Grosses Bigerhorn (3626m) & Balfrin (3796m)


Publiziert von Omega3 , 26. September 2009 um 17:03.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:24 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 2400 m
Abstieg: 1170 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Gasenried, Post
Unterkunftmöglichkeiten:Bordierhütte SAC
Kartennummer:1308, 1328

Geplant war es anders - am ersten Tag wollte ich via Gugla zur Bordierhütte aufsteigen und am Folgetag den Balfrin angehen. Doch es wurmte mich schon etwas, dass ausgerechnet für den Folgetag der Wetterbericht eher mässiges Bergwetter prognostizierte, und es wäre ja ein Jammer, in einer Wolke auf dem Balfrin zu stehen. So ging ich während der Anreise nochmals über die Bücher, respektive Landkarten und stellte einen straffen Zeitplan auf - es müsste zu machen sein...
 

Um 9:00 spuckt das Postauto in Gasenried seinen einzigen Fahrgast aus. Sogleich mache ich mich auf die Socken und folge dem ausgeschilderten Bergweg zur Bordierhütte. Ich komme zügig voran, ganz meinem Zeitplan folgend, bei Alpja begrüssen mich die ersten Sonnenstraheln - es sollen heute nicht die letzten sein - ein prächtiger Herbsttag erwartet mich. Die Gletscherüberquerung kurz unterhalb der Bordierhütte gestaltet sich als unproblematisch, der Weg durch die lebendige Seitenmoräne ist nach meiner Meinung vorbildlich im Schuss, besser kann man das in solch labilem Gelände kaum machen. Am anderen Ufer des Gletschers ist der Hüttenzustieg teilweise in den Fels gesprengt und sehr gut mit Seilen abgesichert. Bei der Bordierhütte laufe ich ohne grosses Federlesen vorbei und visiere den Westgrat des Grossen Bigerhorns an. Im oberen Bereich überwiegt das Geröll, die Wegspur verliert sich immer wieder, der Aufstieg ist aber reines Gehgelände. Nach kurzer Gipfelrast geht es über den Grat weiter Richtung Balfrin. Dabei muss gleich nach dem Gipfel kurz geklettert werden (II, leicht ausgesetzt). Danach folgt ein Schneegrat und anschliessend muss ein Geröllhügel erstiegen werden. Auf der andere Seite wieder runter und man steht am Fusse der wunderschönen, vergletscherten Nordflanke, die zum Nordgipfel des Balfrin (3783m) leitet. In der Nordflanke liegt etwa 10 cm Neuschnee, für die Begehung montiere ich die Steigeisen, es wäre bei diesen Bedingungen (schöner Trittschnee) wohl auch ohne machbar gewesen. Auf dem Nordgipfel bekomme ich endlich mein Tagesziel zu Gesicht. Um dahin zu gelangen, folgt nochmals ein Abstieg, bei dem wieder kurze Klettereinlagen (II) erforderlich sind. Der finale Aufstieg führt zunächst über Schuttplatten, zuletzt muss noch ein Felsköpfchen erklettert werden (rutschige Platten), danach steht man nach wenigen Schritten beim Gipfelsteinmann. Sooo schööön, auf meinen "Fahrplan" habe ich 5 Minuten eingebüsst, die Traverse vom Grossen Bigerhorn ist doch recht zeitintensiv. Nachdem ich mich bei bestem Wetter - windstill, T-Shirt Temperatur - am Panorama sattgesehen habe (so weit das überhaupt möglich ist!), trete ich den Rückzug an. Auf gleicher Route alles wieder zurück, einzig der kleine Abstecher zum Kleinen Bigerhorn, den kein ambitionierter Gipfelsammler auslassen darf, weicht von der Aufstiegsroute ab. In der Bordierhütte werde ich vom Hüttenwart nach Strich und Faden verwöhnt und verbringe eine sehr lange und sehr geruhsame Nacht.
 

Diese Bergtour schafft es locker in meine Top Ten.


Tourengänger: Omega3

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Alpenorni Pro hat gesagt: Toll !
Gesendet am 26. September 2009 um 18:35
Gratuliere !: Super Tour, super Bilder und natürlich auch eine ganz enorme Aufstiegsleistung, das alles in einem Zug von Gasenried aus !
Zum Klein Bigerhorn kann man übrigens auch direkt hinter der Bordierhütte über den Grat hinauf ( Stellen I,II ), jedenfalls vor 24 Jahren, das hab ich noch als nette Kletterei in Erinnerung, und es hat dazu auch schöne Tiefblicke von diesem Grat aus.
Sehr schön finde ich, dass Du so viele Nahaufnahmen von den einzelnen Routenabschnitten bringst !
Lieber Gruß, Martin


Omega3 hat gesagt: RE:Toll !
Gesendet am 28. September 2009 um 21:08
Vielen Dank,
das Klein Bigerhorn ist bei mir schon etwas zu kurz gekommen, aber ich musste hier schon an den 36 Höhenmetern (!) beissen. Sollte es mich wieder einmal zur Bordierhütte verschlagen, werde ich mir den Grat gerne anschauen.

Lieber Gruss
Martin

Fenek hat gesagt: Freude!
Gesendet am 26. September 2009 um 20:21
Lieber Martin
ich liebäugle schon lange mit diesen Gipfeln. Freue mich so für dich, dass du sie in einem Zug erobert hast. Gratuliere herzlich!

liebe Grüsse
Fenek

Omega3 hat gesagt: RE:Freude!
Gesendet am 28. September 2009 um 21:12
Danke auch dir,
das mit deinem Begehren für diesen Gipfel habe ich letzthin schon mitbekommen - Du wirst sehen, es wird klappen.

Lieber Gruss
Martin

nadirazur hat gesagt: Soooooooo schöööööööön!
Gesendet am 26. September 2009 um 22:42
Lieber Martin,
ich gratuliere Dir ganz herzlich zu dieser Traumbesteigung!

Danke für die schönen Fotos, da darf ich damit für mich weiterträumen :)) ...

Lieber Gruss, Noemi

Omega3 hat gesagt: RE:Soooooooo schöööööööön!
Gesendet am 28. September 2009 um 21:30
Und noch ein grosses Danke schön,

auch deine Träume bezüglich des Balfrin werden sich bestimmt erfüllen!

Lieber Gruss
Martin


Kommentar hinzufügen»