Schöne Überschreitung im Gantrischgebiet


Publiziert von Aendu , 30. August 2009 um 19:54.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:30 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 5:30
Strecke:Hengstschlund - Grenchegalm - Alpiglemären - Alpiglegalm - Ochsen - Gemsgrat - Bürglen - Nordgrat - U. Gantrischhütte
Kartennummer:1:25000 Guggisberg 1206

Schöne Überschreitung im Gantrischgebiet

Route: Hengstschlund - Grenchegalm - Alpiglemären Überschreitung - Alpiglegalm - Ochsen - Gemsgrätli - Gemsfluh - Bürglen - Gantrischseeli - U. Gantrischhütte

Details:
Hengstschlund - Grenchegalm - Alpiglemären Skigipfel P. 2044m bis hierhin kein Problem, aber zum Teil weglos T3.

Überschreitung Alpiglemären: Skigipfel - P. 2070m, im Berner Voralpen Clubführer 1997 steht: Der erste Felsriegel wird durch ein 20m hohes Wändchen (II) und über Grasstufen erreicht. Hmm, da ist aber kein Wändchen...da ist eine Wand! Steil und brüchig und sicher nicht II...Besser: Querung an die Nordseite und fast alles direkt über die Gratkante bis zu Punkt 2070m. Hier hat es II-er Stellen! Vorsicht: Zum Teil brüchig!

P. 2070m - P. 2082m: Abstieg von Punkt 2070m etwas heikel, Kletterstellen II brüchig! 1 Normalhaken (Ringhaken). Vor allem der letzte lange Tritt ist heikel. Zuerst wollten wir hier sichern, bin aber dann "Testweise" ohne Rucksack über diese kurze Stelle abgeklettert und befand diese als machbar ohne Seil. Dann folgt man alles dem Grat zum Teil sehr schmal, grasig, ausgesetzt! Vorsicht: Wer knapp den Gemsgrat schafft ist hier am falschen Ort. Am Schluss führt eine steile Grasrampe zu Punkt 2082m.

P. 2082m - 2115m: Das Gelände wird langsam einfacher, bei Punkt 2096m hat es noch eine (zu) kurze Verschneidung (II+) in sehr gutem Fels.

Fazit: Gutes T6 Gelände, Fels max. II+. Wilder als der Gemsgrat!!

Ochsen: Kein Problem - Bergweg. Gipfelhänge vielleicht ein knappes T4.

Gemsgrat (Ochsen - Gemsfluh): Wurde schon oft beschrieben, T6 mit II-er Stellen.

Gemsfluh - Bürglen Nordgrat - Gantrischseeli: Einfach auf die Bürglen T2, Abschnitt Nordgrat (Wegspur) vielleicht ein T4-, Rest max T3 bis zum See zum Teil weglos.

Schwierigkeiten: Das Gelände (vor allem Alpiglemären) ist zum Teil etwas "wild". Das heisst ausgesetzt, grasig und zum Teil auch brüchig. Aber insgesamt sehr lohnend mit wunderschönen Ausblicken! Die Überschreitung der Alpiglemären wird recht selten gemacht.

Material: Grundsätzlich braucht man keine Kletterausrüstung. Wir hatten aber folgende Notfallausrüstung im/am Rucksack (wegen der Alpiglemären, diesen Teil kannten wir nicht!): Steileisgerät (für überhängende Grashalden (brauchten wir aber nicht), 30m Seil, Gstältli, Felshammer und Haken. Das einzige war wir brauchen konnten waren die Stöcke für den Abstieg (Nordgrat Bürglen). Aber hier muss jeder Bergsteiger selber entscheiden!!








Tourengänger: Aendu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 III
25 Okt 15
Widder, Ochs und Gemse... · Maisander
T6 ZS
T6
19 Okt 08
Rund um die Alp Morgete · Zaza
T6
25 Mai 12
Muscheren-Hengst-Circuit · Zaza
T6 II

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 1. September 2009 um 12:33
...mit dieser L-Stelle zwischen dem Skigipfel und P. 2070 habe ich letzten Herbst auch unliebsame Bekanntschaft gemacht. Aber offensichtlich wäre auch die Fortsetzung des Grates kein Zuckerschlecken...ich habe ihn dann mit einer grösseren Umgehung erst bei P. 2082 wieder erreicht.

Gruess, zaza

Aendu hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. September 2009 um 12:46
Sälü Zaza

Ja mit L ist diese Stelle bzw. der Abschnitt 2070 bis 2082 recht "einfach" bewertet. Vor allem direkt (Wändchen...) gem. Führer II...krass! Unsere Route war etwa II (fast alles über den Grat). Der Abstieg vom P. 2070m ist auch nicht ganz einfach...und der Weiterweg sehr ausgesetzt, grasig! Für Dich sicher kein Problem. Insgesamt aber eine schöne Überschreitung!! Der Gemsgrat ist dann noch eine schöne Ergänzung.

Gruss, Aendu


Kommentar hinzufügen»