Monte Tamaro 1961m - Monte Lema 1621m


Publiziert von Bombo , 22. September 2009 um 00:07.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Sottoceneri
Tour Datum:20 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Tamaro-Lema   I 
Zeitbedarf: 4:00
Strecke:Rivera - Gondelbahn - Corte di Sopra (Alpe Foppa) - Motto Rotondo - M. Tamaro - M. Gradiccioli - M. Pola - M. Magno - M. Magino - Zottone - Poncione di Breno - Piano del Poncione - M. Lema - Seilbahn - mit Privatbus zurück nach Rivera (Spezialbillet kaufen!)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Rivera - Infos Bergbahn Monte Tamaro
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Miglieglia - Infos Bergbahn Monte Lema
Unterkunftmöglichkeiten:Cap. Tamaro UTOE
Kartennummer:LK 1:50'000, Bl 286 T "Malcantone"

Genussvolle Gratwanderung mit Bähnli


Die Grandwanderung vom Monte Tamaro bis zum Monte Lema wurde hier auf hikr.org schon zahlreich beschrieben, weshalb ich auf die Details verzichte - aufgrund der zahlreichen Pfadspuren gibt es sowieso keine Probleme wegen der Wegfindung und Schlüsselstellen an solches sind keine vorhanden.

Jeder, der ein Paar Wanderschuhe im Kasten stehen hat, kann diese Tour problemlos absolvieren. Ueberall weisen Wegmarkierungen die richtige Fährte und die offiziellen Wanderwege sind bestens ausgebaut. So gut, dass ein Teil der Tour sogar von Bikern befahren wird - was wiederum für die Qualität der Wege spricht.

Da ich mir vornahm, effektiv eine Gratwanderung zu machen, hielt ich mich auch strikt an diesen "Grundsatz" und blieb ungeachtet von Markierungen oder Pfadspuren immer auf dem Grat. Dies bedingt, dass man teilweise noch Kraxelstellen (meist I, einmal II-) hat, obwohl nur 5 Meter neben einem der offizielle T3-Weg durchzieht. Auch hier kann gesagt werden, dass praktisch überall Pfadspuren, wenn teilweise auch nur spärlich, vorhanden sind. Als "Einstieg" für diese Grattour wählte ich den Nordausläufer des Motto Rotondo - dieser beginnt gleich bei der Bergstation der Rodelbahn 1632m.

Zwischen dem Monte Pola 1742m und Monte Magno 1636 beim Passo Agario 1552 gibt es in einer kleinen Hütte am Wegrand eine Möglichkeit, wo man Getränke kaufen kann. Ob fliessendes Wasser vorhanden ist, kann ich nicht sagen.

Und hier noch ein paar Hilfestellungen zur Logisik:

Die Tour ist am Start (Rivera) wie auch am Ende (Miglieglia) mit Bähnli erschlossen. Die Crux ist, dass man von Miglieglia (oder natürlich auch umgekehrt) wieder zurück zum Ausgangspunkt kommt. Man kann dies mehr oder weniger mühsam mit Postauto und Zug lösen oder aber einfacher, wahrscheinlich aber auch kostspieliger durch den Privatbus (Fr. 10.00), welchen die 2 Bergbahnen anbieten. Hier die Details:


Der Privatbus, welchen einem von Miglieglia nach Rivera zurückbringt, fährt um 17.10 Uhr bei der Talstation Miglieglia ab. Um diesen benutzen zu können, benötigt es ein Spezialticket, welches man an den Stationen bekommt. Personen, welche z.B. von Rivera mit der Gondelbahn hinauffahren und vom Monte Lema mit der Gondelbahn hinuntergondeln und anschliessend auf den Bus wollen, die lösen mit Vorteil zu Beginn ein Spezialticket für Fr. 44.00 (Halbtax, etc. wird nicht angenommen). Achtung: Die Monte Lema-Bahn fährt bei normalem Andrang nur halbstündlich, sprich, um den Bus nicht nachwinken zu müssen, muss man spätestens auf die 17.00 Uhr Bahn. Alle Angaben hier ohne Gewähr - am besten schaut man nochmals auf der Homepage, bevor man losdüst.

Bei Corte di Sopra (Alpe Foppa) 1530m steht die berühmte Kirche "Santa Maria degli Angeli" von Mario Botta. Dieses architektonische Bauwerk sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen und ein Blick in das kühle Innenleben lohnt sich auf alle Fälle. Hier noch ein paar Hintergrundinfos dazu.

Für die Gratwanderung von Corte die Sopra bis Monte Lema werden rund 4 1/2h angegeben. Wer immer auf dem markierten Weg bleibt, wird mit weniger Zeit auskommen. Wer hart am Grat entlang geht, muss mit ca. 4 1/4h rechnen. Da ich alleine unterwegs war und bei einzelnen Etappen eher zügig lief, kam ich auf knapp 4h (Pausen NICHT eingerechnet) - dies soll jedoch nicht als Richtzeit gelten.

Tour im Alleingang.

Tourengänger: Bombo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Fenek hat gesagt: Genial!
Gesendet am 22. September 2009 um 08:28
Danke viel Mal für den Spezialbericht was die Logistik anbetrifft. Darüber habe ich mir nämlich schon öfters Gedanken gemacht und das Projekt jedesmal zur Seite gelegt.
Nun gibt's keine Ausreden mehr!


Bombo hat gesagt: RE:Genial!
Gesendet am 22. September 2009 um 20:04
Merci Fenek - ab is Tessin! :-)

Henrik hat gesagt: Das Ganze bei Nebel ...
Gesendet am 22. September 2009 um 09:59
sind wir vor ein paar Jahren mal gewandert! Allerdings streng auf kraxelfreien Wegen...doch das reichte für ein paar Überraschungen...

Und mit Regula habe ich die Wanderung mal bei Regen vollzogen...es begann zu Schütten auf halbem Weg!

Diese Klassikerroute ist allemal ein Erlebnis.

Bombo hat gesagt: RE:Das Ganze bei Nebel ...
Gesendet am 22. September 2009 um 20:04
Alle guten Dinge sind 3, Henrik :-)


Kommentar hinzufügen»