1400er Tour im Schwarzwald


Publiziert von maawaa , 7. September 2009 um 22:25.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum:29 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Strecke:33 Kilometer
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW zu den Parkplätzen Bärental bzw. Gondelstation Belchen

Zu meinem Einstand hier bei hikr mal etwas leicht verdauliches. Ende August wollte ich im nahen Schwarzwald wandern, Kondition aufbauen, technisch sollte es nicht allzu schwierig sein. Ich nahm mir alle 1400er vor, den Feldberg, den Seebuck, das Herzogenhorn und zuletzt den Belchen.  Die Entfernung von den drei erstgenannten zum Belchen wollte ich dabei mit dem PW " überbrücken ".

Start der Tour war morgens gegen 09.00 Uhr auf dem Parkplatz Bärental. Man wandert zunächst auf einem gut markierten Weg der Hauptstrasse linksseitig entlang Richtung Feldberg. Die Entfernung zum Feldberggipfel wird dabei mit 6 km angegeben. Orientierung und Schwierigkeit sind kein Problem, man passiert das Caritas - Haus, das Feldberghotel, und erreicht nach gut anderthalb Stunden den Höchsten Punkt Baden - Württembergs, den Feldberg ( 1493m ). Nach kurzer Rast ging es dann wieder zurück über den Seebuck ( 1448m ) mit dem Bismarck - Denkmal, runter zur Hauptstrasse. In der Ortschaft Feldberg folgt man dann dem Grafenmattweg Richtung Herzogenhorn, alles ebenso gut ausgeschildert und leicht zu gehen. Das Herzogenhorn ( 1415m ) selbst, auf dem ich zum ersten mal stand, gefiel mir deutlich besser als die anderen Gipfel. Keine Gondeln - keine Touristenhorden... Von hier oben hat man einen schönen Blick auf Feldberg, Seebuck und Belchen. Von den Alpen war aber aufgrund der schlechten Sicht leider nichts zu sehen.

Nach einem halbstündigen Päuschen, brach ich dann zum Rückweg auf, zurück zum Parkplatz Bärenthal. Diesen erreichte ich gegen 15 Uhr. Mit dem Wagen ging es dann zum Belchen, ich parkierte auf dem Parkplatz der Gondelseilbahn und nahm den niedrigsten der 1400er in Angriff. Nach gut einer Stunde war ich oben auf dem Belchen ( 1414m ) und konnte den wunderbaren Blick Richtung Frankreich, die Vogesen, Rheintal, Freiburg geniessen. Nach einer kleinen Stärkung im Belchenhaus ( 1360m ) wanderte ich dann zurück zum Wagen.

Fazit :

Alles in allem eine technisch leichte Wanderung, T1 bis T2, die mich aber aufgrund der Länge - rund 33km - schon ein wenig an die konditionellen Grenzen brachte.


Tourengänger: maawaa

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

gero Pro hat gesagt: Ich würde sagen:
Gesendet am 8. September 2009 um 00:14
Einstand gelungen! Viel Spaß hier bei hikr und natürlich in den Bergen.
Als EP-Fan muß ich allerdings fragen dürfen: sieht man von (mindestens) einem der von Dir bestiegenen 1400er die Silverstar (im Europapark bei Rust)?

Beste Grüße vom Bergkameraden Georg

maawaa hat gesagt: RE:Ich würde sagen:
Gesendet am 8. September 2009 um 00:29
Hallo Georg, dankeschön für den Kommentar! Ja, die hikr - Seite gefällt mir super, und obwohl noch relativ neu in der "Szene" habe ich mir fest vorgenommen meine Touren auch ab und an zu posten.
Zum Silverstar kann ich allerdings nicht viel sagen, habe nicht speziell darauf geachtet. Vom Belchen aus müsste er - bei besseren Bedingungen - zu sehen sein. Leider war die Sicht aber nicht sooo toll...
Viele Grüsse, Marco

Montanara hat gesagt: RE:Ich würde sagen:
Gesendet am 8. September 2009 um 09:47
Hallo Marco,
auch von mir viel Spass bei deinen Touren und bei hikr!

Hallo Gero,
da ich im Schwarzwald zu hause bin und schon sehr oft auf den 1400ern gestanden bin, kann ich dir die Frage mit dem Silverstar glaube ich gut beantworten:
Den Silverstar habe ich noch nie von einem der Gipfel gesehen. Am wahrscheinlichsten wäre es (von der Lage her) vom Feldberg aus. Aber auch von da hab ich den Silverstar noch nie gesehen. Man sieht die 1400er auc nicht vom Silverstar aus. Ein Tip von mir: Geh mal auf den Kandel 1242m, am besten von Simonswald aus über den Jägerpfad und über die Gustav - Beck - Hütte wieder runter. Vom Kandel aus kann man ihn (an seeeehr klaren Tagen und evtl. mit Feldstecher sehen).
Viele Grüße
Sandra (montanara)

maawaa hat gesagt: RE:Ich würde sagen:
Gesendet am 8. September 2009 um 17:58
Dankeschön für den Kommentar! Gerade die Fernsicht ist einer der Gründe warum ich das Bergwandern, Bergsteigen so toll finde! Nicht zu fassen wie weit man bei guten Verhältnissen sehen kann. Als nächstes möchte ich mal auf den Grossen Mythen, ich hoffe diesen Samstag klappts...


Kommentar hinzufügen»