Wanderung von Riederalp nach Belalp


Publiziert von joe , 21. September 2009 um 22:21.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:19 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:00
Strecke:Riederalp - Riederfurka - Teiffe Wald - Hängebrücke - Üssers Aletschi - Hotel Belalp - Belalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mörel
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Belalp / Blatten
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Belalp; Unterkünfte in Riederalp, Riederfurka und Belalp.
Kartennummer:LK 264, LK 1269

Da wir vor einigen Jahren bereits vieles zwischen Riederhorn und Eggishorn erwandert haben, wollten wir diesmal von der Riederfurka nach Belalp wandern. Nachdem wir in Mörel angekommen sind, nehmen wir die Bahn nach Riederalp West. Diese bringt uns für CHF 4.50 (inkl. 1/2-Tax) unser Ziel näher. Nach einer kurzen Rast an der Riederfurka - hier lohnt sich die Besichtigung der Villa Cassel - geht es durch den Aletschwald hinunter immer dem Wegweiser "Hängebrücke" entlang. An einer Abzweigung wählen wir den 15 Minuten längeren Weg durch Teiffe Wald. Der Umweg lohnt sich in diesem einmaligen Waldrevier. Bald stehen wir weit oberhalb der Hängebrücke. Doch ein guter aber ausgesetzter Pfad führt uns hinab zur Hängebrücke. Nach 125 m ist die Begehung leider schon beendet. Ab jetzt geht es immer nur bergauf. Bei Oberaletsch wird es flacher.

Hier zweigt auch ein Panoramaweg in Richtung Oberaletschhütte ab. Diese Route zur einsam gelegenen Hütte muss ich mir mal für den nächsten Herbst oder Winter vormerken. Eine andere interessante Alternative ist der mögliche Abstieg zum Stausee Gibidum. Aber Achtung: hier ist die Klettersteigausrüstung notwendig, da der Weg entlang dem Stausee einem interessanten, aber horizontal verlaufenden Steig folgt. Auf der Westseite gelangt man relativ einfach an die Staumauer. Der Klettersteig an der Ostseite des Stausees endet an einer Tirolien.

Es geht gleichmässig ansteigend weiter bis man etwa bei P.1978 eine Steilstufe, die durch künstliche Tritte in Serpentinen entschärft wurde, betritt. Aber leichter als Gedacht geht es ohne Probleme weiter bis zum Hotel Belalp. Leider waren hier alle Zimmer ausgebucht, sodass wir bis Belalp weiter gehen mussten. Dort fanden wir ein Zimmer. Morgen geht es dann auf das Sparrhorn.

Tourengänger: joe

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»