Galenstock via SE-Sporn


Publiziert von Bubu , 15. September 2009 um 20:12.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:13 September 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: 4 (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Zeitbedarf: 11:00
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Furkapass- SE-Sporn- Galenstock- Galensattel- Rhonegletscher- Bélvèdere
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Andermatt-Furkapass
Unterkunftmöglichkeiten:Sidelenhütte, Hotel Tiefenstock, Hotel Bélvèdere (nur zu empfehlen wenn alles andere ausgebucht ist, oder wenn man gerne in Hängematten schläft)
Kartennummer:1231-Urseren

Der Galenstock via SE-Grat ist so etwas wie mein vorläufiger "Karrierehöhepunkt", an keinem Berg (so viele sind es allerdings noch nicht:-) habe ich mir so die Zähne ausgebissen wie an diesem. Um das Fazit vorneweg zu nehmen: Es war eine fantastische, aber äusserst anstrengende Tour.

Doch beginnen wir von vorne. Gestartet kurz vor 7 Uhr auf dem Furkapass, vorbei an der Sidelenhütte, Richtung SE-Sporn. Zu dieser Jahreszeit liegt fast kein Schnee mehr, d.h. der Zustieg an den Sporn war sehr mühsam, viel Blankeis und viel Geröll das bereits mit einer dünnen Schicht Eis überzogen war. Bis zum P2882, dem Hannibal mit seiner Bank ging es noch problemlos, wenn man einmal von viel losem Gestein absieht. Beim Hannibal, welchen man rechts liegen lässt, entschieden wir uns dann, nicht auf den Sidelengletscher zu gehen, sondern in abwechselnd plattigem und gerölligem Gelände hoch zu kraxeln. Bereits da war es oft äusserst rutschig. Es wurde immer steiler und rutschiger. Bis wir am Einstieg ankamen war ich schon recht ausgepowert, obwohl wir erst 2,5 h unterwegs waren. Im Nachhinein empfehlen wir ab Hannibal mit Steigeisen auf dem Gletscher hoch zu steigen.

Der Sporn selbst bietet sehr schöne Kletterei, welche Peter und ich dank Pasci's souveränem Vorstieg richtig geniessen konnten. Witzig ist, das man rundherum immer Leute hört, aber die meisten nie sieht. Die Stimmen kamen vom SE-Grat, von irgendeiner Wand dazwischen und natürlich von der Abseilpiste. Diese kann man vom Sporn her sehr gut sehen. Ich müsste sagen, leider. Da ich nämlich schon ziemlich am Anschlag war, hat mich der Anblick der senkrechten 150 m dazu bewogen beim Abseilen zu klemmen. Nun, zum Glück war das meinen beiden Begleitern auch recht, und so wussten wir relativ schnell, dass wir unser Alternativabstieg, über die Normalroute auf den Rhonegletscher wählen würden.

Beim P3365 ist man plötzlich oben und dieses Gefühl war herrlich. Steigeisen montiert, über mühsames Geröll (was auch sonst, in diesem Gebiet) zum Gipfelgrat und in einer zum teil abschüssigen, leicht eisigen Spur rauf zum Gipfelglück. Je nach Können und Erfahrung kann das noch stressig sein. 6,5 h brauchten wir bis hinauf. Nach kurzer Pause wieder runter, in vorher erwähntem Geröllfeld kamen wir zu weit nach rechts und mussten dann weiter unten wieder mühsam nach links Richtung Galensattel halten. Beim Galensattel hat es noch 2 Steinmannli die gut markieren wo man runter muss. Wieder viel Geröll und Blöcke, vieles lose. Weiter unten wird es dann angenehmer, viele Platten und vom Galengletscher wunderschön geformte Fels, Eis und Wasserformationen.

Wenn man schon denkt der Weg wird nun angenehmer, schliesslich hat man langsam genug, wird  es nochmals mühsam, die letzten 50 hm runter auf den Rhonegletschter.Dann wieder Einseilen, Steigeisen montieren... und ... einen endlos langen Gletscher vor sich haben....! 

Nun ja, offensichtlich haben wir auch das überstanden. Wir alle waren aber froh, endlich bei der Gletschergrotte angekommen zu sein und ich hätte nun noch gerne jemanden gehabt, der mich rauf zum Bélvèdere getragen hätte. :-) Träumen ist ja erlaubt!

Vielen Dank an Peter und Pasci, es hat viel Spass gemacht!

Die 11 h verstehen sich incl. Pausen.

Tourengänger: Pasci, Bubu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS
ZS
26 Mai 12
Galenstock 3586 m · skiboy1969
ZS
13 Jun 09
Galenstock 3586m · adrian
ZS III
26 Aug 08
Galenstock SE-Sporn · Delta
ZS III

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Isschrube hat gesagt:
Gesendet am 16. September 2009 um 11:59
Hey, gratuliere zum SE Sporn und Galenstock :-) Ihr hattet das schönere Wetter als wir im Nebel am Hangendgletscherhorn.
Gruess
Isschrube

Bubu hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. September 2009 um 20:53
Hi Tinu. Danke velmal. Hät Spass gmacht. Ond mietem Wätter hämmer würkli Glück gha!
Gruäss
Conny


Kommentar hinzufügen»