Versuch Vorab 3028m Westwand


Publiziert von whannes , 27. August 2009 um 21:35.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:27 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: 6a (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Segnas-Vorabgruppe   CH-GL 

Kürzlich wurde von lokalen Kletterern die klassische Route in der Vorab Westand komplett saniert. Die Linie wurde begradigt und mit vielen Inox-Bohrhaken versetzt. Grund genug, dachten wir, dieses Projekt doch einmal in Angriff zu nehmen. Doch ganz klappen, sollte es leider nicht.

Im neuen Glarner Kletterführer sowie unter glcimbs.ch fanden wir einige Informationen zur Tour. Die maximale Schwierigkeit wird mit 5c+ angegeben.

Ausgeschlafen und top motiviert und startete ich mit meiner Seilpartnerin am Morgen vom Panzerschiessplatz bei der Wichelnalp in Elm. Am Anfang folgt der Weg dem Wanderweg richtung Panixerpass. An geeigneter Stelle soll man dann in die Leidrunse queren und durch diese zum Einstieg gelangen. Angegeben wurden 1 1/2 Stunden. Doch wir verstiegen uns immer mal wieder und auch das Gelände war eher mühsam, so dass wir erst etwa nach 2 Stunden am Einstieg standen. Wanderschwierigkeit ca. T5.

Die erste SL ist 3b und kann problemlos seilfrei begangen werden. Danach folgen einige Seillängen im Bereich 5a-5b. Die Absicherung ist gut und der Schwierigkeit angepasst. Es kann also schon mal sein, dass in einfacherem Gelände erst nach 7m wieder ein Haken kommt. Die schwierigsten Stellen sind mit0 Bohrhaken im Abstand von 2-4 Meter gut abgesichert. Das Gelände wartet jedoch da und dort mal mit ziemlich brüchigen Passagen auf. Besonders der obere Teil der Seillänge vor der 5c+Länge war brüchig und unangenehm. Am Stand nach deren Ende mussten wir uns eingestehen, dass wir aufgrund der fortgeschrittenen Tageszeit wohl eher umkehren sollten. So seilten wir wieder ab und genossen noch etwas die Sonne.

Allgemeine Routeninfos
- Die Route ist zwar sehr gut abgesichert, aber doch ernsthaft und alpin. Die eine oder andere Stelle war doch recht brüchig
- Das Topo kann von einem der Erschliesser heruntergeladen werden.
- Vom zweiten Stand (nach der 5a Seillänge) kann direkt auf die Geröllfelder abgeseilt werden
- 50m Seil genügt
- Friends und Keile: Wegen der sehr guten Absicherung eigentlich nicht nötig.

Fazit
Ich hatte mich auf eine Sporkletter-Mehrseillängentour eingestellt, was nicht ganz stimmte. Darum hatten wir viel Zeit und Kraft gebraucht, was uns letztenendes auch zur Umkehr bewegte. Auf jeden Fall wars trotz allem ein wunderschöner Tag!

Tourengänger: whannes

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 L I WT5
T5 WS- I
18 Jul 12
Bergtour auf den Vorab · Delta
T5 L
WS I
28 Sep 09
Vorab Pign (2897 m) · Shepherd
T6 S- IV
3 Aug 13
Vorab über Jägerweg · 3614adrian

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

mde hat gesagt:
Gesendet am 27. August 2009 um 23:13
Danke für den Bericht - manchmal ist es wirklich besser, umzukehren.

In die Vorab Westwand wollte ich ursprünglich schon lange mal hin, habe es aber nie realisiert und irgendwann ging's vergessen. Mit der Komplettsanierung wurde das Ziel dann wieder neu zum Leben erweckt, realisiert habe ich es aber immer noch nicht.

Gut, hast Du mit diesem Bericht wieder mal einen "Wecker" gestellt. Der Fels sieht mir auf den Bilder jetzt gar nicht soo übel aus, nur das Abseilen dürfte wohl eher heikel sein.

whannes hat gesagt: RE:
Gesendet am 28. August 2009 um 09:04
Der Fels ist viellerorts gut, wobei es eben schon ein paar ziemlich üble Passagen gibt (und von dort gibt es keine Föteli). Wie gesagt, dort ist aber die Absicherung jeweils gut. Wie es oben ist, weiss ich halt leider nicht ;-)

Abseilen geht meiner Meinung nach gut. Man sollte jedoch das Topo gut anschauen (wenn man es noch nicht den Fels runtergeschmissen hat =) ), da etwa von der 5. Länge direkt zum Stand der 3 Länge abgeseilt werden sollte (Seilverlauf). Das Seil lässt sich aber sehr gut abziehen und die Stände sind oft relativ gut vor Steinschlag durchs abziehen geschützt.


Kommentar hinzufügen»