Velo-Tour auf die Moosalpe


Publiziert von Pfaelzer , 10. September 2009 um 23:29.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:14 Juni 2009
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1391 m
Abstieg: 1391 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zürich HB-Visp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Zürich HB-Visp

 Spontane Velotour von Visp auf die Moosalpe
 
Seit Eröffnung des Lötschbergbasistunnels ist man in zwei Stunden von Zürich in Visp. Das kommt uns als Wallis-Fans mehr als entgegen und das nutzen wir auch aus. 
Nachdem wir am Samstag beide arbeiten mussten und nur den Sonntag zur Verfügung hatten waren wir am Morgen nicht so recht vom Wetter in und um Zürich begeistert und ein Blick auf die Walliser Webcams beim Frühstück lies uns den Entschluss fassen, den Tag im Wallis zu verbringen.
Auf der Moosalpe waren wir vor drei Jahren schon einmal, als unser Domizil noch in Brig war.
Da es zu spät war, eine anständige Wanderung zu unternehmen, beschlossen wir, auf die Moosalpe mit dem Velo zu fahren. Das geht zwar die ganze Zeit auf asphaltierter Strasse, aber man wird mit so tollen Aussichten auf die umliegenden Gegenden und Gipfel belohnt, dass man das gerne in Kauf nimmt.
Vom Bahnhof  Visp direkt am Kreisverkehr hoch nach Zeneggen, weiter durch Hohwald und Bielwald und schlussendlich auf die Moosalpe. 
Dort ist am Wochenende normalerweise sehr viel los, aber da wir erst gegen 15:00 dort waren, war es sehr übersichtlich. Man sitzt dort im Restaurant sehr schön und das Essen ist auch vorzüglich. Und nach so einer  Anstrengung erst…
Zurück fuhren wir über Törbel und Stalden, leider hat es sich dann etwas zugezogen und die Aussicht war nicht mehr so schön wie bei der Bergfahrt.
Mit dem 18:00 Zug ab Visp, 20:00 in Zürich HB und 20min später daheim, ein geschenkter Ferientag im Wallis, von dem wir morgens um 8:00 noch gar nichts wussten.
 
Das einzige Manko ist, dass die Velomitnahmeplätze in den Zügen sehr beschränkt sind, vor allem am Bahnhof Visp herrscht da am Wochenende ein ziemlicher Ansturm. Aber irgendwie klappt es ja doch immer. So lange es auf dieser Strecke keine Neigezüge hat oder Cisalpino… 

Wolfgang
 

Tourengänger: Pfaelzer, Steinlaus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. Mai 2010 um 10:18
"Moin" Wolfgang, da ich seit Tagen ne Erkältung mit mir rumschleppe, gibt`s auch seit Tagen keine sportlichen Aktivitäten und ich vertrödel die Zeit im hikr-Portal.
Ihr habt ja wirklich traumhafte Bedingungen in Zürich: beim Frühstück kurzfristiges entschließen, für ein paar Stunden ins Wallis zu fahren. Und abends wieder zuhause zu sein: das ist doch das Paradies, oderrrr ??
Nur, warum das Pälzer Herz bei einer Käseschnitte lacht, versteh ich nicht. Dachte, ihr vertragt nur Saumagen, Leberknödel und dreckische Krummbeere :-))))
ein Gruß ins Paradies vom
WoPo (der sich jetzt am liebsten ne Käseschnitte brutzeln würde, wenigstens ein Hauch von Wallis im finstern MS-land!!)

Pfaelzer hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. Mai 2010 um 11:05
Hallo WoPo,
das mit den traumhaften Bedingungen stimmt wirklich. Die Schweiz ist ja nicht so gross und mit dem genial ausgebauten und abgestimmten ÖV ist man von Zürich aus schnell sowohl im Wallis (seit der Eröffnung des Lötschberg-Basistunnels in 2h) oder im Tessin usw.
Leider gibt es aber hier die von dir erwähnten Köstlichkeiten der Küche nicht und so muss man halt das Beste daraus machen....Scherz beiseite, es schmeckt ja (fast)überall und wenn man sich vorher ein wenig körperlich betätigt hat erst recht.
Heute ist das Wetter in der ganzen Schweiz mies, so dass es sich nicht lohnt irgendwo hin zu fahren, schade, hätten wir sonst auf jeden Fall gemacht.

Gruss,
Wolfgang


Kommentar hinzufügen»