Mount Riley


Publiziert von Delta Pro , 25. August 2009 um 20:18.

Region: Welt » United States » Alaska
Tour Datum:18 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 540 m

Alaskas „tropischer“ Regenwald in den Fjorden des Pazifiks
 
Exotisch, unerwartet, vom Meer geprägt, so ist die Landschaft am Südzipfel Alaskas in den endlosen Fjorden, die in den Pazifik münden. Nach den Wochen im trockenen, oft etwas eintönigen Yukon, erreichen wir Haines, das verschlafene Alaskanische Städtchen an einem tief eingeschnittenen Fjord an Amerikas Westküste. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch und die Regenmengen liegen um ein vielfaches über denjenigen im Inland. Trotz der nördlichen Lage gibt es hier eigentliche Regenwälder, die schon fast tropisch anmuten. Die gebirgige Region scheint wie fürs Wandern geschaffen. Allerdings ist man wegen der dichten Vegetation auch hier auf Trails angewiesen, um die rund 1000 Höhenmeter bis über die Waldgrenze zu schaffen. Und dazu kommt das instabile Wetter: Im Takt von wenigen Stunden ziehen die Fronten vom Pazifik hinein und hüllen die Gipfel in Grau. Deshalb wurde aus der angestrebten Tour über den markanten Bergkamm mit dem unpassenden Namen (Mount Ripinsky) hinter Haines leider nichts und wir mussten uns mit dem nur gut 500 Meter hohen Mount Riley, ein bewaldeter Hügel auf der Landzunge vor Haines begnügen. Die Wanderung ist dennoch ein lohnender Ausflug, der vor allem durch die ursprüngliche Vegetation überzeugt und weniger durch die Ausblicke, da diese von letzterer (und den meistens anwesenden Wolken) gehindert werden.
 
Von der Strasse auf die Halbinsel („Chilkat State Park“) auf dem Trail in den dichten Wald (Parkplatz, Trail erst hinter der ersten Baumreihe ausgeschildert). Durch den Regenwald erst flach, dann in vielen Kehren gegen den Mount Riley hinauf. Erst im Gipfelbereich lichtet sich die Vegetation und man erhält einen Einblick in die Landschaft aus Fjorden, aus den Tälern hervorströmenden Gletschern und die Berggipfel um Haines. Zurück auf dem gleichen Weg.
 

Tourengänger: Delta, sglider

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»