chüealpgletscher aper ist. Vom Dürrboden folgt man dem bestens ausgebauten Bergweg (T2) auf den Scalettapass / Cuolm S-chaletta. Von der Passhöhe steigt man nun westwärts weglos zuerst über Alpweiden, dann über Schutt zum P.2760m. Hier ändert man etwas die Richtung nach Südwest und umgeht P.2847m südlich und erreicht so den Chüealpgletscher (T3). Der Gletscher wird südwärts überquert zu den Schuttebenen östlich vom Chüealphorn (T5-). Über die Ostflanke führen nun Pfadspuren auf den Gipfel (T4), an wenigen Stellen müssen dabei auch die Hände benutzt werden. Schwierigkeitsgrad: L (T5-) / Fels I.

Augstenhüreli (3027m): Das Augstenhüreli ist nur wenig über 3000m und wird weniger besucht als das Chüealphorn. Trotzdem lässt es sich mit diesem leicht verbinden. Entweder kommt man vom Chüealphorn her über den Chüealp Gletscher, oder direkt vom Scalettapass / Cuolm S-chaletta her wie beim Chüealphornaufstieg - auf jeden Fall beginnt der Aufstieg zum Gipfel im Pass P.2865m. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder direkt über die Schutthalde (T4) oder weniger Mühsam auf 2940m auf den oberen Südostgrat queren und über diesen hinauf (T4+; Fels I-II). Am Gratende wo beide Routen zusammenkommen wird der Gipfelkopf östlich umgangen, dahinter kann dann leicht zum Gipfelsteinmann gekraxelt werden.

Genaue Route: Dürrboden - P.2070m - Gletscherboden - Unter Schönbüel - P.2259m - Scalettariser - P.2492m - Scalettapass / Cuolm S-chaletta - P.2718m - Chüealp Gletscher - Chüealphorn - Chüealp Gletscher - P.2865m - Augstenhüreli - P.2865m - Chüealp Gletscher - P.2718m - Scalettapass / Cuolm S-chaletta - P.2492m - Scalettariser - P.2259m - Unter Schönbüel - Gletscherboden - P.2070m - Dürrboden.

Tour im Alleingang.

Tourengänger: Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 L
WS+
29 Apr 04
Augstenhüreli 3027m · Cyrill
ZS-
7 Mai 16
Augstenhüreli, 3027 m · roko
ZS-
ZS
2 Jan 09
Chüealphorn 3078m · Schlumpf

Kommentar hinzufügen»