Cheiben- Sol- Stockhorn Rundtour


Publiziert von alpinbachi , 26. September 2009 um 12:04.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:23 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Erlenbach, Mittelstation Stockhornbahn, Chrindi
Kartennummer:1:25 000 Thun 1207

Beschrieb der Tour: Abwechslungsreiche, sehr empfehlenswerte grosse Rundtour um das Stockhornseeli (Hinterstockensee) über vier Gipfel. Obwohl das bekannte Berner Stockhorn sehr häufig besucht wird, führt diese Rundtour nur gerade 200 Höhenmeter über die belebte Wanderautobahn des Stockhorns. Der Rest über Bergwege, Pfade und wegloses Gelände.
Schlüsselstelle: Weglose Überschreitung des Solhorns. Detail siehe Beschrieb Fotos. Am Stockhorn Grat Pt 1852 bis Pt 1998 auf Pfadspuren. Am Cheibenhorn Abstieg vom Gipfel.
Routen Beschrieb: Ab Chrindi auf markiertem Bergweg Richtung Lasenberg. Die letzten 100 Höhenmeter weglos, aber markiert bis zum höchsten Punkt. Wegweiser. Erster grossartiger Aussichtspunkt. (Heute auf das Nebel Meer) Retour, quer über Alpweiden an den Grat Aufschwung vom Solhorn. Die Felsen am Grat können südlich umgangen werden. Nach Gutdünken die beste Route auf den Gipfel wählen. Meine Wahl, siehe Bilder. Das Gelände ist steil aber bei trockenem Gras gut machbar. Zweiter grossartiger Aussichtspunkt und perfekter Blick zum Stockhorn. Abstieg weitgehend der Gratkante folgen. Eine Stelle war mir zu augesetzt, diese habe ich etwas südlich umgangen, siehe Bilder. Am Schluss durch ein kurzes Couloir absteigen, danach sind die alpinen Schwierigkeiten vorbei bis hinunter zum Pt 1852. Ich als (noch)- NICHT- T6 Wanderer finde, es ist besser in solchem Gelände die Routenwahl vorher zu studieren, als einfach über steiles felsdurchsetztes Gras ins unbekannte abzusteigen. Ab Pt 1852, Wegweiser, führt ein Grat in drei Aufschwüngen zum Pt 1998 am Stockhorn. Da Pfadspuren vorhanden waren ist dieser Grat interessanter, als rechts, nördlich, den Bergweg zu nehmen. (In der Vorsaison, ist oft dieser Bergweg gesperrt wegen Altschnee, so bleibt jeweils nur dieser Grat als einziger Aufstieg von osten her). Der letzte Aufschwung ist steil und oben etwas ausgesetzt. Siehe Fotos. Bei nässe sicherlich heikel. Ab Pt 1998 wird es belebt. Hier mündet unser Pfad in den breiten Bergweg, welcher über den Südhang auf das Stockhorn führt. Die Aussicht vom Gipfel ist bekannterweise einmalig. Perfekte Sicht ins Mittelland und noch viel weiter. Auf dem Gipfelweg wieder absteigen, nach westen, entlang den Gipfelfelsen zum Strüssligrat. Schöne Aussicht auf den Oberstockensee und den letzten Gipfel, das Cheibenhorn. Auf gut markiertem Bergweg absteigen zu der Alphütte Oberstocken. Auf Wanderweg zum gleichnamigen See hinunter. Dem Uferweg folgen und wieder aufsteigen zum Pt 1799. (Nähe Vorderstocken) Links, nach Osten angenehm und wenig steil Aufsteigen zum Cheibenhorn. Meist Pfadspuren, gute neue Markierungen. Aufpassen, dass man die unscheinbare Abzweigung auf den Gipfelgrat nicht verpasst, ansonsten umgeht man den Gipfel Aufbau. Vom Cheibenhorn beste Aufsicht auf die ganze Tagestour. Siehe Panorama Foto. Etwas retour, dann in Laufrichtung links, südlich bei der Markierung absteigen. Kurze steile Stelle die etwas Vorsicht verlangt. Dann auf Pfadspuren zum Pt 1764 absteigen. Hier sind die Markierungen spärlicher und älter als im Aufstieg. Ab Pt 1764 auf gutem Bergweg retour zur Mittelstation Chrindi.
Variante: Einfacher, Solhorn auf Bergweg umgehen, Tour = T3. Oder schwieriger, Felsen Ost- Grat Sollhorn überklettern. Gemäss Lorenzo: www.hikr.org/tour/post12594.html Kletterei bis II. Am Stockhorn Grat vom Pt 1852 bis Pt 1998 kann rechts auf Bergweg umgangen werden.
Links: Eigene Webseite mit 70 Touren: www.alpinbachi.ch

Anmerkung: Möchte man bei dieser Seeumrundung konsequent alle Gipfel besteigen, müsste man links und rechts von Chrindi, die Mieschflue und Walperesbergflue auch besteigen. Zu dem Thema kommt in kürze eine Beitrag bzw. Frage von mir unter: www.hikr.org/post4676.html (Comm, T6)

Tourengänger: alpinbachi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»