Lac Blanc und Lac Noir


Publiziert von Pfaelzer , 20. September 2009 um 23:05.

Region: Welt » Frankreich » Vogesen
Tour Datum: 4 Mai 2006
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m

 Bis Mitte 2006 wohnte und arbeitete ich noch in Deutschland in Landau i. d. Pfalz und Silvia in Brig im Wallis. Dadurch wurde natürlich absolute Flexibilität gefordert, an freien Wochenenden etc.  meistens Wallis, manchmal Pfalz. An einzelnen gemeinsamen freien Tagen trafen wir uns auch mal in der Mitte, z.B. in Basel, im Schwarzwald oder wie bei dieser Wanderung in Colmar. Dabei war auch mein Hund, den ich leider nicht mit nach Zürich nehmen konnte, der jetzt bei meinen Eltern seinen Lebensabend verbringt.

Ich kannte in den Vogesen bisher nur die Strassen von unzähligen Rennvelokilometern, man nimmt da auch die Schönheit einer Gegend auf, aber eben nicht so oder anders intensiv wie beim Wandern. Das hängt natürlich in erster Linie mit der Geschwindigkeit der Fortbewegung zusammen.
 

Da für so einen Tag nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung stand, entschieden wir uns  für eine etwa fünfstündige Rundwanderung  an den beiden Seen Lac Blanc und Lac Noir vorbei, die teilweise über die beiden Wanderwegen GR 532 und GR 5 führt. Diese entnahm ich einer kleinen Wanderfibel von Dumont.
 

Start der Wanderung am Parkplatz beim Col du Calvaire 1144m. Diesen erreicht man mit dem PW von Colmar auf der N 415 Richtung Kayserberg und dann hinter Hachimette auf der D 48 Richtung Station du Lac Blanc. Der Lac Blanc ist der grösste Vogesensee.

Vom Parkplatz aus folgt man der Markierung „gelbes Rechteck“ und erreicht den See nach etwa 15min. Man steigt zum Ufer, 1052m, hinab und geht diesem ostwärts entlang, jetzt immer dem rot-weiss-rotem Rechteck entlang. Am südlichen Ende des Sees ist wieder ein Parkplatz und eine kleine Staumauer, unter der Woche war da nichts los.
 

Weiter der Markierung entlang, Richtung Lac Noir, Rocher Hans, Observatoire Belmont. Es beginnt eine kurzweilige steinige Kraxelpartie zwischen Felsbrocken hindurch und nach etwa einer Stunde erreicht man das Observatoire Belmont 1220m, von dem man schöne Tiefblicke in die Umgebung hat.
 

Es geht dann hinunter zum kleinen Lac Noir953m, von dem wir komischerweise kein Bild gemacht haben. Ab jetzt geht es, weiter der Markierung nach, wieder berghoch, in unserem Falle durch noch 20cm hohen Schnee Richtung „Gazon du Faing“1290m. Man befindet sich dort oberhalb der Baumgrenze auf einer weiten Hochebene und biegt nach rechts in den breiten Wanderweg GR 5, markiert mit rotem Rechteck ab. Dieser führt immer leicht abwärts über den Vogesenhauptkamm zurück zum Col du Calvaire.

 

Unterwegs hat man am Lac Blanc und am Lac Noir Einkehrmöglichkeiten.


Tourengänger: Pfaelzer, Steinlaus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

rollinger hat gesagt: Klasse
Gesendet am 21. September 2009 um 19:03
Ein google Alert hat mich hierhergeführt. Der Tourbericht hat mir sehr gefallen, daß ich mich sofort hier registriert habe. Ich war schon mal vor vielen Jahren an diesen Seen, aber noch nie war ich dort wandern. Wie lange ist die Route?
Tolle Fotos, ich werde unbedingt Ihre Route ausprobieren.

Gruß Rollinger

Pfaelzer hat gesagt: RE:Klasse
Gesendet am 21. September 2009 um 20:35
Hallo Rollinger,
vielen Dank für ihren netten Kommentar.
Wir haben damals mit vielen Photo-Stop`s und viel spielen mit dem Hund so etwa fünf Stunden gebraucht.

Viele Grüsse, Pfaelzer

rollinger hat gesagt: RE:Klasse
Gesendet am 23. September 2009 um 08:58
Ah ok. Ich habe zwei Kinder 7und 2 Jahre alt. Den Kleinen muß man tragen (20 kg insgesamt) also kann ich von fast der selben Zeit ausgehen :-)
achja. Falls Sie Interesse haben. Ist zwar noch nicht ganz fertig, aber wird schon.
http://rumgeloffe.blogspot.com/


Kommentar hinzufügen»